Vermutlich mit einem Bogen oder einer Armbrust wurde der Pfeil abgeschossen, der am Mittwochabend in Fellbach einen 64-Jährigen leicht verletzt hat (Symbolbild). Foto: Shutterstock/markgraf (Symbolbild)

Ob da einer Wilhelm Tell gespielt hat? Wenn, dann geht das am Donnerstagabend in Fellbach jedenfalls gründlich schief: Ein 64-Jähriger wird von einem Pfeil getroffen und leicht verletzt - diese und weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Fellbach: Am Donnerstagabend ist ein 64-Jähriger in Fellbach (Rems-Murr-Kreis) von einem Pfeil getroffen und leicht verletzt worden.

Wie die Polizei berichtet, saß der Mann gegen 17.30 Uhr in der Straße Haldenbach im Biergarten eines Vereinsheims, als er völlig unerwartet von dem Pfeil an der Schulter getroffen wurde. Bei dem Pfeil handelt es sich um einen rund 40 Zentimeter langen Metallpfeil mit abgebrochener Spitze, der vermutlich mit einem Bogen oder einer Armbrust abgeschossen worden war.

Möglicherweise wurde der Pfeil aus einem Nachbargrundstück abgeschossen und traf den Mann unglücklich. Da der Schütze bislang nicht ermittelt werden konnte, bittet die Polizei um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 0711/57720.

Backnang: Am Steuer eingeschlafen, 25.000 Euro Schaden verursacht

Backnang: Vermutlich wegen Übermüdung ist ein 26-jähriger Autofahrer am frühen Donnerstagmorgen in Backnang (Rems-Murr-Kreis) am Steuer seines Wagens eingeschlafen und hat einen Unfall verursacht.

Wie die Polizei mitteilt, schlief der junge Mann gegen 6.30 Uhr ein, als er auf der Straße Im Kusterfeld unterwegs war. Das Auto kam nach links von der Straße ab und prallte dort gegen einen geparkten Lkw. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Wagen zurück über die Straße geschleudert und stieß noch gegen einen Anhänger. Dabei wurde ein 28-jähriger Mittfahrer leicht verletzt.

Es entstand ein Schaden von mehr als 25.000 Euro. Der stark beschädigte Unfallwagen musste abgeschleppt werden.

Leonberg: A8 nach Unfall gesperrt, zwei Schwerverletzte

Leonberg: Nach einem Unfall mit zwei Schwerverletzten ist die Autobahn 8 bei Leonberg (Kreis Böblingen) am Mittwochabend teilweise gesperrt worden.

Wie die Polizei mitteilt, hatte sich auf der A8 gegen 17 Uhr zwischen den Ausfahrten Leonberg-West und Leonberg-Ost ein Stau in Richtung Karlsruhe gebildet. Eine 20-jährige VW-Fahrerin war vermutlich zu schnell unterwegs und fuhr am Stauende auf einen Audi auf, der wiederum auf einen Porsche geschoben wurde. Der VW kam nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte in die Leitplanken und verkeilte sich dort. Die 20-jährige Fahrerin und ihre gleichaltrige Beifahrerin mussten schwer verletzt mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht werden.

Der ebenfalls 20-jährige Fahrer des Audi blieb unverletzt, während sein gleichaltriger Beifahrer und der 56-jährige Fahrer des Porsche leichte Verletzungen erlitten.

Der Audi und der VW mussten abgeschleppt werden. Dazu wurden die linke Spur, der Standstreifen und kurzzeitig auch die rechte Spur gesperrt. Ab 19.15 Uhr floss der Verkehr wieder ohne Beeinträchtigung.

Leonberg: Mutmaßlichen Autodieb festgenommen

Leonberg: Die Polizei hat am frühen Donnerstagmorgen an der polnischen Grenze einen 23-jährigen mutmaßlichen Autodieb festgenommen.

Wie die Polizei berichtet, soll der Mann - vermutlich zusammen mit Komplizen - in der Nacht zum Donnerstag in Leonberg (Kreis Böblingen) in der Ludwigsburger Straße einen BMW 525 D und im Markgröninger Weg einen BMW 530 D im Gesamtwert von etwa 21.000 Euro gestohlen haben.

Beamte der Polizeidirektion Görlitz nahmen den mutmaßlichen Dieb am Donnerstag fest, als er mit dem BMW 525 D über die polnische Grenze fahren wollte. Gegen den Mann wurde Haftbefehl erlassen.

Von dem im Markgröninger Weg gestohlenen, grauen BMW 530 D mit dem Kennzeichen BB-MX 2064 fehlt noch jede Spur. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 07031/13-00 entgegen.

Leonberg/Herrenberg: Erster Mai endet im Krankenhaus

Leonberg/Herrenberg: Am Donnerstag sind in Leonberg und in Herrenberg (Kreis Böblingen) ein 30-Jähriger und ein 19-Jähriger bei Handgreiflichkeiten verletzt worden.

Wie die Polizei meldet, verließ der 30-Jährige gegen 5.15 Uhr in der Graf-Eberhard-Straße gemeinsam mit Bekannten eine Gaststätte, als er auf einen Unbekannten traf, der ebenfalls mit mehreren Begleitern unterwegs war. Plötzlich schlug der Unbekannte dem jungen Mann einen Gegenstand, vermutlich eine Glasflasche, auf den Kopf und flüchtete. Das Opfer musste in ein Krankenhaus gebracht werden.

Der Täter soll einen blonden Irokesenschnitt gehabt haben und muskulös gewesen sein. Er hatte ein weißes Unterhemd an und war am ganzen Körper bis hinauf zum Hals tätowiert. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07152/605-0 bei der Polizei zu melden.

Bereits gegen 2 Uhr war es in Herrenberg zu einem ähnlichen Vorfall gekommen. Dort gerieten während eines Festes in der Rudolf-Diesel-Straße zwei vermutlich betrunkene 19-Jährige in Streit. Als der ausartete, schlug einer dem anderen mit der Faust ins Gesicht, woraufhin dieser dem Rivalen ein Bierglas auf den Kopf schlug, das durch die Wucht zerbrach. Der von dem Glas getroffene junge Mann kam leicht verletzt in ein Krankenhaus.

Hier bittet die Polizei um Hinweise unter der Telefonnummer 07031/41604-0.

Auch während des Maifestes in Neckartailfingen (Kreis Esslingen) ist am Donnerstag ein 19-Jähriger mit einer Flasche verletzt worden.

Dort kam es am Nachmittag am Aileswasensee zunächst zwischen dem jungen Mann und einem Gleichaltrigen zum Streit, bevor einer dem anderen mit einer Flasche auf den Kopf schlug. Mit einer stark blutenden Platzwunde wurde der Verletzte ins Krankenhaus gebracht. Der mutmaßliche Täter wurde vom Sicherheitsdienst bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten.

Leinf.-Echterd.: Am Flughafen massenhaft Parfüm gestohlen

Leinfelden-Echterdingen: Zwei Angestellte einer Reinigungsfirma sollen seit Sommer 2013 am Flughafen Stuttgart in Leinfelden-Echterdingen (Kreis Esslingen) Parfüm und andere Gegenstände im Wert von rund 30.000 Euro gestohlen haben.

Wie die Polizei mitteilt, war eine Stuttgarter Airline-Catering-Gesellschaft seit letztem Sommer in mindestens 45 Fällen bestohlen worden. Die Firma sorgt auf Flügen für die Verpflegung und stattet die Fluglinien unter anderem mit Verkaufswagen für zollfreie Waren und andere Reisemitbringsel aus. Als an den Verkaufswagen die angebrachten Plomben fehlten, stellten Mitarbeiter fest, dass neben Armbanduhren, Headsets und anderen Souvenirs vor allem hochwertige Parfums gestohlen worden waren.

Im Februar wurde die Polizei eingeschaltet. Jetzt haben die Beamten die Wohnungen der zwei 27 und 47 Jahre alten Verdächtigen durchsucht und dabei Teile des Diebesguts gefunden, dessen Gesamtwert auf rund 30.000 Euro geschätzt wird.

Ditzingen: Diebe schlagen in Umkleide zu

Ditzingen: Unbekannte Diebe haben am Mittwochabend in Ditzingen (Kreis Ludwigsburg) aus einer Umkleide Gegenstände im Wert von rund 1500 Euro gestohlen.

Wie die Polizei berichtet, trainierten Jugendliche des TSF Ditzingen bis etwa 20 Uhr in der Sporthalle in der Straße An der Lehmgrube Fußball und Ultimate Frisbee. Als sie danach in die Umkleide kamen, stellten sie fest, dass Handys, Kopfhörer, Turnschuhe und Kleidung im Wert von insgesamt über 1500 Euro gestohlen worden waren.

Bei den Dieben handelt es sich möglicherweise um drei bislang unbekannte Jugendliche im Alter von etwa 14 bis 16 Jahren, die zeitweise das Training beobachtet hatten. Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 07156/4352-0 zu melden.

Bönnigheim: 15-Jährige durchschlägt Heckscheibe

Bönnigheim: Eine 15-jährige Radfahrerin hat am Mittwoch bei einem Unfall in Bönnigheim (Kreis Ludwigsburg) die Heckscheibe eines Autos durchschlagen.

Wie die Polizei meldet, war das Mädchen vermutlich unachtsam und prallte in der Hofener Straße ungebremst gegen einen geparkten Hyundai. Durch die Wucht des Aufpralls wurde sie von ihrem Rad geschleudert und durchschlug die Heckscheibe des Wagens. Dabei zog sich das Mädchen Schnittwunden im Gesicht und an einer Hand zu. Sie kam in ein Krankenhaus.

Am Hyundai entstand ein Sachschaden von etwa 3000 Euro.

Uhingen: Einbrecher stiehlt mehrere tausend Euro

Uhingen: Zwischen Donnerstagvormittag und Freitagmorgen ist ein Unbekannter in Uhingen (Kreis Göppingen) in eine Firma eingebrochen und hat mehrere tausend Euro gestohlen.

Wie die Polizei mitteilt, näherte sich der Einbrecher von der dortigen Bahnlinie her dem Handwerksbetrieb in der Ulmer Straße. Nachdem er eine Tür aufgebrochen hatte, durchsuchte er das Büro. Schließlich knackte er eine Geldkassette und stahl daraus das Geld. Anschließend flüchtete er.

Die Polizei bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 07161/93810.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: