Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Blaulicht aus der Region Stuttgart 17. September: Nach rasanter Flucht verhaftet

Von
Bei einer Polizeikontrolle bei Ludwigsburg rast ein 31-jähriger Autofahrer am Mittwoch einfach davon - die Beamten nehmen die Verfolgung auf. Foto: dpa/Symbolbild

Ludwigsburg/Tübingen: Eine spektakuläre Verfolgungsjagd hat sich ein 31-jähriger Autofahrer am Mittwochabend bei Ludwigsburg mit der Polizei geliefert.

Wie die Beamten melden, fiel der VW Golf des Mannes gegen 17.50 Uhr auf dem Parkplatz Kälbling an der Autobahn 81 auf, weil er offenbar technische Mängel hatte. Als die Polizisten den Fahrer kontrollieren wollten, gab dieser Gas und raste über den Standstreifen in Richtung Stuttgart davon. Ab der Anschlussstelle Ludwigsburg-Nord musste er wegen hohen Verkehrsaufkommens mehrmals die Spuren wechseln und als der Verkehr schließlich ins Stocken geriet, schlängelte er sich durch die Autos, so dass mehrere andere Verkehrsteilnehmer gefährdet wurden.

An der Ausfahrt Ludwigsburg-Süd verließ er die Autobahn und raste weiter nach Ludwigsburg-Pflugfelden. Vermutlich weil er zu schnell unterwegs war, driftete das Auto beim Linksabbiegen in die Karlsruher Allee auf den Gehweg, verfehlte nur knapp eine Gruppe von vier Fußgängern und prallte schließlich gegen eine Straßenlaterne. Scheinbar unbeirrt setzte der Mann seine Fahrt fort - auf dem Gehweg. Als er nach rechts in die Straße Im Mais abbog, rammte er einen geparkten Opel, fuhr aber weiter in die Straße Im Roggen. Dort krachte der Wagen zuerst gegen einen Gartenzaun, bevor er gegen einen Baum prallte und zum Stehen kam.

Der 31-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Die Polizei, die den Mann verfolgt hatte, nahm ihn fest. Möglicherweise stand er unter Drogeneinfluss. Das Auto wurde sichergestellt und abgeschleppt.

Später stellte sich heraus, dass gegen den Verdächtigen bereits ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Tübingen bestand - wegen mehrfachen Diebstahls, Betrugs und Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Den VW Golf soll er ebenfalls nicht rechtmäßig besessen, sondern nach einer Probefahrt einfach nicht mehr zurückgebracht haben.

Der 31-Jährige kam in Haft. Die Polizei bittet nun Zeugen, die Angaben zur Fahrweise des Mannes machen können, sich unter der Telefonnummer 07141/18-5353 zu melden.

Flirts & Singles