Asperg: Zwei 19 und 21 Jahre alte Männer sind am Samstag in Asperg (Kreis Ludwigsburg) von einer Gruppe junger Leute verfolgt und geschlagen worden. Einer der Schläger konnte festegnommen werden, berichtet die Polizei.

Die zwei 19 und 21 Jahre alten Männer sind gegen 22.30 Uhr in der Weilerstraße am dortigen Transformatorenhaus an einer Gruppe von vier bis fünf jungen Menschen vorbeigelaufen, als sie plötzlich von zwei der Jugendlichen verfolgt wurden. Schließlich holten sie sie ein und schlugen dem 21-Jährigen ins Gesicht, so dass dessen Brille beschädigt wurde. Dann kam es zu einem Gerangel zwischen dem 19-jährigen Begleiter und den beiden Jugendlichen. Der 19-Jährige ging dabei zu Boden. Trotzdem schlugen die beiden Angreifer weiter auf ihn ein. Mit leichten Verletzungen im Gesicht gelang den beiden Angegriffenen schließlich die Flucht und sie konnten die Polizei verständigen.

Bei der eingeleiteten Fahndung konnte ein 17-Jähriger vorläufig festgenommen werden. Der Alko-Test ergab bei ihm einen Wert von mehr als 1,9 Promille. Nachdem seine Personalien aufgenommen waren, wurde der Jugendliche nach Hause gebracht. Die Ermittlungen zum zweiten Täter dauern an. An der Brille des 21-Jährigen entstand ein Schaden von rund 200 Euro.

Bönnigheim: Bach mit Industrieöl verschmutzt

Bönnigheim: Ölgeruch und ein Schmierfilm auf der Wasseröberfläche des Mühlbaches zwischen Kirchheim und Hohenstein (Kreis Ludwisgburg) ließen einen Fußgänger am Samstag misstrauisch werden. Gegen 9.45 Uhr verständigte er daher die Polizei.

Die Ermittlungen ergaben, dass von einem Firmengelände in der Mittlere Straße Dieselkraftstoff aus einem beschädigten Lkw-Tank in den Mühlbach geflossen war, teilt die Polizei mit. Wie viel Dieselkraftstoff ausgetreten war, konnte nicht mehr festgestellt werden. Es wird jedoch von einer Menge von rund 400 Liter ausgegangen. Die Freiwillige Feuerwehr Bönnigheim richtete am Ortsausgang Hohenstein in Richtung Kirchheim eine Ölsperre ein. Der im Wasser verbliebene Dieselkraftstoff wurde abgebunden und anschließend entnommen. Die Ermittlungen zum Verursacher dauern an.

Köngen: Anhänger mit Gefahrgut umgekippt

Köngen – Wohl etwas zu rasant unterwegs gewesen ist ein 74jähriger VW-Fahrer am Samstagmorgen auf der Überleitung der Bundesstraße 313/Autobahn 8 aus Köngen (Kreis Esslingen) kommend in Richtung München.

Wie die Polizei berichtet, geriet der Mann mit seinem VW Bus samt Anhänger in der Rechtskurve ins Wanken. Der Anhänger löste sich von der Anhängekupplung und kippte am Ende der Kurve auf die Seite. Der Unfall lief dennoch glimpflich ab. Befand sich auf dem Anhänger doch ein 1000 Liter-Kanister, der zur Hälfte mit flüssigem Aluminiumhydroxidchlorid gefüllt war und bei dem Unfall nicht beschädigt wurde.

Die Feuerwehr Nürtingen konnte den flüssigen Gefahrstoff in einen anderen Behälter pumpen und den Anhänger wieder auf die Räder stellen. Eine Anzeige erwartet den VW-Fahrer dennoch.

Neuffen: Vermisste Frau gefunden

Neuffen: Leicht unterkühlt aber ansonsten wohlbehalten ist eine 84-jährige Frau am frühen Sonntagmorgen wieder zu ihrer besorgten Familie in Neuffen (Kreis Esslingen) zurückgekehrt. Ihr Enkel hatte deren Verschwinden zuvor bei der Polizei gemeldet. Es wurde daraufhin eine große Suchacktion eingeleitet.

Wie die Polizei mitteilt, waren nach der eingegangenen Vermisstenmeldung am Sonntagmorgen gegen 2 Uhr mehreren Streifen sowie ein Polizeihubschrauber im Einsatz, um die 84-jährige Frau zu finden. Kurz zuvor hatte ein Enkel der betagten Dame bemerkt, dass seine orientierungslose Oma nicht mehr zu Hause und daher vermutlich zu Fuß alleine unterwegs war. Die 84-Jährige wurde schließlich gegen 3.25 Uhr mit ihrem Rollator in der Hebelstraße von einer Polizeistreife entdeckt. Sie war leicht unterkühlt. Eine ärztliche Behandlung war jedoch nicht nötig.

Die 84-Jährige wurde von den Beamten wieder zu ihren besorgten Angehörigen zurückgebracht.

Wernau: Auf Trickdiebin hereingefallen

Wernau: Das Opfer einer Trickdiebin ist am Samstagmittag ein 70-jähriger Mann in der Junkersstraße in Wernau (Kreis Esslingen) geworden, berichtet die Polizei.

Der Mann war gerade mit Gartenarbeiten vor seinem Haus beschäftigt, als ein dunkelblauer Ford mit Kölner Kennzeichen bei ihm anhielt. Eine südländisch aussehende Frau stieg aus und legte dem Mann eine Goldkette um den Hals. Hierbei entwendete sie die von dem Mann getragene Goldkette mit Horoskop-Anhänger im Wert von zirka 200 Euro. Bevor der Geschädigte den Verlust bemerkte, stieg sie wieder in den Pkw, dessen Fahrer in unbekannte Richtung davon fuhr.

Das Auto war mit insgesamt vier Personen besetzt. Fahrer und Beifahrer waren männlich, auf dem Rücksitz saßen zwei Frauen. Alle Personen hatten ein südländisches Aussehen. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07021/5010 bei Polizeirevier Kichheim zu melden.

Weil der Stadt: In Einfamilienhaus eingebrochen

Weil der Stadt-Hausen: Die Abwesenheit der Eigentümer ausgenutzt haben laut Polizei unbekannte Täter in der Zeit vom 26. Oktober bis zum 15. November. In der Erlenstraße in Weil der Stadt-Hausen (Kreis Böblingen) hebelten sie in der Erdgeschoßwohnung eines Zweifamilienhaus ein Fenster auf und gelangten so ins Innere. Sie durchsuchten die Wohnung und stahlen Schmuck und Bargeld im Wert von zirka 5000 Euro.

Das Polizeirevier Leonberg bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 07152/6050.

Backnang: Einbrecher fetsgenommen

Backnang: Ein 23-jähriger Mann ist in den frühen Morgenstunden des Sonntags von der Polizei festgenommen worden, nachdem er offenbar in eine Transportfirma in der Wilhelmstraße in Backnang (Rems-Murr-Kreis) eingebrochen ist. Weil das Gebäude alarmgesichert war und der Notruf bei der Polizei einging, waren mehrere Beamte und ein Polizeihubschrauber schnell am Tatort.

Zunächst konnte der mutmaßliche Täter zu Fuß aus dem „Kälble-Areal“ flüchten. Er wurde jedoch kurz darauf von den Polizisten gefasst und festgenommen. Die Ermittlungen dauern an, da mögliche weitere Einbrüche dem 23-Jährigen eventuell auch zur Last gelegt werden könnten.

Fellbach: Opel kracht in Mercedes

Fellbach: Ordentlich gekracht hat es am Samstagmorgen gegen 10.45 Uhr in der Bahnhofstraße in Fellbach (Rems-Murr-Kreis).

Wie die Polizei mitteilt, fuhr ein 24-jähriger Opel-Fahrer über einen abgesenkten Bordstein aus einer Tiefgarage auf die Bahnhofstraße und übersah dabei eine 51-jährige Mercedes SLK-Fahrerin, die Vorfahrt hatte. Durch den Zusammenstoß brach die hintere Achse am Mercedes. Das Auto musste abgeschleppt werden. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden von zirka 7000 Euro.

Göppingen: Glas auf Kopf geschlagen

Göppingen: Weil er bei einem Streit in einer Gaststätte in der Marktstraße in Göppingen schlichten wollte, ist am frühen Sonntagmorgen ein 25-Jähriger mit einem Trinkglas niedergeschlagen worden, berichtet die Polizei.

Die Auseinandersetzung entbrannte am Sonntag gegen 1.45 Uhr vor einer Gaststätte in der Göppinger Marktstraße zwischen einem 21-jährigen und einem 32-jährigen Mann. Als der 25-Jährige dazu kam, um zu schlichten, schlug ihm der ältere der Kontrahenten ein Trinkglas gegen den Hinterkopf. Der 25-Jährige erlitt dadurch eine stark blutende Verletzung. Der polizeibekannte Angreifer versuchte, selbst als mehrere Beamte des Polizeireviers Göppingen eingetroffen waren, weiterhin auf seine Kontrahenten loszugehen und musste mehrfach von einem Begleiter zurückgehalten werden. Der Verletzte kam mit dem Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung in eine Klinik.

Nenningen: Reifen zerstochen

Nenningen: Ein bislang unbekannter Täter hat laut Polizei im Zeitraum zwischen Freitag, 18 Uhr und Samstag, 8 Uhr an einem in der Ringstraße in Nenningen (Kreis Göppingen) abgestellten Ford Fiesta alle vier Reifen zerstochen und die gesamte Beifahrerseite mit roter Farbe beschmiert.

Zeugen des Vorfalles werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Eislingen unter der Telefonnummer 07161/8510 in Verbindung zu setzen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: