Auf der B10 bei Plochingen ist ein 55-Jähriger mit seinem BMW ins Schleudern geraten und über die Leitplanke geschanzt. Der Mann blieb unverletzt. (Symbolfoto) Foto: dpa

Ohne Blessuren hat ein 55-Jähriger einen Unfall auf der B10 bei Plochingen überstanden, bei dem der Mann mit seinem Wagen über die Leitplanke geschanzt ist. Diese und weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Plochingen: Unverletzt überstanden hat ein 55-Jähriger einen spektakulären Verkehrsunfall am Donnerstagmittag auf der B 10 bei Plochingen (Kreis Esslingen).

Der Mann befuhr laut Polizei mit seinem BMW kurz nach 13.30 Uhr die Bundesstraße in Richtung Stuttgart und wollte sie an der Anschlussstelle Plochingen verlassen. Am Beginn der Ausfahrt geriet er aus bislang ungeklärter Ursache ins Schleudern und sein Fahrzeug schanzte über die Leitplanke. Zur Bergung des Autos war ein Abschleppwagen mit Kranvorrichtung nötig. An dem 16 Jahre alten Auto entstand Totalschaden in Höhe von etwa 1500 Euro. Der Schaden an der Leitplanke beträgt zirka 1300 Euro.

Neckarhausen: Sechs Fahrzeuge rauschen ineinander

Neckarhausen: Bei einem Auffahrunfall mit insgesamt sechs beteiligten Fahrzeugen sind am Donnerstagmorgen auf der B 297 bei Neckarhausen (Kreis Esslingen) vier Personen leicht verletzt worden.

Wie die Polizei berichtet, fuhr ein 24-jähriger Lkw-Fahrer kurz nach 10 Uhr im Stop-and-Go-Verkehr durch die Ortsdurchfahrt von Neckarhausen in Richtung Nürtingen. Zwischen der Einmündung des Drosselwegs und der Lichtzeichenanlage vor der Wörthbrücke musste er verkehrsbedingt anhalten. Beim Versuch zu bremsen, rutschte er laut eigenen Angaben vom Bremspedal und geriet hierbei auf das Gaspedal. Dadurch beschleunigte der Lastwagen und stieß gegen einen davorstehenden Ford. Die Wucht des Aufpralls war so stark, dass dieser auf einen Fiat prallte und auch noch drei weitere Autos aufeinander geschoben und beschädigt wurden.

Zwei 78 und 81 Jahre alte Insassen im Ford erlitten Verletzungen, die eine ärztliche Behandlung im Nürtinger Krankenhaus erforderlich machten. Zwei 50-jährige Fahrer wollten sich selbstständig in ärztliche Behandlung begeben. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von vermutlich über 40.000 Euro.

Der Lkw sowie zwei am Unfall beteiligte Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet, was zu erheblichen Verkehrsbehinderungen in beide Richtungen führte.

Nürtingen: 17-jähriger Mofafahrer bei Unfall schwer verletzt

Nürtingen. Schwere Verletzungen hat sich ein 17-jähriger Mofafahrer am frühen Donnerstagmorgen bei einem Unfall in Nürtingen (Kreis Esslingen) zugezogen.

Wie die Polizei mitteilt, war der junge Mann kurz vor 6.30 Uhr auf der Bundesstraße 313 in Richtung Metzingen unterwegs, als er in einer leichten Linkskurve vor der Abzweigung nach Raidwangen aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Straße abkam.

Der 17-Jährige prallte gegen die Leitplanke und wurde dabei schwer verletzt. Hinzugerufene Rettungskräfte brachten ihn in eine Spezialklinik.

Die B313 war während der Unfallaufnahme für mehr als eine Stunde gesperrt.

Sindelfingen: Zeugin sieht Imbiss-Einbrecher

Sindelfingen: Eine aufmerksame Anwohnerin hat in der Nacht zum Donnerstag in Sindelfingen (Kreis Böblingen) einen Einbrecher gesehen und die Polizei alarmiert.

Wie die Polizei meldet, hatte der Einbrecher ein Fenster eines Imbisses in der Straße "Untere Vorstadt" aufgehebelt und im Inneren mehrere Geldspielautomaten aufgebrochen. Daraus stahl er die Geldkassetten und machte sich anschließend aus dem Staub.

Die Zeugin sah ihn aus dem Imbiss kommen und rief die Polizei. Trotz einer sofortigen Fahndung mit mehreren Streifenwagen konnte der Täter unerkannt entkommen.

Laut der Zeugin soll er etwa 1,75 Meter groß sein und dunkles Haar haben. Zur Tatzeit trug er eine blaue Jacke mit roten Streifen an den Ärmelbünden und eine Jeans. Er hatte eine gelbe Stofftasche und einen bislang unbekannten Gegenstand bei sich, bei dem es sich womöglich um die Verpackung eines Elektronikgeräts handeln könnte.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 07031/697-0 entgegen.

Sindelfingen: 33.000 Euro Schaden bei Unfall

Sindelfingen: Ein 79 Jahre alter Mercedes-Fahrer hat am Mittwochabend auf der Landesstraße 1182 zwischen Darmsheim und Grafenau (Kreis Böblingen) einen Unfall verursacht, bei dem ein Schaden von etwa 33.000 Euro entstanden ist.

Wie die Polizei mitteilt, befuhr der Senior gegen 18.35 Uhr zunächst den Eichelbergweg in Richtung der Landesstraße und wollte in diese einbiegen. Hierbei übersah er mutmaßlich den aus Richtung Darmsheim kommenden 45-jährigen Fahrer eines weiteren Mercedes und nahm ihm die Vorfahrt. Der 45-Jährige wurde leicht verletzt. Sein Fahrzeug nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Weissach: Zweijähriger springt auf Straße und wird schwer verletzt

Weissach: Aufgrund unglücklicher Umstände ist ein zweijähriges Kleinkind am Mittwochmittag in der Schönblickstraße in Wiessach (Kreis Böblingen) bei einem Unfall schwer verletzt worden und musste mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden.

Die Mutter hatte laut Polizei ihren Sohn nur für einen kurzen Moment aus den Augen gelassen. In diesem Augenblick sprang der kleine Junge plötzlich hinter einer Mauer hervor auf die Straße. Dies war für den 70-jährigen Fahrer eines Honda völlig unvorhersehbar, so dass das Kind von seinem Wagen erfasst wurde und auf den Asphalt stürzte.

Weissach: Zwei Leichtverletzt und 20.000 Euro Schaden

Weissach: Vermutlich weil der 33 Jahre alte Fahrer eines BMW am Donnerstagmorgen den entgegenkommenden VW eines 31-Jährigen übersehen hat, ist es auf der Landesstraße 1177 bei Weissach (Kreis Böblingen) zu einem Unfall gekommen.

Laut Polizei war der BMW-Fahrer gegen 6.15 Uhr von Weissach in Richtung Mönsheim unterwegs. Er ordnete sich im Bereich der Zufahrt zum Haupttor einer Firma auf der Linksabbiegespur ein und bog ab, obwohl ihm der 31-Jährige in seinem Auto entgegenkam. Die beiden Autos krachten aufeinander.

Beide Fahrer wurden leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Die Fahrzeuge wurden abgeschleppt, der Sachschaden beträgt 20.000 Euro.

Burgstetten: Arbeiter mit Arm in Maschine geraten

Burgstetten: Ein 36-jähriger Arbeiter ist am Mittwochabend in Burgstetten (Rems-Murr-Kreis) bei einem Arbeitsunfall schwer verletzt worden.

Wie die Polizei berichtet, geriet der Mann gegen 17 Uhr in einem Teigverarbeitungsbetrieb mit einer Hand zwischen zwei Transportbänder. Als der 36-Jährige nach Hilfe rief, wurde ein Kollege aufmerksam und stellte die Maschine ab.

Die alarmierte Feuerwehr musste anrücken, um den Mann zu befreien. Mit einem Rettungshubschrauber wurde er in eine Spezialklinik gebracht.

Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

Welzheim: Betrunken von der Fahrbahn abgekommen

Welzheim: Ein 35-jähriger Mazda-Fahrer war am Donnerstagmorgen betrunken auf der K 1886 zwischen Walkersbach und Welzheim (Rems-Murr-Kreis) unterwegs und ist in einer Kurve von der Straße abgekommen.

Wie die Polizei berichtet, kam der 35-Jährige gegen 8.25 Uhr in einer Linkskurve nach links von der Fahrbahn ab und landete im Straßengraben. Sachschaden enstand nicht. Bei der späteren Unfallaufnahme stellte die Polizei bei dem 35-Jährigen nahezu zwei Promille Alkohol im Blut fest. Nachdem sich der Verdacht ergab, dass der Alkoholisierte zudem unter Drogenbeeinflussung stand, wird seine Blutprobe auch auf Betäubungsmitteln hin untersucht.

Ludwigsburg: 65-jährige Autofahrerin überschlägt sich

Ludwigsburg: Eine Leichtverletzte und ein Sachschaden in Höhe von etwa 12.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwochnachmittag in Ludwigsburg ereignet hat.

Wie die Polizei mitteilt, fuhr eine 65-Jährige gegen 14 Uhr mit ihrem Opel auf der Bergstraße in Richtung Hohenrainstraße. An der Kreuzung zur Landäckerstraße übersah sie vermutlich einen 52-Jährigen, der mit seinem Audi von rechts kam, und prallte mit ihm zusammen.

Durch die Wucht des Aufpralls kippte der Opel, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Die 65-Jährige wurde leicht verletzt und musste von einem alarmierten Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden.

Der Sachschaden beläuft sich auf rund 12.000 Euro. Der Opel wurde abgeschleppt.

Gingen: Falscher Handwerker unterwegs

Gingen: Am Mittwochmittag hat ein falscher Handwerker in Gingen (Kreis Göppingen) offenbar versucht, in ein Haus einzubrechen.

Wie die Polizei berichtet, klingelte der Mann gegen 11.30 Uhr zunächst an einem Haus in der Filsstraße und schlug vermutlich anschließend - als niemand öffnete - ein kleines Fenster zum Keller des Hauses ein. Dann versuchte er vergeblich, die Kellertür zu öffnen.

Als die Hausherrin schließlich an die Haustür kam und ihn ansprach, gab er sich als Handwerker einer Firma aus, die Dächer richte. Nachdem die Frau sagte, dass sie dafür keinen Bedarf habe, ging der Unbekannte zu Fuß auf der Filsstraße in Richtung Süßen davon.

Laut der Frau ist der Mann zirka 40 Jahre alt, schlank, und sprach breites Schwäbisch. Er ist zwischen 1,70 und 1,80 Meter groß und hat kurzes, helles und lichtes Haar. Bekleidet war er mit einem hellen Pullover. Zudem trug er am linken Unterarm eine auffällige Manschette mit schwarzen Klettverschlüssen.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 07331/93270 entgegen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: