Bad Boll: Zu einem kuriosen Einsatz des Rettungsdienstes und der Feuerwehr ist es am Samstagabend in Bad Boll (Kreis Göppingen) gekommen. Wie die Polizei berichtet, war in einer Tiefgarage ein schwerer Verkehrsunfall mit einem eingeklemmten Autofahrer gemeldet worden.

Beim Eintreffen des Rettungsdienstes kam der vermeintlich eingeklemmte Autofahrer den Sanitätern zu Fuß entgegen. Tatsächlich war der 53-Jährige stark betrunken in die Tiefgarage eingefahren und leicht auf ein geparktes Auto gefahren. An Ort und Stelle war er dann bei laufendem Motor eingeschlafen.

Der Fahrer des geparkten Autos kam hinzu und konnte den Betrunkenen nicht wecken, weshalb er von einem medizinischen Notfall ausging und den Notruf absetzte. Beim Aussteigen schlug der Unfallverursacher noch mit der Tür gegen ein Auto. An den drei Fahrzeugen entstand Sachschaden von insgesamt 800 Euro. Der betrunkene 53-jährige Fahrer musste eine Blutprobe abgeben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: