Sindelfingen: Ein fabrikneuer Smart ist am Mittwochnachmittag auf der Autobahn 8 bei Sindelfingen (Kreis Böblingen) ausgebrannt.

Wie die Polizei berichtet, hatte ein 65-Jähriger den Smart gerade vom Werk abgeholt und war auf der Autobahn unterwegs, als der Wagen zu qualmen anfing. Der Fahrer hielt am Autobahnkreuz Stuttgart auf dem Standstreifen an und stieg aus. Gegen 15.30 Uhr entdeckte ihn dort eine Polizeistreife.

Die Beamten riefen die Feuerwehr und versuchten anschließend, mit einem Feuerlöscher den Brand zu löschen. Doch kurz darauf stand der Smart bereits im Vollbrand. Auch die Feuerwehr konnte das Auto nicht mehr retten - es wurde ein Raub der Flammen und musste anschließend abgeschleppt werden.

Während des Einsatzes mussten der rechte Fahrstreifen und beide Spuren der Überleitung von Singen kommend bis gegen 16.15 Uhr gesperrt werden. Der entstandene Schaden beläuft sich auf etwa 17.000 Euro. Ursache für den Brand war wohl ein technischer Defekt.

Sindelfingen: Bistro mit Waffe überfallen

Sindelfingen: Mit einer Pistole bewaffnet hat ein bislang unbekannter Täter in der Nacht auf Donnerstag ein Bistro am Berliner Platz in Sindelfingen (Kreis Böblingen) überfallen und vom Wirt Bargeld gefordert.

Wie die Polizei mitteilt, stürmte der Mann gegen 0.15 Uhr in das Lokal, in dem noch zwei weitere Personen anwesend waren. Der Täter drohte dem 57-jährigen Wirt mit der Waffe und schlug ihm damit auf den Kopf. Der Unbekannte griff sich das Wechselgeld auf dem Tresen und ergriff mit seiner Beute in Höhe von mehreren Hundert Euro die Flucht.

Der Täter soll etwa 20 bis 30 Jahre alt und etwa 1,75 Meter bis 1,80 Meter groß sein. Er hat eine stabile Figur, kurze schwarze Haare und vermutlich einen Bart. Der Mann hatte eine sogenannte Vendetta-Maske (weiße Maske mit schwarzem Oberlippen- und Kinnbart) vor dem Gesicht. Er trug ein weißes Oberteil mit Aufdruck und sprach deutsch mit ausländischem Akzent.

Eine sofort eingeleitete Fahndung blieb erfolglos. Die Ermittlungen dauern an. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 07031/13-00 zu melden.

Nufringen: Einbruch in Wohnmobil

Nufringen: Ein bislang unbekannter Täter ist am frühen Donnerstagmorgen auf dem Parkplatz der Raststätte Schönbuch-West bei Nufringen (Kreis Böblingen) in ein Wohnmobil eingebrochen. Dabei ließ er sich auch von den im Wagen schlafenden Personen nicht von seiner Tat abbringen.

Laut Polizei gelang es dem Täter auf noch ungeklärte Weise gegen 3.15 Uhr eine Tür des Fahrzeugs aufzubrechen. Mit dem zwar kleinen, aber dennoch wachsamen Hund hatte er wohl nicht gerechnet. Das Gebell weckte die vier Insassen im Alter von 28 bis 50 Jahren.

Dennoch griff sich der Täter die Handtasche einer 28-Jährigen, die auf einer Bank im Innenraum lag, und flüchtete. Neben einem Geldbeutel mit persönlichen Dokumenten fiel dem Dieb ein dreistelliger Bargeldbetrag in die Hände.

Die Polizei bittet unter der Telefonnummer 0711/6869-0 Zeugen um sachdienliche Hinweise.

Weil der Stadt: 19-jähriger Autofahrer bei Unfall schwer verletzt

Weil der Stadt: Am Mittwoch hat sich gegen 17.30 Uhr ein Unfall in der Hausener Straße in Weil der Stadt (Kreis Böblingen) ereignet, bei dem ein 19-Jähriger schwer verletzt worden ist.

Wie die Polizei mitteilt, kam ein 32-jähriger Audi-Fahrer aus Richtung Hauptstraße und wollte nach links in die Paulinenstraße abbiegen. Dabei übersah er vermutlich, dass ihm der 19-Jährige mit seinem BMW entgegenkam. Der junge Fahrer, der seinerseits vermutlich etwas zu schnell unterwegs war, versuchte noch dem Audi auszuweichen und zog seinen Wagen nach links.

Dort streifte er noch einen VW, in dem neben dem 47-jährigen Fahrer noch mehrere Kinder zwischen einem und sieben Jahren saßen. Trotz des Ausweichmanövers prallte der BMW schließlich gegen den Audi, der 19-jährige Fahrer wurde schwer verletzt. Er wurde von alarmierten Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht.

Köngen: Verheerender Unfall auf der Autobahn

Köngen: Bei einem Auffahrunfall mit drei Lkw auf der Autobahn 8 bei Köngen (Kreis Esslingen) ist am Mittwochnachmittag ein Mensch schwer verletzt worden und ein Sachschaden von rund 95.000 Euro entstanden.

Wie die Polizei meldet, war der 63-jährige Fahrer eines Sattelzugs gegen 16.45 Uhr zwischen den Anschlussstellen Esslingen und Wendlingen in Richtung München unterwegs, als er in den Anhänger eines 33-jährigen Lkw-Fahrers krachte. Der Lastwagen wurde noch auf den Sattelzug eines 35-Jährigen geschoben.

Der 63-jährige Unfallverursacher wurde schwer verletzt. Er musste von alarmierten Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht werden.

Zur Bergung und Unfallaufnahme mussten der rechte und der mittlere Fahrstreifen für dreieinhalb Stunden gesperrt werden. Der Verkehr staute sich daraufhin auf rund 20 Kilometern Länge.

Neckartenzlingen: Polizei sucht nackten Radfahrer

Neckartenzlingen: Die Polizei in Esslingen sucht einen unbekannten älteren Mann, der sich am Mittwochnachmittag am Neckarufer bei Neckartenzlingen (Kreis Esslingen) zwei Mädchen völlig nackt gezeigt hat.

Der Mann kam splitternackt gegen 16 Uhr auf einem Fahrrad angefahren, stieg im Bereich des Klärwerks ab und ging die Treppen hinunter ans Neckarufer, wo sich zwei 13 und 14 Jahre alte Mädchen mit ihren Hunden aufhielten. Der Unbekannte sprang ins Wasser. Als er wieder ans Ufer kam, schlug er den Mädchen vor, sich ebenfalls auszuziehen. Die beiden Jugendlichen suchten das Weite.

Die Polizei schließt nicht aus, dass der nackte Radler schon des Öfteren in ähnlicher Weise in Erscheinung getreten oder weiteren Personen aufgefallen ist. Er soll um die 60 Jahre alt und von kräftiger Statur sein und außerdem einen leichten "Bierbauch" haben. Er hatte graue, kurze Haare und auffallend helle, blaue Augen und war mit einem älteren, dunklen Herrenrad unterwegs.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0711/39900 entgegen.

Erkenbrechtsweiler: Mit Kleinkind im Auto Unfall gebaut

Erkenbrechtsweiler: Eine Leichtverletzte und rund 24.000 Euro Schaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwochvormittag bei Erkenbrechtsweiler (Kreis Esslingen) ereignet hat.

Wie die Polizei mitteilt, war eine 35-jährige Audi-Fahrerin kurz nach 11.30 Uhr auf der Kreisstraße 1263 aus Richtung Hülben nach Grabenstetten unterwegs, an Bord hatte sie ein Kleinkind. Als sie auf Höhe des Burrenhofs nach links abbog, übersah sie den entgegenkommenden VW einer 41-Jährigen, es kam zum Zusammenstoß.

Die ältere der beiden Frauen wurde leicht verletzt. Sie musste in einem Krankenhaus versorgt wurden. Die Unfallverursacherin und ihr Kleinkind blieben unverletzt. Die Autos, an denen ein Schaden von insgesamt rund 24.000 Euro entstand, wurden abgeschleppt.

Nürtingen: Medikamente genommen und Unfall verursacht

Nürtingen: Vermutlich weil sie entgegen den Empfehlungen auf den Beipackzetteln Medikamente genommen hatte, hat eine 46-jährige Autofahrerin am Mittwochmorgen in Nürtingen (Kreis Esslingen) einen Unfall verursacht.

Wie die Polizei berichtet, ereignete sich der Unfall gegen 8 Uhr. Die 46-Jährige war auf der Grünewaldstraße in Richtung der Wendeplatte unterwegs und fuhr in einer leichten Rechtskure geradewegs auf ein den geparkten VW Golf. Den alarmierten Polizisten gegenüber sagte die Frau, ihr sei kurz vor dem Unfall schwarz vor Augen geworden.

Die Ursache dafür könnten verschiedene Medikamente gewesen sein, die die Frau auf nüchternen Magen eingenommen hatte. Trotz der Warnungen und Gefahrenhinweise auf den Beipackzetteln hatte sich die 46-Jährige danach hinters Steuer gesetzt. Die Bilanz des Unfalls: rund 20.000 Euro Schaden. Verletzt wurde niemand.

Leinf.-Echterd.: Über rot gefahren - 33.000 Euro Schaden

Leinfelden-Echterdingen: Kurz vor Mitternacht hat sich am Mittwoch in Leinfelden-Echterdingen (Kreis Esslingen) ein Unfall ereignet, bei dem ein Schaden von rund 33.000 Euro entstanden ist.

Wie die Polizei meldet, fuhr eine 64-Jährige kurz vor Mitternacht mit ihrem Fiat von den Terminals des Flughafens auf die Flughafenstraße und übersah dabei, dass sie rot hatte. Es kam zum Zusammenstoß mit dem Renault eines 58-Jährigen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Renault quer zur Fahrbahn gegen die Mittelleitplanke geschleudert.

Eine 53 Jahre alte Beifahrerin im Renault wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Die beiden Autofahrer blieben unverletzt. Beide Autos mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 33.000 Euro.

Waiblingen: Verletzte und hoher Schaden nach Frontal-Crash

Waiblingen: Bei einem Frontalzusammenstoß in Waiblingen (Rems-Murr-Kreis) sind am frühen Donnerstagmorgen zwei Autofahrer verletzt worden. Der Sachschaden beläuft sich laut Polizei auf rund 45.000 Euro.

Ein 44-Jähriger war mit seinem BMW gegen 5.15 Uhr aus Richtung Hohenacker kommend auf der Neustadter Hauptstraße unterwegs und wollte an der Einmündung zur Andreas-Stihl-Straße nach links abbiegen. Dabei übersah er eine entgegenkommende 52-jährige Mercedes-Fahrerin. Im Bereich der Einmündung krachten die Autos frontal ineinander.

Die Autos mussten abgeschleppt werden. Beide Autofahrer wurden leicht verletzt und vor Ort von alarmierten Rettungskräften versorgt.

Schorndorf: 24-Jähriger stürzt von Longboard

Schorndorf: Ein 24-Jähriger ist am Mittwochmittag in Schorndorf (Rems-Murr-Kreis) bei einem Unfall verletzt worden.

Wie die Polizei mitteilt, war der junge Mann gegen 12.15 Uhr mit seinem Longboard im Schornbacher Weg unterwegs. Als er in die Rainbrunnenstraße einbog, musste er wegen eines VW Polo plötzlich anhalten, dessen Fahrerin ihm die Vorfahrt genommen hatte. Der 24-Jährige stürzte vom Board und verletzte sich dabei. Er war für kurze Zeit benommen.

Die Autofahrerin setzte ihre Fahrt unbeirrt fort. Sie sollte sich nun bei der Polizei melden. Hinweise nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 07181/2040 entgegen.

Eislingen: Jugendlicher Radler schwer verletzt

Eislingen: Schwere Verletzungen hat ein 16-jähriger Radfahrer am Mittwochabend bei einem Unfall in Eislingen (Kreis Göppingen) erlitten.

Wie die Polizei meldet, nahm ein 45-jähriger VW-Fahrer, der auf der Freihofstraße fuhr, dem jungen Mann in der Holzheimer Straße die Vorfahrt. Beim Zusammenstoß stürzte der Radler und verletzte sich schwer an der Schulter.

Alarmierte Rettungskräfte brachten den 16-Jährigen in eine Klinik. Es entstand ein Schaden von rund 6000 Euro.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: