Eine gärende Zwiebel sprengt in Ostfildern ihre Tupperdose - Anwohner glauben an eine Verpuffung und rufen die Feuerwehr (Symbolbild). Foto: www.7aktuell.de | Oskar Eyb

Eine gärende Zwiebel sprengt in Ostfildern ihre Tupperdose - Anwohner glauben an eine Verpuffung und rufen die Feuerwehr. Weitere Polizeimeldungen aus der Region Stuttgart.

Ostfildern: Wegen einer gärenden Zwiebel ist am Samstagabend in Ostfildern-Nellingen (Kreis Esslingen) die Feuerwehr ausgerückt.

Wie die Polizei berichtet, hatte ein Mann die Floriansjünger gerufen, weil es in einem Mehrfamilienhaus in der Schwarze-Breite-Straße eine Verpuffung gegeben habe. Jetzt rieche es nach Gas. Die Feuerwehr rückte mit 24 Mann und fünf Fahrzeugen aus, auch der Rettungsdienst war in Alarmbereitschaft. Eine Gasmessung brachte kein Ergebnis.

Schließlich stieß man auf die Quelle des beißenden Geruchs: Eine Zwiebel hatte in einer Tupperdose zu gären angefangen. Die Gase hatten den Deckel mit einem lauten Knall geöffnet. Nachdem das Gebäude gründlich gelüftet worden war, durften die vorsorglich evakuierten Bewohner wieder in ihre Wohnungen.

Esslingen: Unfall mit Fahrschulauto

Esslingen: Am Samstagnachmittag hat sich auf der Bundesstraße 10 bei Esslingen ein Unfall mit einem Fahrschulauto und drei weiteren Fahrzeugen ereignet.

Wie die Polizei mitteilte, fuhr die 25 Jahre alte Fahrschülerin auf dem Beschleunigungsstreifen, als sie wegen einen Pannenfahrzeugs abrupt abbremsen musste. Ein 40 Jahre alter Fiat-Fahrer bemerkte das zu spät und krachte in das Fahrschulauto. Zwei weitere Autofahrer fuhren anschließend ebenfalls in die Unfallstelle. Zwei Autos mussten abgeschleppt werden. Den Schaden schätzt die Polizei auf rund 7300 Euro.

Nürtingen: Betrunken und ohne Fahrerlaubnis unterwegs

Nürtingen: Betrunken und ohne Führerschein ist ein 40 Jahre alter Mann in der Nacht zum Sonntag in Nürtingen (Kreis Esslingen) unterwegs gewesen - mit einem nicht für den Straßenverkehr zugelassenen Elektroroller.

Wie die Polizei berichtet, versteckte sich der Mann hinter einem Busch, als er einen Streifenwagen entdeckte. Die Beamten entdeckten den 40-Jährigen aber dennoch und stellten bei der Kontrolle starken Alkoholgeruch fest. Der Mann hatte 0,8 Promille im Blut, einen Führerschein für den Elektroroller hatte er nicht.

Korntal-Münchingen: Einbruch bei Juwelier

Korntal-Münchingen: Schmuck und Uhren im Wert von mehreren zehntausend Euro haben bislang unbekannte Täter bei einem Einbruch in ein Schmuckgeschäft in der Mirander Straße in Korntal-Münchingen (Kreis Ludwigsburg) erbeutet.

Nachdem sie mehrere Türen aufgehebelt hatten, verschafften sie sich laut Polizei in der Nacht auf Samstag über die Tiefgarage Zutritt in den Verkaufsraum, wo sämtliche Vitrinen und Schubladen durchwühlt wurden. Der angerichtete Sachschaden wird auf rund 500 Euro geschätzt.

Mühlhausen/Wiesensteig: Staus nach Unfällen auf A8

Mühlhausen/Wiesensteig: Zwei Unfälle haben am Samstagnachmittag auf der Autobahn 8 im Kreis Göppingen für lange Staus gesorgt. Das berichtet die Polizei.

Gegen 13.40 Uhr kam es auf der Strecke Richtung Ulm am Ende des Lämmerbuckeltunnels zu einem Auffahrunfall mit drei Fahrzeugen. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 11.000 Euro. Zur Bergung der Unfallautos musste die Autobahn für rund eine halbe Stunde gesperrt werden. Dadurch entwickelte sich ein Stau von sechs Kilometern Länge.

Um 16.45 Uhr geriet in Fahrtrichtung Stuttgart bei Mühlhausen ein Wohnwagen nach einem Reifenplatzer in Brand. Für 25 Minuten musste die Autobahn komplett gesperrt werden. Zwei Kilometer Stau waren die Folge.

Waiblingen: Gegen Baum geprallt

Waiblingen: Aus Unachtsamkeit ist ein 21 Jahre alter Autofahrer in der Nacht zum Sonntag bei Waiblingen (Rems-Murr-Kreis) von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt.

Wie die Polizei berichtet, war der junge Mann auf der Landesstraße 1142 von Hegnach nach Waiblingen unterwegs, als er von der Straße abkam. Weil er auf der nassen Wiese nicht bremsen konnte, krachte der Fiat gegen den Baum. Der 21-Jährige blieb unverletzt. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 2500 Euro.

Böblingen: Völlig zugedrönt Auto gefahren

Böblingen: Betrunken und unter Einfluss von Betäubungsmitteln soll ein 34-jähriger Autofahrer am Samstagvormittag in Böblingen unterwegs gewesen sein. Wie die Polizei berichtet, hatten Verkehrspolizisten den Mann angehalten, weil er durch seine merkwürdige Fahrweise aufgefallen war. Einen Führerschein konnte der 34-Jährige nicht vorweisen. Auf ihn kommt jetzt eine Menge Ärger zu.

Herrenberg: Wahlplakate abgerissen

Herrenberg: Unbekannte Täter haben in der Nacht zum Sonntag in Herrenberg (Kreis Böblingen) zahlreiche Wahlplakate abgerissen. Wie die Polizei berichtet, zog sich vom Bahnhof über die die Schießmauer zur Nagolder Straße bis hin zur Berliner Straße eine Spur der Verwüstung. Die unbekannten Vandalen rissen auérdem eine drei mal fünf Meter große Werbetafel um und verbogen das Metallgestänge.