Vermutlich mit einer kleinkalibrigen Schusswaffe hat ein Unbekannter in Göppingen auf einen Bus gefeuert. Foto: dpa / Symbolbild

Ein Omnibusfahrer wird in Göppingen durch Schüsse auf seinen Bus aufgeschreckt - und weitere Polizeimeldungen aus der Region.

Mühlhausen: Ein Unbekannter hat am Montag in Mühlhausen (Kreis Göppingen) vermutlich mit einer Waffe auf einen Omnibus geschossen. Dies teilte die Polizei mit.

Der Bus war gegen 21 Uhr von Mühlhausen in Richtung Gosbach unterwegs, als der Fahrer im Bereich der Einmündung in die B 466 durch einen lauten Schlag aufgeschreckt wurde. Er hielt an und ging nach hinten, um nachzusehen, was passiert war. An zwei Scheiben bemerkte er mehrere kleine Löcher, und auch das Glas einer Tür war beschädigt.

Die Polizei nimmt an, dass die Löcher von Geschossen einer Kleinkaliberwaffe stammen.

Göppingen: Mann täuscht Seniorin

Göppingen: Am Montag gegen 12.50 Uhr hat ein Unbekannter in der Friedrichstraße in Göppingen von einer älteren Frau mehrere hundert Euro ergaunert. Dies berichtete die Polizei.

Der zirka 25 bis 30 Jahre alte Mann half der Seniorin zunächst dabei, ihre Einkäufe in ihren Wagen zu laden. Anschließend bat er sie, ihm zwei Euro zu wechseln. Während die Frau seiner Bitte nachkam, muss der Unbekannte in ihre Geldbörse gegriffen und ihr Geld gestohlen haben. Die Seniorin bemerkte den Diebstahl erst später.

Die Frau beschrieb den Unbekannten als schwarz gekleidet, schlank und mit auffallend ungepflegten Zähnen.

Göppingen: Vorfahrt missachtet - 25.000 Euro Sachschaden

Göppingen: Gegen 23.50 Uhr hat am Montag ein 21-Jähriger in Göppingen einen Unfall mit hohem Sachschaden verursacht, wie die Polizei berichtete.

Der junge Mann war auf der Faurndauer Straße unterwegs und wollte an der Kreuzung mit der Metzgerstraße mit seinem BMW nach links in Richtung Faurndau abbiegen. Dabei missachtete er die Vorfahrt einer entgegenkommenden VW-Fahrerin. Die beiden Autos prallten aufeinander, der BMW drehte sich aufgrund der Wucht des Aufpralls um die eigene Achse, während der VW in die andere Richtung und über einen Randstein schoss und gegen einen Baum krachte.

Die 28-jährige Fahrerin des VW wurde dabei leicht verletzt.

An den Autos entstand ein Sachschaden von rund 25.000 Euro, beide mussten abgeschleppt werden.

Frickenhausen: Nachbar eilt bei Feuer zu Hilfe

Frickenhausen: Am Montagabend gegen 18.35 Uhr ist in Frickenhausen-Tischardt (Kreis Esslingen) ein Kochtopf in Flammen aufgegangen. Ein aufmerksamer Nachbar griff daraufhin ein, wie die Polizei berichtete.

Die 48-jährige Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses in der Ermsstraße wollte sich gerade etwas zu Essen machen, als sich das Öl in ihrem Kochtopf entzündete. Ein Nachbar von gegenüber sah die Flammen, eilte hinüber und klingelte bei den elf Parteien Sturm. So auf die Gefahr hingewiesen, verließen alle Bewohner das Gebäude.

Als die Feuerwehr eintraf, war es bereits gelungen, den Kochtopf ins Freie zu bringen. Die Einsatzkräfte belüfteten das Gebäude. Sechs Bewohner erlitten eine Rauchgasvergiftung, zwei davon wurden in ein Krankenhaus gebracht.

Das Deutsche Rote Kreuz war zur Versorgung der Verletzten mit sechs Fahrzeugen und zehn Mann vor Ort.

Esslingen: Zigarettendiebe machen Beute

Esslingen: Zwischen Samstag und Montag sind Unbekannte in ein Lebensmittelgeschäft in der Oberesslinger Straße in Esslingen eingebrochen, wie die Polizei berichtete.

Die Einbrecher hebelten die Eingangstür des Ladens auf und gelangten so in die Räume. Dort stahlen sie etwa 200 Schachteln Zigaretten unterschiedlicher Marken im Gesamtwert von rund 1100 Euro. Der Sachschaden an der metallenen Eingangstür beläuft sich auf etwa 100 Euro.

Die Polizei nimmt unter der Telefonnummer 0711/3105768-10 Hinweise entgegen.

Holzgerlingen: Frontalzusammenstoß nach Sekundenschlaf

Holzgerlingen: Auf der Kreisstraße zwischen Schönaich und Holzgerlingen (Kreis Böblingen) ist am Montagnachmittag ein 19-Jähriger am Steuer eingeschlafen und hat einen schweren Verkehrsunfall verursacht. Dies berichtete die Polizei.

Der 19-jährige Fahrer eines Ford Transit kam aus Richtung Schönaich und fiel kurz vor dem Ortseingang von Holzgerlingen plötzlich in einen Sekundenschlaf. Sein Kastenwagen geriet daraufhin auf die Gegenfahrbahn, auf der gerade ein 74-Jähriger mit seinem Hyundai entgegenkam. Die beiden Autos stießen frontal zusammen.

Der nachfolgende 79-jährige Fahrer eines Audi wich geistesgegenwärtig aus, um einen Auffahrunfall zu verhindern, touchierte aber dabei den Hyundai.

Der 19-jährige Unfallverursacher und seine 16 Jahre alte Beifahrerin zogen sich bei dem Frontal-Crash leichte Verletzungen zu, die ambulant behandelt werden konnten. Anders der Fahrer des Hyundai – er musste schwer verletzt in eine Klinik gebracht werden. Der 79-jährige Audifahrer blieb unverletzt.

Der Sachschaden beläuft sich nach Polizeiangaben auf rund 20.000 Euro.

Die Unfallstelle musste zur Bergung der Fahrzeuge und Reinigung der Fahrbahn voll gesperrt werden. Zudem richtete die Polizei eine örtliche Umleitung ein.

Leonberg: Feuerwehr rückt zu Schwelbrand aus

Leonberg: In einem Haus in der Gotthold-Ege-Straße in Leonberg (Kreis Böblingen) haben Arbeiter am Montagmittag einen Schwelbrand verursacht, wie die Polizei mitteilte.

Gegen 14 Uhr waren die Bauarbeiter auf dem Dachbalkon des fünfstöckigen Mehrfamilienhauses zugange, als sie versehentlich die Dämmwolle in einer Gebäudefuge so erhitzten, dass ein Brand zu schwelen begann.

Die herbeigerufene Feuerwehr hatte zunächst Probleme, zu löschen, da sich die Fuge über alle Stockwerke erstreckte. Während die Einsatzkräfte löschten, kontrollierten sie mit speziellen Wärmebildkameras den Fortschritt und konnten schließlich Entwarnung geben.

Menschen wurden bei dem Schwelbrand nicht verletzt. Der hauptsächlich durch die Löscharbeiten verursachte Gebäudeschaden wird derzeit mit etwa 20.000 Euro beziffert.

Bondorf: Kamera überführt Unfallflüchtige

Bondorf: Eine 45-Jährige hat am Montag gegen 8.35 Uhr in Bondorf (Kreis Böblingen) einen Sachschaden verursacht und sich anschließend aus dem Staub gemacht.

Wie die Polizei mitteilte, prallte die Frau mit ihrem VW beim Rückwärtsfahren an einer Tankstelle in der Ergenzinger Straße gegen einen Werbepoller. Sie stieg daraufhin aus, begutachtete den Schaden an ihrem Wagen und fuhr dann davon.

Bei der anschließenden Unfallaufnahme bekamen die Beamten der Polizei dann elektronische Unterstützung: Die Überwachungskamera der Tankstelle hatte den Vorfall aufgezeichnet, so dass die Ermittler der Frau schnell auf die Spur kamen.

Der Schaden an dem Werbepoller beträgt rund 1500 Euro. Aufgrund der Höhe des Schadens muss die 45-Jährige nun mit einer Anzeige wegen Unfallflucht und einem mehrmonatigen Führerscheinentzug rechnen.

Winterbach: Betrunkener Radfahrer prallt gegen Auto

Winterbach: Ein 53-jähriger Radfahrer ist am Montag in Winterbach (Rems-Murr-Kreis) betrunken gegen ein geparktes Auto gefahren und hat einen Sachschaden von rund 1000 Euro verursacht. Dies teilte die Polizei mit.

Der Radler war gegen 21 Uhr in der Bahnhofstraße unterwegs, als er aufgrund seines alkoholisierten Zustands gegen einen dort abgestellten Peugeot fuhr. Dabei stürzte er über sein Rad auf die Straße. Anschließend rappelte sich der Betrunkene wieder auf und fuhr, ohne den Unfall zu melden, davon.

Dank eines Zeugenhinweises konnte die Polizei den Betrunkenen ausfindig machen. Die Beamten trafen ihn in seiner Wohnung an. Eine Messung des Alkoholpegels des Mannes ergab über 2 Promille.

Auf den Radfahrer kommt nun ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Unfallflucht zu.

Waiblingen: Auffahrunfall wegen Alkohol

Waiblingen: Eine unter Alkoholeinfluss stehende Volvo-Fahrerin hat am Montag gegen 19.30 Uhr in Waiblingen (Rems-Murr-Kreis) einen Auffahrunfall verursacht, wie die Polizei berichtete.

Die 32-Jährige war auf der Westumfahrung unterwegs und wollte an der Kreuzung zur alten Bundesstraße nach links in Richtung Waiblingen abbiegen. Vor ihr an der Ampel stand ein Mercedes, dessen 50-jähriger Fahrer wegen Rot angehalten hatte. Die Volvo-Fahrerin reagierte zu spät und fuhr auf den Mercedes auf. An dem Daimler entstand ein Sachschaden von rund 1100 Euro.

Bei der 32-Jährigen wurde eine Blutentnahme veranlasst, ihr Führerschein wurde einbehalten.

Winnenden/Backnang-Waldrems: Auto abgedrängt

Winnenden/Backnang-Waldrems: In der Nacht zum Dienstag hat ein unbekannter Autofahrer auf der Bundesstraße 14 bei Winnenden (Rems-Murr-Kreis) eine entgegenkommende 29-Jährige abgedrängt und anschließend Unfallflucht begangen. Dies teilte die Polizei mit.

Der Unbekannte war mit seinem Auto in einer Rechtskurve zu weit in der Straßenmitte gefahren. Die entgegenkommende 29-Jährige musste ausweichen und kam daraufhin mit ihrem Ford von der Straße ab. An ihrem Auto entstand dadurch ein Sachschaden von etwa 500 Euro. Der Fahrer des nicht näher bezeichneten Wagens setzte seine Fahrt unbeirrt fort.

Die Polizei bittet Zeugen des Vorfalls, sich unter der Telefonnummer 07191/909-0 zu melden.

Kernen-Rommelshausen: Vandale hämmert auf Autoscheibe

Kernen-Rommelshausen: Ein Unbekannter hat zwischen Montagabend und Dienstagmorgen in Kernen-Rommelshausen (Rems-Murr-Kreis) mit einem Hammer auf die Frontscheibe eines geparkten VW eingeschlagen.

Wie die Polizei mitteilte, schlug der Vandale mit solch einer Wucht gegen die Scheibe, dass der Stiel des Hammers abbrach. An dem Auto, das zur Flotte einer Sozialstation gehört, entstand ein Schaden von zirka 400 Euro.

Die Polizei erbittet sich unter der Telefonnummer 07151/41798 Hinweise.

Weinstadt-Beutelsbach: Diebe stehlen Gerüstrahmen

Weinstadt-Beutelsbach: Unbekannte haben am Montag zwischen 7.30 Uhr und 13 Uhr in Weinstadt-Beutelsbach (Rems-Murr-Kreis) Gerüstrahmen gestohlen. Dies berichtete die Polizei.

Die Langfinger fuhren unbemerkt auf einem Lagerplatz einer Firma in der Heinkelstraße vor und luden anscheinend seelenruhig Gerüstteile auf ihren Laster. Der Wert des Diebesguts beläuft sich auf etwa 15.000 Euro.

Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 07151/65061 zu melden.

Aspach: Unfallflucht nach schwerem Unfall

Aspach: Ein Unbekannter hat am Dienstagmorgen auf der Kreisstraße 1831 (Rems-Murr-Kreis) einen schweren Unfall verursacht und anschließend Fahrerflucht begangen. Das berichtete die Polizei.

Gegen 8.37 Uhr war der Unbekannte von Oberschöntal in Richtung Großaspach unterwegs, als er in einer unübersichtlichen Linkskurve auf die Gegenfahrbahn geriet. Der entgegenkommende 26-jährige Fahrer eines Kia musste ausweichen. Sein Wagen geriet dabei ins Schleudern und überschlug sich, der junge Mann wurde schwer verletzt. Sein Auto ist mit 1500 Euro Schaden ein wirtschaftlicher Totalschaden.

Anstatt anzuhalten und sich um den Verunglückten zu kümmern, fuhr der Unbekannte in seinem dunklen Kleinwagen weiter.

Die Polizei bittet deshalb Zeugen, sich unter der Telefonnummer 07191/9090 zu melden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: