Unbekannte bringen Nägel mit der Spitze nach oben auf einem Fußweg in Salach an. Wollen sie Fußgänger und Jogger verletzen? (Symbolbild) Foto: shutterstock/ninsiri

Unbekannte bringen Nägel mit der Spitze nach oben auf einem Fußweg in Salach an. Wollen sie Fußgänger und Jogger verletzen? Weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Salach: Die Polizei in Salach (Kreis Göppingen) hat mit einem mysteriösen Fall zu tun: Unbekannte bringen auf einem Fußweg offenbar Nägel an - die Verletzungsgefahr ist groß.

Ein 56-jähriger Jogger hatte sich bereits Anfang Juli an einem solchen Nagel leicht am Fuß verletzt. Nun ging er den Fußweg vom Staufeneck zur Abzweigung Kapfhof noch einmal ab - und fand insgesamt drei Nägel, die mit der Spitze nach oben in quer über den Weg verlaufende Baumwurzeln geschlagen waren.

Die Polizei und Mitarbeiter des Salacher Bauhofs gingen den Weg daraufhin noch einmal ab - weitere Nägel fanden sie aber keine.

Albershausen: Gas- und Bremspedal verwechselt

Albershausen: Beim Einparken hat ein 82 Jahre alter Autofahrer am Montagnachmittag in Albershausen (Kreis Göppingen) Gas- und Bremspedal verwechselt und so einen Unfall gebaut. Wie die Polizei berichtet, krachte der Toyota gegen eine Hauswand - so heftig, dass die Airbags auslösten. Den Schaden am Wagen schätzt die Polizei auf 5000 Euro.

Kuchen: Brand in Abfallpresse

Kuchen: Wegen eines technischen Defekts an einer Müllpresse eines Discounters ist am Dienstagvormittag in einem Industriegebiet in Kuchen (Kreis Göppingen) Abfall in Flammen aufgegangen. Wie die Polizei berichtet, musste die Feuerwehr den Container leeren, um an die Glutnester zu gelangen.

Wiesensteig: Einbrecher stehlen Tresor

Wiesensteig: In der Nacht auf Montag ist in Wiesensteig (Kreis Göppingen) in ein Haus in der Hauptstraße eingebrochen worden.

Wie die Polizei berichtet, hatte sich der Eindringling zunächst in der Tür vertan und war in eine Wohnung eingebrochen. Abgesehen hatte es der Einbrecher allerdings auf einen Laden. Als er den Irrtum bemerkte, brach er die nebenstehende Tür zum Büro des Ladens auf. Hier riss er einen kleinen Tresor aus der Wand und transportierte die Beute vermutlich mit einem Auto ab. Noch ist nicht klar, was sich in dem Tresor befunden hat.

Die Polizei schätzt den Sachschaden auf 2500 Euro. Wer in der Nacht auf der Hauptstraße verdächtige Fahrzeuge oder Personen beobachtet hat, sollte sich bitte unter der Telefonnummer 07331/93270 mit der Polizei in Verbindung setzen.

Weissach im Tal: Eine 44 Jahre alte Autofahrerin ist am Montagabend bei Weissach im Tal (Rems-Murr-Kreis) mit ihrem Renault mit einem Dachs zusammengestoßen.

Wie die Polizei berichtet, war die Frau gegen 21.45 Uhr auf der Welzheimer Straße in Richtung Oberweissach unterwegs, als das Tier plötzlich über die Straße lief. Der Dachs wurde von dem Auto erfasst, lief dann aber weiter und verschwand. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 500 Euro.

Fellbach: Verrußte Arztpraxis

Fellbach: Kunststoff auf der Herdplatte - deshalb ist die Feuerwehr am Dienstagmorgen in Fellbach (Rems-Murr-Kreis) ausgerückt. Wie die Polizei berichtet, kam der Rauch einer Mitarbeiterin schon entgegen, als sie die Arztpraxis in der Bahnhofstraße aufschloss. Ein offenes Feuer brach nicht aus. Die Praxis wurde komplett verrußt und bleibt vorerst geschlossen.

Sindelfingen: Lange Autobahnstaus nach Unfall

Sindelfingen: Ein 55 Jahre alter Autofahrer ist am Montagvormittag mit seinem VW auf der Autobahn 8 bei Sindelfingen (Kreis Böblingen) verunglückt.

Wie die Polizei berichtet, war der Mann gegen 9.15 Uhr in Richtung München unterwegs, als er aus bislang unbekannter Ursache auf den Fahrbahnteiler fuhr. Der Wagen hob ab, stellte sich quer und krachte gegen einen Lastwagen. Der 55-Jährige wurde verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf rund 45.000 Euro.

Bis 11 Uhr mussten zwei Fahrstreifen gesperrt werden. Die Folge: Stau auf der A8 und A81.

Freiberg am Neckar: Radkappe trifft Auto auf der A81

Freiberg am Neckar: Ein bisher unbekannter Autofahrer hat am Montagmittag auf der A81 in Richtung Heilbronn auf Höhe Freiberg am Neckar (Kreis Ludwigsburg) eine Radkappe verloren und dadurch ein anderes Auto beschädigt. Der Autofahrer fuhr weiter, ohne sich um den Schaden zu kümmern.

Laut Polizei kam der Unbekannte mit seinem Auto vermutlich zwischen den Anschlussstellen Ludwigsburg-Nord und Pleidelsheim nach links von der Fahrbahn ab, wodurch sich eine Radzierblende löste. Diese wurde über den Mittelstreifen auf die Gegenfahrspur gewirbelt, wo sie einem 58-jährigen Mercedes-Fahrer gegen die Windschutzscheibe prallte. Am Mercedes entstand ein Sachschaden von etwa 1500 Euro. Der Unfallverursacher machte sich jedoch aus dem Staub und meldete sich bisher auch nicht bei der Polizei.

Die Polizei sucht nun unter der Telefonnummer 0711/6869-0 Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können.

Neckartenzlingen: Fahrbahn nach Starkregen überflutet

Neckartenzlingen: Nach einem Wolkenbruch am Montagabend ist die B297 auf Höhe der Zufahrt zum Hofgut Hammetweil bei Neckartenzlingen (Kreis Esslingen) auf einer Länge von 300 Metern überflutet worden. Die Polizei musste die Straße sperren.

Wie die Polizei mitteilt, stand die Bundestraße nach dem Starkregen gegen 21 Uhr etwa zehn Zentimeter tief unter Wasser. Die Feuerwehr aus Neckartenzlingen rückte aus und entnahm aus den Abflussschächten die Siebe, damit die Wassermassen langsam abfließen konnten. Die Fahrbahn musste während dieser Zeit in beiden Richtungen abgesperrt werden.

Kirchheim unter Teck: Rowdy im Straßenverkehr

Kirchheim unter Teck: Am Montagabend hat der Fahrer eines schwarzen Audi Cabriolet in Kirchheim unter Teck (Kreis Esslingen) durch seine rücksichtslose Fahrweise einen anderen Autofahrer gefährdet.

Wie die Polizei berichtet, war der Audi-Fahrer gegen 19.10 Uhr im Ortsteil Ötlingen auf der Stuttgarter Straße in Richtung Wendlingen unterwegs. Hier fuhr er dicht auf seinen Vordermann auf, scherte an der Kreuzung Stuttgarter Straße/Isolde-Kurz-Straße auf die Linksabbiegerspur und überholte seinem Vordermann. Der bedrängte Autofahrer musste stark abbremsen, um einen Zusammenstoß zu verhindern.

Die Polizei bittet Zeugen des Vorfalls, sich unter der Telefonnummer 07021/5010 zu melden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: