Als ein 42-jähriger Flugschüler am Sonntagabend auf einem Segelflugplatz in Kirchheim unter Teck zur Landung ansetzt, sackt das Flugzeug plötzlich ab (Symbolbild). Foto: Shutterstock/pixachi (Symbolbild)

Als ein 42-jähriger Flugschüler am Sonntagabend auf einem Segelflugplatz in Kirchheim unter Teck zur Landung ansetzt, sackt das Flugzeug plötzlich ab - diese und weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Kirchheim unter Teck: Ein 42-jähriger Flugschüler hat am Sonntagnachmittag in Kirchheim unter Teck (Kreis Esslingen) einen Unfall verursacht und ist dabei leicht verletzt worden.

Wie die Polizei berichtet, hatte der Mann gegen 14.45 Uhr auf dem Flugplatz Hahnweide das Thermikfliegen geübt und wollte anschließend landen. Doch das Segelflugzeug sackte plötzlich ab und prallte auf den Boden, wobei das Fahrwerk beschädigt wurde. Nach einem weiteren Hüpfer setzte es erneut auf, streifte mit dem rechten Flügel den Boden und blieb schließlich liegen.

Der Pilot trug einige Prellungen davon. Es entstand ein Sachschaden von rund 15.000 Euro.

Aichtal: 100.000 Euro Schaden nach Brand

Aichtal: Am Sonntagnachmittag ist im Aichtaler Stadtteil Neuenhaus (Kreis Esslingen) eine Holzhütte abgebrannt. Es entstand ein Schaden von rund 100.000 Euro.

Wie die Polizei mitteilt, hatten Anwohner kurz nach 16 Uhr gemeldet, dass die rund 60 Quadratmeter große Hütte, die zu einer sozialtherapeutischen Werkgemeinschaft gehörte, in Flammen stand. Am Vortag war das Gebäude noch als Schulungsraum und für eine Feier genutzt worden.

Die hinzugerufene Feuerwehr konnte nichts mehr tun, die Hütte brannte völlig nieder. Es wurde niemand verletzt. Die Brandursache ist bislang unklar. Eventuell war das Feuer von zwei Nachtspeicheröfen ausgegangen, so die Polizei. Die Ermittlungen dauern an.

Ludwigsburg: Mann bei Streit lebensgefährlich verletzt

Ludwigsburg: Am Samstagabend ist ein 49-Jähriger bei einem Streit in Ludwigsburg lebensgefährlich verletzt worden.

Wie die Polizei mitteilt, war der stark betrunkene Mann gegen 18.50 Uhr im Treppenhaus eines Hauses in der Uferstraße mit einem 44-Jährigen heftig in Streit geraten. Plötzlich soll der Jüngere dem Älteren mit einer Flasche mehrmals auf den Kopf geschlagen haben, wodurch der 49-Jährige lebensgefährliche Verletzungen erlitt. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Die hinzugerufene Polizei nahm den 44-jährigen Tatverdächtigen vorläufig fest. Am Sonntag wurde gegen den Mann Haftbefehl wegen versuchtem Totschlag und schwerer Körperverletzung erlassen. Er kam in Untersuchungshaft.

Der 49-Jährige ist mittlerweile außer Lebensgefahr. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

Ditzingen: Betrunken einen Bus gestreift und geflüchtet

Ditzingen: Eine betrunkene 27-jährige Autofahrerin hat am Samstagabend in Ditzingen (Kreis Ludwigsburg) einen Bus gestreift und anschließend zunächst das Weite gesucht.

Wie die Polizei meldet, war der Busfahrer mit 40 Fahrgästen an Bord gegen 20.45 Uhr auf der Heimerdinger Straße ereignete. Der Lenker des Busses war auf der Heimerdinger Straße in Fahrtrichtung Heimerdingen unterwegs. Unmittelbar nach der Haltestelle "Rathausplatz" kam ihm die 27-Jährige in ihrem VW Touran entgegen, die zu weit links fuhr. Obwohl der Busfahrer nach rechts auswich, um eine Kollision zu vermeiden, streifte die Autofahrerin auf der gesamten Länge an dem Bus entlang.

Die gerufene Polizei fahndete nach dem VW und fand den Wagen schließlich in der Schulzenstraße. Die 27-jährige Fahrerin hatte sich einige Meter weiter in einer Hecke versteckt. Sie gab zu, den Unfall verursacht zu haben. Da sie nach Alkohol roch, musste sie sich einer Blutentnahme unterziehen und ihren Führerschein abgeben.

Gäufelden: Neunjährige bei Unfall schwer verletzt

Gäufelden: Ein neun Jahre altes Mädchen ist am Montagnachmittag bei einem Unfall in Gäufelden (Kreis Ludwigsburg) schwer verletzt worden.

Wie die Polizei berichtet, fuhr das Mädchen gegen 15.10 Uhr zusammen mit seiner Schwester auf Inline-Skates auf dem Gehweg der Brühlstraße in Richtung der Mötzinger Straße. Weil sie eine Kurve nicht bekam, geriet die Neunjährige auf die Fahrbahn und prallte hinten rechts gegen den Wagen einer 50-Jährigen.

Schwer verletzt wurde das Mädchen mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus gebracht.

Backnang: Gas ausgetreten, Schule evakuiert

Backnang: Am Montagmorgen ist bei Sanierungsarbeiten eines Hauses auf dem alten Postareal in der Bahnhofstraße in Backnang (Rems-Murr-Kreis) Gas ausgetreten. Das Bürgerhaus sowie eine nahe Schule mussten evakuiert werden.

Wie die Polizei mitteilt, hatte ein Arbeiter gegen 8.15 Uhr mit einem Winkelschleifer eine Hausanschlussleitung beschädigt, so dass große Mengen Gas austraten. Die Freiwillige Feuerwehr sperrte die Gefahrenstelle ab, das Bürgerhaus sowie die angrenzende Schillerschule mussten geräumt werden. Wegen der Osterferien hielten sich dort allerdings nur zwei Kindergartengruppen auf.

Mitarbeiter der Stadtwerke stellten die Hauptgasleitung ab. Messungen ergaben eine sehr hohe Gaskonzentration in der Luft, so dass die Bahnhofstraße für rund eine Stunde gesperrt werden musste, bis sich das Gas verflüchtigt hatte.

Backnang: Junger Mann leistet Polizei Widerstand

Backnang: In der Nacht auf Sonntag hat ein betrunkener 24-Jähriger in einer Gaststätte in Backnang (Rems-Murr-Kreis) randaliert und anschließend noch der Polizei Widerstand geleistet.

Wie die Polizei berichtet, war der junge Mann bereits des Lokals in der Sulzbacher Straße verwiesen worden, kehrte aber immer wieder dahin zurück und belästigte die Gäste. Der Wirt rief die Polizei. Gerade als der 24-Jährige im Begriff war, gegen einen Gast handgreiflich zu werden, trafen die Beamten ein. Als sie dem Betrunkenen erklärten, er werde in Gewahrsam genommen, widersetzte sich der junge Mann. Dabei wurde ein Polizist leicht an der Hand verletzt.

Der Randalierer musste die Nacht in einer Ausnüchterungszelle verbringen. Auf ihn kommen nun Anzeigen wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung zu.

Gerlingen: Rollerfahrer bei Unfall schwer verletzt

Gerlingen: Am Sonntagabend ist in Gerlingen (Kreis Ludwigsburg) ein 36-jähriger Rollerfahrer bei einem Unfall schwer verletzt worden.

Wie die Polizei meldet, war die 19-jährige Fahrerin eines BMW Mini gegen 17.30 Uhr auf der Bopserwaldstraße unterwegs und wollte in die Landesstraße 1180 in Richtung Leonberg einbiegen. Dabei übersah sie vermutlich den Rollerfahrer, der aus Richtung Leonberg kam.

Bei dem Zusammenstoß erlitt der 36-Jährige schwere Verletzungen. Er musste in ein Krankenhaus gebracht werden.

Kornwestheim: Einbrecher stehlen Zigaretten und Tresor

Kornwestheim: Unbekannte sind zwischen Samstag, 13 Uhr, und Sonntag, 16.15 Uhr, in Kornwestheim (Kreis Ludwigsburg) in einen Laden eingebrochen und haben Zigaretten und einen Tresor gestohlen.

Wie die Polizei mitteilt, verschafften sich die Einbrecher Zutritt zu dem Geschäft in der Johannesstraße, indem sie eine Notausgangstür aufhebelten. So gelangten sie zunächst in eine Bäckerei, wo sie einige Schränke öffneten, vermutlich aber nichts stahlen. Dafür nahmen sie aus einem angrenzenden Schreibwarenladen Zigaretten im Wert von mehreren tausend Euro mit.

Außerdem stießen sie auf einen Tresor, den sie kurzerhand komplett mitnahmen. Der Tresor wurde später allerdings ungeöffnet am südlichen Ortsrand von Kornwestheim gefunden.

Die Polizei ermittelt und bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 07154/1313-0.

Renningen: Autofahrer genötigt und geschlagen

Renningen: Ein unbekannter Autofahrer hat am Samstagabend in Renningen (Kreis Böblingen) einen anderen Autofahrer genötigt und anschließend geschlagen.

Wie die Polizei berichtet, wollte der Unbekannte gegen 21.45 Uhr mit seinem SUV den 30-Jährigen in seinem Opel auf der Bundesstraße 295 in Richtung Leonberg auf einem zweispurigen Abschnitt überholen. Als er das nicht schaffte, bevor die Straße einspurig wurde, scherte er knapp hinter dem Opel wieder ein und fuhr weiter hinter ihm her. Auf Höhe der Ausfahrt Warmbronn gelang es dem Unbekannten schließlich, den 30-Jährigen zu überholen.

Doch anstatt weiterzufahren, bremste der SUV-Fahrer den 30-Jährigen aus. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, musste der nach links ausweichen, woraufhin der Unbekannte ebenfalls nach links fuhr, um dem Opel den Weg abzuschneiden. Dann blieb der SUV-Fahrer mitten auf der Straße stehen und der Opel-Fahrer sowie der Beifahrer im SUV stiegen aus.

Der Mann schubste und beschimpfte den 30-Jährigen. Als sich der Opel-Fahrer daraufhin wieder in sein Auto setzte und die Fahrertür zuzog, riss der unbekannte Beifahrer die Tür wieder auf und trat mehrfach auf den 30-Jährigen ein, wobei der an Kopf und Oberkörper getroffen wurde. Als der Angegriffene seinen Wagen langsam wieder in Bewegung setzte, trat der Unbekannte mit dem Fuß gegen die Motorhaube und schlug noch mehrmals auf den Opel ein.

Die Polizei sucht nun nach dem SUV, der mit mehreren Personen besetzt war und ein Hamburger Kennzeichen hatte. Hinweise nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 07152/605-0 entgegen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: