Am frühen Mittwochmorgen musste die Feuerwehr in Schorndorf zu einem Brand in einer Autowerkstatt ausrücken. Foto: dpa/Symbolbild

Mehrere Autos zerstört, ein Schaden von rund 200.000 Euro - am frühen Mittwochmorgen brennt es in einer Autowerkstatt in Schorndorf. Die genaue Brandursache ist noch unklar. Diese und weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Schorndorf: In einer Autowerkstatt in Schorndorf (Rems-Murr-Kreis) ist am frühen Mittwochmorgen ein Feuer ausgebrochen. Die Bilanz: rund 200.000 Euro Schaden.

Wie die Polizei meldet, brach der Brand gegen 4 Uhr in der Werkstatt in der Vorderen Ramsbachstraße aus. Die Feuerwehr rückte an und sah zunächst, dass es aus dem hinteren Teil des Gebäudes stark qualmte. Die Einsatzkräfte mussten mit einer Kettensäge ein Tor der Werkstatt öffnen, um ins Innere zu gelangen. Dort konnten sie das Feuer dann löschen. Nach ersten Erkenntnissen hatte sich der Brand im Motorraum eines Kia entwickelt, der über Nacht an ein Batterieladegerät angeschlossen war.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Einrichtung der Werkstatt, das Gebäude selbst sowie fünf Autos in der Werkstatt wurden durch die Hitze des Feuers zerstört. Ein Schauraum nebenan wurde verrußt. Vorläufigen Schätzungen zufolge könnte der Schaden bis zu 200.000 Euro betragen.

Erst Anfang Mai ist bei einem Großbrand in einer Autowerkstatt in Vaihingen an der Enz (Kreis Ludwigsburg) ein Schaden von rund einer Million Euro entstanden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: