Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Blaulicht aus der Region Stuttgart 13. Juni: Mit Messer auf 28-Jährigen eingestochen

Von
Um sein Leben kämpfen muss ein 28-Jähriger, nachdem er am Donnerstagabend in Nürtingen bei einer Schlägerei von einem Kontrahenten niedergestochen wird. Grund des Streits: Eine Frau. Foto: dpa/Symbolbild

Nürtingen: Bei einer Schlägerei zwischen vier Männern ist am Donnerstagabend in Nürtingen (Kreis Esslingen) ein 28-Jähriger mit einem Messer lebensgefährlich verletzt worden.

Wie die Polizei meldet, hatten sich das Opfer, ein 20-Jähriger und zwei weitere 24 und 27 Jahre alte Männer in der Nürtinger Straße im Stadtteil Neckarhausen wegen einer Frau gestritten. Zuerst kam es nur zu Provokationen und Sticheleien, dann zu Handgreiflichkeiten. Schließlich soll der 20-Jährige ein Messer gezückt und mehrmals auf den 28-Jährigen eingestochen haben.

Der Mann wurde im Bauch- und Brustbereich lebensgefährlich verletzt. Nachdem Zeugen die Polizei und den Rettungsdienst alarmiert hatten, wurde er in ein Krankenhaus gebracht. Mittlerweile ist er außer Lebensgefahr.

Der mutmaßliche Messerstecher und die anderen an der Schlägerei beteiligten Männer waren nach der Auseinandersetzung geflüchtet. Der Polizei gelang es aber, den 20-Jährigen und den 27-Jährigen im Zuge einer Fahndung in der Nähe des Tatorts festzunehmen. Der 24-Jährige wiederum kam später selbst zur Polizei.

Der 20-jährige mutmaßliche Messerstecher kam in Untersuchungshaft, die anderen Beteiligten wurden auf freien Fuß gesetzt. Gegen sie und auch das Opfer wird aber wegen Körperverletzung ermittelt.

Zu den Hintergründen und dem genauen Tathergang ist derzeit nichts Näheres bekannt.

Top 5