Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Blaulicht aus der Region Stuttgart 13. Januar: Fünfjährige löst Handbremse

Von
Eine Irrfahrt im Auto seiner Oma hat ein fünf Jahre altes Mädchen am Montag in Deggingen glücklicherweise unverletzt überstanden. (Symbolbild) Foto: shutterstock/Micha Rosenwirth

Deggingen: Drei beschädigte Autos und eine verschrammte Hauswand - so lautet die Bilanz eines Unfalls am Montagmittag in Deggingen (Kreis Göppingen), den ein fünf Jahre altes Mädchen ausgelöst hat.

Wie die Polizei meldet, hatte die Oma des Mädchens die Fünfjährige am Montag gegen 13 Uhr aus dem Kindergarten in der Straße Im Eichholz abgeholt und auf den Beifahrersitz ihres Opels gesetzt und gesichert. In dem Moment, als die 59 Jahre alte Frau um ihr Auto lief, löste das Kind die Handbremse. Das führerlose Auto prallte auf der abschüssigen Straße zuerst gegen einen Seat, der dabei mehrere Meter versetzt wurde. Danach rollte der Opel weiter und prallte gegen ein weiteres geparktes Auto.

An einer Hauswand in der Böhringer Straße kam der Opel schließlich zum Stehen. Die Fünfjährige überstand die Irrfahrt unverletzt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 8000 Euro.