Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Blaulicht aus der Region Stuttgart Winnenden: Diebe geben vor, für Flüchtlinge zu sammeln

Von

Winnenden: Zwei unbekannte Trickdiebe haben am Samstagmittag in Winnenden (Rems-Murr-Kreis) einen 42-Jährigen bestohlen.

Wie die Polizei meldet, ließ der Mann die Unbekannten gegen 12.30 Uhr in seine Wohnung in der Bahnhofstraße, nachdem die Männer vorgegeben hatten, für ein SOS-Flüchtlingsdorf in Syrien Geld zu sammeln. Obwohl sie sich nicht ausweisen wollten, zeigten sie dem 42-Jährigen verschiedene Bilder des angeblichen Flüchtlingsdorfes und wollten seine Bankverbindungsdaten wissen, was der Hausherr aber ablehnte.

Gestattet wurde den beiden Männern allerdings der Gang zur Toilette, nach dem sie schließlich die Wohnung verließen. Kurz darauf musste der 42-Jährige feststellen, dass die beiden Diebe ihm sein Handy, zwei Uhren, Schmuck und Bargeld im Wert von über 3000 Euro gestohlen hatten.

Der erste Täter soll zirka 35 Jahre alt und etwa 1,80 Meter groß sein. Er hat eine kräftige Statur, kurzes blondes Haar und einen Dreitagebart. Er sprach Deutsch ohne Akzent. Der zweite Täter ist rund 40 Jahre alt und etwa 1,80 Meter groß. Er hat eine normale Statur, schulterlanges braunes Haar, auffällig blaue Augen, und sprach Deutsch mit bayerischem Dialekt.