Ein betrunkener 48-Jähriger konnte sich am Donnerstagnachmittag weder artikulieren, noch auf den Beinen halten - trotzdem fuhr er Auto. Foto: dpa/Symbolbild

Mit über vier Promille Alkohol im Blut fährt am Donnerstagnachmittag ein 48-Jähriger in Ludwigsburg Auto und verursacht zwei Unfälle - seinen Führerschein ist er jetzt los. Weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Ludwigsburg: Mit über vier Promille Alkohol im Blut hat ein 48-jähriger Autofahrer am Donnerstagnachmittag zwei Unfälle in Ludwigsburg verursacht.

Wie die Polizei berichtet, war der 48-Jährige gegen 17 Uhr mit seinem Skoda auf der Autobahn 81 in Richtung Heilbronn unterwegs. Da er stark betrunken war, fuhr er recht unbeholfen und rammte kurz vor der Ausfahrt Ludwigsburg-Süd eine Leitplanke. Einige Zeit später krachte er in der Schwieberdinger Straße auf einen stehenden Opel auf.

Der Mann war weder in der Lage, sich zu artikulieren, noch konnte er sich selbstständig auf den Beinen halten. Er kam in ein Krankenhaus. Die Beamten beschlagnahmten seinen Führerschein.

Sersheim: Reh stirbt nach Kollision

Sersheim: Ein 37-jähriger Rollerfahrer ist in der Nacht zum Freitag in Sersheim (Kreis Ludwigsburg) mit einem Reh zusammengestoßen.

Der 37-Jährige fuhr gegen 0.20 Uhr auf der Landesstraße 1125 in Richtung Sachsenheim, berichtet die Polizei. Auf Höhe der Kläranlage querte plötzlich das Reh die Fahrbahn – es kam zum Zusammenstoß. Durch die Wucht der Kollision verlor der Mann die Kontrolle über seinen Wagen, kam rechts von der Straße ab und stürzte.

Der 37-Jährige verletzte sich schwer und kam in eine Klinik. Das Tier hat den Unfall nicht überlebt.

Renningen: 16-jähriger Radfahrer schwer verletzt

Renningen: Ein 16 Jahre alter Radler hat sich in der Nacht auf Freitag bei einem Unfall in Renningen (Kreis Böblingen) schwer verletzt.

Gegen 00.05 Uhr war der Radler vermutlich betrunken auf einem geteerten Feldweg zwischen dem alten Steinbruch und der Kreisstraße 1015 unterwegs, teilt die Polizei mit. Ein 45-Jähriger VW-Fahrer, der wohl seine Scheinwerfer nicht eingeschaltet hatte, kam ihm entgegen. Da das Licht am Rad ebenfalls nicht eingeschaltet war, krachten die beiden zusammen.

Der Jugendliche prallte zunächst gegen die Windschutzscheibe des Wagens und stürzte dann auf den Boden. Mit schweren Verletzungen wurde er in eine Klinik gebracht.

Renningen: Fußball bremst S-Bahn aus

Renningen: Weil sich ein Fußball am Donnerstagabend auf einem Gleisbett in Renningen (Region Böblingen) befand, hat der Lokführer einer S-Bahn eine Schnellbremsung einleiten müssen.

Wie die Polizei mitteilt, spielte ein 16-Jähriger mit zwei Freunden gegen 17.50 Uhr in der Nähe des Bahnhofs Fußball und schoss aus Versehen den Ball in den Gleisbereich. Daraufhin musste der Lokführer der S-Bahn, die in Richtung Weil der Stadt unterwegs war, aus einer Geschwindigkeit von etwa 60 km/h eine Schnellbremsung einleiten. Der Fahrzeugführer stieg aus, entfernte den Spielball vom Gleis und fuhr dann mit dem Zug in den Bahnhof ein.

Der Lokführer führte im Anschluss mit den Jugendlichen – die sich gemeldet hatten – ein belehrendes Gespräch.

Hildrizhausen: 13-Jähriger verletzt sich schwer

Hildrizhausen: Schwere Verletzungen hat sich ein 13 Jahre alter Junge am Freitagmorgen bei einem Verkehrsunfall in Hildrizhausen (Kreis Böblingen) zugezogen.

Laut Polizeibericht war der 13-Jährige gegen 6.55 Uhr mit seinem Fahrrad auf dem Gehweg der Altdorfer Straße unterwegs. Ein 39-Jähriger hatte seinen Sprinter mit den rechten Rädern auf dem Gehweg abgestellt, sodass der Teenager auf einem Grünstreifen an dem Transporter vorbei fuhr.

Hierbei blieb er aber am erhöhten Bordstein hängen und stürzte. Er wurde schwer verletzt in eine Klinik gebracht.

Plüderhausen: Fahranfängerin verliert Kontrolle

Plüderhausen: Eine 18-jährige Fahrschülerin hat während einer Fahrstunde in Plüderhausen (Rems-Murr-Kreis) die Kontrolle über ihr Motorrad verloren und sich dabei schwer verletzt.

Das Zweirad überschlug sich und die junge Frau stürzte. Danach rutschte das Motorrad nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen parkenden Reisebus. Wieso die 18-Jährige die Kontrolle verlor, war nach Polizeiangaben vom Freitag zunächst unklar.

Die Verletzte musste nach dem Unfall am Donnerstag in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Gesamtschaden liegt bei etwa 8000 Euro.

Filderstadt: 80.000 Euro Schaden nach Brand

Filderstadt: Ein Sachschaden in Höhe von rund 80.000 Euro ist die Bilanz eines Brands, der in der Nacht auf Freitag in einer Firma im Stadtteil Bonlanden in Filderstadt (Kreis Esslingen) ausgebrochen ist.

Wie die Polizei berichtet, brannte gegen 1.45 Uhr im Keller der Firma in der Arthur-B.-Mondine-Straße ein Schaltschrank, der eine Versuchsmaschine steuerte. Die Feuerwehr konnte das Feuer löschen und musste anschließend die Räume belüften. Die Ermittler gehen von einem technischen Defekt als Brandursache aus.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: