Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Blaulicht aus der Region Stuttgart Ebersbach: Unfallflucht nur vorgetäuscht

Von

Ebersbach: In der Nacht zum Sonntag hat die Polizei in Ebersbach (Kreis Göppingen) einem betrunkenen 20-jährigen Autofahrer den Führerschein abgenommen.

Wie die Beamten melden, ging es zunächst um eine Unfallflucht. Gegen 0.10 Uhr war ein Auto in der Mozartstraße gegen eine massive Gartenmauer geprallt. Anschließend beschädigte das Auto noch einen geparkten Ford, schleuderte noch über einen Rasen und beschädigte einen Laternenmast. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro.

Anschließend machte sich der Verursacher in Richtung eines dortigen Kreisverkehrs auf und davon. An der Unfallstelle fanden die Polizisten Spuren, die auf einen schwarzen Mitsubishi hinwiesen. Kurz darauf ging eine Meldung bei der Polizei ein, dass sich im Gentenriedweg eine weitere Unfallflucht ereignet haben sollte. Vor Ort trafen die Beamten auf den 20-Jährigen, dessen schwarzer Mitsubishi beschädigt war. Der Fahrer - der angab, ein anderer hätte den Wagen beschädigt und sich aus dem Staub gemacht - stand mit einer Bierflasche in der Hand auf der Straße.

Kurz darauf gab der junge Mann zu, den Unfall in der Mozartstraße verursacht zu haben. Eine zusätzliche Anzeige erwartet ihn nun wegen des Vortäuschens einer Straftat. Seinen Führerschein musste er nach einer Blutprobe abgeben.