Schrecklicher Fund: Ein junger Radfahrer findet am Mittwochmorgen einen toten Mopedfahrer in einer Wiese bei Remshalden. Wer hat was gesehen? Foto: dpa/Symbolbild

Ein junger Radfahrer findet am Mittwochmorgen einen toten Mopedfahrer in einer Wiese bei Remshalden. Wie der 53-Jährige ums Leben kam, ist noch unklar. Die Polizei bittet um Hinweise. Diese und weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Remshalden: Am Mittwochmorgen ist ein 53 Jahre alter Mopedfahrer in einer Wiese neben der Straße zwischen der Abzweigung Rohrbronn und Remshalden-Hebsack (Rems-Murr-Kreis) tot aufgefunden worden.

Gegen 7.15 Uhr fand ein junger Radler den leblosen Mann und alarmierte den Notarzt. Dieser konnte nur noch seinen Tod feststellen, berichtet die Polizei. Ermittlungen haben ergeben, dass der Mann, ein Bürger aus Remshalden, vermutlich dort seit kurz nach Mitternacht lag. Ersten Erkenntnissen zufolge, geht man derzeit davon aus, dass er nicht in einen Unfall mit einem anderen Verkehrsteilnehmer verwickelt war. Die Todesursache ist derzeit noch nicht bekannt, auch gesundheitliche Probleme können nicht ausgeschlossen werden. Die Ermittlungen dauern an.

Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die den Mopedfahrer gesehen haben. Hinweise werden unter der Telefonnummer 07151/950-0 entgegen genommen

Böblingen: Seil über Straße gespannt

Böblingen: Ein Unbekannter hat in Böblingen ein Seil über die Achalmstraße gespannt. Am Dienstagnachmittag hat ein Autofahrer das Seil entdeckt.

Wie die Polizei meldet, schnitt der 43-Jährige das Seil direkt durch und alarmierte die Beamten. Der unbekannte Täter hatte das braune Seil zunächst in der Feldbergstraße an einem Verkehrsschild befestigt und dann in etwa zehn Zentimetern Höhe über die Achalmstraße bis in die Herrschaftsgartenstraße gezogen, wo er das Ende am Türgriff eines geparkten Wohnwagens festband.

Nun bittet die Polizei Zeugen oder Geschädigte, sich unter der Telefonnummer 07031/13-2500 zu melden.

Benningen/Neckar: Schmierer richten 10.000 Euro Schaden an

Benningen am Neckar: Unbekannte Sprüher haben in der Nacht zum Mittwoch in Benningen am Neckar (Kreis Böblingen) einen Schaden von rund 10.000 Euro angerichtet.

Wie die Polizei berichtet, schrieben die Schmierer unter anderem "Fuck You", "Pisser" oder "Ich Cheff, Du Nix" mit schwarzer Farbe auf Häuserfassaden, Garagentore, Türen und Fenster sowie mehrere Verkehrsschilder im Neubaugebiet "Im Seelach II".

Darüber hinaus warfen sie an den dortigen Baustellen sieben WC-Häuschen um. Es entstand ein Schaden von rund 10.000 Euro.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 07144/900-0 entgegen.

Schorndorf: Betrunkene verursacht 25.000 Euro Schaden

Schorndorf: Eine betrunkene Autofahrerin hat am Dienstagabend in Schorndorf (Rems-Murr-Kreis) einen Schaden von rund 25.000 Euro verursacht.

Wie die Polizei mitteilt, war die 27 Jahre alte Frau kurz vor 22.30 Uhr auf der Königsberger Straße in Richtung Winterbacher Straße unterwegs, als sie die Kontrolle über ihren Audi verlor. Ungebremst prallte sie gegen einen parkenden Peugeot.

Beide Autos wurden erheblich beschädigt. Der Audi musste abgeschleppt werden. Die alarmierte Polizei testete die Frau auf Alkohol - was einen Wert von fast drei Promille lieferte. Die 27-Jährige musste sich Blut abnehmen lassen und ihren Führerschein abgeben.

Waiblingen: Unfall verursacht und randaliert

Waiblingen: Ein betrunkener 48-jähriger Autofahrer hat am Dienstagabend in Waiblingen-Bittenfeld (Rems-Murr-Kreis) einen Unfall verursacht und anschließend noch randaliert.

Wie die Polizei meldet, fuhr der Mann vermutlich wegen seines Alkoholpegels gegen 21.30 Uhr in der Hochberger Straße auf den Opel einer 24-jährigen auf. Vor Ort stellten die hinzugerufenen Beamten fest, dass der 48-Jährige getrunken hatte. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von über zwei Promille. Der Mann musste sich in der Rems-Murr-Klinik in Winnenden Blut abnehmen lassen und seinen Führerschein abgeben.

Anschließend randalierte der Mann noch an der Klinik, trat gegen sieben Beleuchtungssäulen im Eingangsbereich und warf eine Mülltonne um. Einen Polizeibeamten beleidigte er massiv. Nun muss der renitente 48-Jährige mit weiteren Anzeigen rechnen.

Der entstandende Schaden beläuft sich auf rund 1000 Euro.

Leinf.-Echterd.: Fahranfänger viel zu schnell unterwegs

Leinfelden-Echterdingen: Viel zu schnell ist ein 18-jähriger Autofahrer am Dienstagabend in Leinfelden-Echterdingen (Kreis Esslingen) unterwegs gewesen.

Wie die Polizei mitteilt, war der junge Mann gegen 22 Uhr von Leinfelden in Richtung Echterdingen unterwegs, überfuhr am Ortsbeginn einen Kreisverkehr, kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum und einen Hydranten, der wiederum gegen ein Firmengebäude geschleudert wurde.

Es entstand ein Schaden in Höhe von rund 3000 Euro.

Der Mercedes des 18-Jährigen wurde abgeschleppt. Der Unfallverursacher wurde nicht verletzt.

Altbach: 75.000 Euro hoher Schaden

Altbach: Auf dem Gelände eines Kraftwerks in Altbach (Kreis Esslingen) ist es am Mittwochvormittag zu einem Unfall mit einem Sachschaden in Höhe von rund 75.000 Euro gekommen.

Wie die Polizei berichtet, bog ein 21-jähriger Fahrer eines mit Pulverstaub beladenen Vierzigtonners auf dem Gelände des Kraftwerks zu sportlich in Richtung der betriebseigenen Fahrzeugwaage ab. Der schwere Anhänger hatte dafür so viel Schub entwickelt, dass die ganze Zugmaschine auf einer angrenzenden Wiese umkippte. Hierbei wurde eine Straßenlaterne umgefahren, die sogar das Dach der Fahrerkabine aufgerissen hatte.

Der junge Mann wurde leicht verletzt. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf rund 75.000 Euro Schaden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: