Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Blaulicht aus der Region Stuttgart 1. Februar: Mädchengang prügelt Opfer krankenhausreif

Von
Eine 16-Jährige ist von fünf Mädchen krankenhausreif geprügelt worden. Foto: dpa

Kernen-Rommelshausen: Eine fünfköpfige Mädchengang soll am Freitagabend in Kernen-Rommelshausen (Rems-Murr-Kreis) zwei weibliche Jugendliche attackiert und beraubt haben. Dabei wurde eines der Opfer schwer verletzt.

Wie die Polizei meldet, beleidigten die fünf Mädchen im Alter zwischen 15 und 19 Jahren ihre beiden 15 und 16 Jahre alten Opfer gegen 21.30 Uhr bereits in der S-Bahn, die von Stuttgart in Richtung Schorndorf fuhr. Als alle Beteiligten am Bahnhof in Rommelshausen ausstiegen, wurde eine der beiden Jugendlichen von einem 15-jährigen Mädchen aus der Gruppe in den Rücken getreten.

Danach soll es zu weiteren Attacken gegen die beiden Mädchen gekommen sein. Eine Täterin führte sogar einen Teleskopschlagstock mit sich. Im Verlauf dieser Übergriffe wurde der 16-Jährigen die Handtasche geraubt. Darin befanden sich ein Handy und eine Geldbörse. Anwohner wurden auf den Vorfall aufmerksam. Daraufhin flüchteten die Täterinnen.

Das 16-jährige Mädchen wurde bei dem Überfall schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Ihre 15-jährige Begleiterin wurde leicht verletzt. Vier der fünf Beschuldigten konnten im Rahmen einer Fahndung festgenommen werden. Auch das Diebesgut konnte aufgefunden werden.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Stuttgart wurden die Beschuldigten in die Obhut ihrer Eltern beziehungsweise auf freien Fuß entlassen.