Ein Großbrand hat eine Müllhalle in Backnang zerstört. Es entstand eine Million Euro Schaden. Foto: SDMG

Am Freitagabend geht eine Müllhalle in Backnang in Flammen auf, etwa 100 Feuerwehrleute bekämpfen das Feuer über Stunden. Der Schaden beträgt zirka eine Million Euro. Diese und weitere Meldungen der Polizei aus der Region.

Backnang: Aus bislang ungeklärter Ursache ist am Freitagabend ein Großbrand in einer Müllsortieranlage in Backnang (Rems-Murr-Kreis) ausgebrochen. Die Lagerhalle wurde komplett zerstört, der Schaden beträgt eine Million Euro.

Wie die Polizei berichtet, hatte eine Mitarbeiterin einer Nachbarfirma den Brand entdeckt und die Feuerwehr verständigt. Als diese eintraf, stand die Sortierhalle der Firma schon in Flammen. Vom Brandort stieg eine zirka 70 bis 100 Meter hohe Rauchsäule auf, die fast im gesamten Rems-Murr-Kreis zu sehen war.

In der Lagerhalle hatte die Firma Abfälle aus gelben Säcken und Restmüll zur Mülltrennung gelagert. Die Bevölkerung wurde vorsorglich gebeten, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Giftige Dämpfe sind aber nicht gemessen worden. Nach Stunden konnte die Feuerwehr mit rund 100 Einsatzkräften den Brand gegen 4.30 Uhr löschen. Die Nachlöscharbeiten sollten noch bis Samstagnachmittag andauern.

Backnang: 18-Jähriger überschlägt sich mit Auto

Backnang: Glück im Unglück hatte ein 18-jähriger Hyundai-Fahrer, als ihm am Freitagabend gegen 18.45 Uhr auf der L 1115 zwischen Aspach und Backnang (Rems-Murr-Kreis) plötzlich schwarz vor Augen wurde.

Wie die Polizei mitteilt, überquerte er unkontrolliert die Straße und kam anschließend nach links auf den dortigen Grünstreifen. Dort überschlug sich das Auto. Der Fahrer wurde vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht, das er aber wenig später schon wieder verlassen konnte.

Plüderhausen: Seniorin fährt Sechjährigen an

Plüderhausen: Am Freitagnachmittag hat eine 71-jährige VW-Fahrerin auf der Hauptstraße in Plüderhausen (Rems-Murr-Kreis) einen sechsjährigen Jungen angefahren, als dieser gerade die Straße auf einem Fußgängerüberweg überquerte.

wie die Polizei mitteilt, war die 71-Jährige gegen 16 Uhr in Richtung Urbach unterwegs. Das Kind überquerte mit seinem Roller die Straße an einem Fußgängerüberweg und wurde von dem VW erfasst. Der Junge erlitt leichte Verletzungen, wurde aber zur Beobachtung ins Krankenhaus eingeliefert. Am Auto entstand kein Sachschaden. Zum Unfallzeitpunkt war die Sicht auf den Fußgängerüberweg durch einen wartenden Omnibus erschwert.

Kernen-Rommelshausen: Betrunkene fährt in Vorgarten

Kernen-Rommelshausen: Am Samstagnachmittag ist eine 50-jährige Mazda-Fahrerin mit ihrem Auto in der Karlstraße in Kernen-Rommelshausen (Rems-Murr-Kreis) in einen Vorgarten gefahren und hat sich überschlagen. Die Frau wurde schwer verletzt.

Wie die Polizei berichtet, fuhr die 50-Jährige gegen 15.10 Uhr auf der Karlstraße ortseinwärts, als sie kurz vor der Einmündung der Lortzingstraße ohne erkennbaren Grund plötzlich scharf nach links lenkte und aufs Gas trat. Sie fuhr über den Gehweg und in einen Garten. Dort überschlug sich das Auto und begrub zunächst die Fahrerin unter sich. Kräfte der Feuerwehr befreiten die Frau, die mit schweren Verletzungen in einem Rettungshubschrauber in eine Stuttgarter Klinik geflogen wurde. Die Frau hatte offenbar getrunken.

Murrhardt: Betrunken von der Fahrbahn abgekommen

Murrhardt: Am Freitagabend ist ein betrunkener 69-jähriger Mercedes-Fahrer von der Robert-Frank-Straße in Murrhardt (Rems-Murr-Kreis) abgekommen.

Der Mann war laut Polizei gegen 23.50 Uhr in Richtung Vordermurrhärle unterwegs, als er in einer Linkskurve mit seinem Fahrzeug von der Fahrbahn abkam. Er mäht ein Verkehrszeichen nieder und kommt letztlich an einem Holzgeländer zum Stehen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 10.000 Euro. Den Führerschein des Mannes hat die Polizei einkassiert.

Remshalden: Lexus für 60.000 Euro gestohlen

Remshalden: Am Freitag ist in der Zeit zwischen 7 Uhr und 18 Uhr ein schwarzer Toyota Lexus vom P+R Parkplatz an der S-Bahn Haltestelle in Grunbach (Rems-Murr-Kreis) gestohlen worden. An dem Auto im Wert von zirka 60.000 Euro waren zu diesem Zeitpunkt die amtlichen Kennzeichen WN-RT 4671 angebracht.

Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 07151/950 422 entgegen.

Winnenden: Motorradfahrer schwer verletzt

Winnenden: Weil er nicht mehr bremsen konnte, ist am Freitagnachmittag ein 53-jähriger Motorradfahrer auf der L 1104 bei Winnenden (Rems-Murr-Kreis) von seiner Maschine gestürzt und hat sich dabei schwer verletzt.

Wie die Polizei berichtet, war ein Opel Fahrer auf der L 1104 (Südumgehung) gegen 16.30 Uhr von Birkmannsweiler in Fahrtrichtung Berglen unterwegs. An der Einmündung Lehnenberg wurde er zu einer Vollbremsung gezwungen, weil der Fahrer einer C-Klasse in die Straße einbog, ohne auf den Verkehr zu achten. Der hinter dem Opel fahrende Biker erkannte die Situation zu spät und fuhr trotz Vollbremsung auf den Opel auf.

Der Motorradfahrer stürzte auf die Fahrbahn und zog sich schwere Verletzungen zu. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden beträgt zirka 5000 Euro.

Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei unter der Telefonnummer 07904/94260 in Verbindung zu setzen.

Remseck am Neckar: Motorradfahrer kommt von Straße ab

Remseck am Neckar: Ein 43-jährige Ducati-Fahrer ist am Freitagnachmittag auf der Kreisstraße 1666 bei Remseck (Kreis Ludwigsburg) mit seiner Maschine von der Straße abgekommen und schwer verletzt worden.

Laut Polizei bog der Biker gegen 17.45 Uhr von der Landesstraße 1140 nach links auf die Kreisstraße 1666 in Richtung Hochberg am Neckar ab. Die Kreisstraße ist dort abschüssig. Am Ende einer Linkskurve kam der 43-Jährige rechts von der Fahrbahn ab, geriet in den Grünbereich und stürzte. Der Motorradfahrer zog sich dabei schwere Verletzungen zu, ein Notarzt versorgt den Mann am Unfallort, dann wurde er in ein Krankenhaus gebracht.

Möglicherweise hatte der Fahrer versucht, einem die Fahrbahn querenden Tier auszuweichen. Am Motorrad entstand ein Sachschaden in Höhe von 2500 Euro.

Dettingen unter Teck: Sturz bei der Tour de Ländle

Dettingen unter Teck: Bei einem Auffahrunfall zweier Radfahrer bei der "Tour de Ländle" haben sich am Freitagmorgen gegen 11.30 Uhr bei Dettingen (Kreis Esslingen) zwei der Teilnehmer leicht verletzt.

Wie die Polizei berichtet, führte eine kurze Unaufmerksamkeit des 58-jährigen Hintermanns dazu, dass er auf eine 18-jährige, die vor ihm radelte, auffuhr und beide Radler zu Boden gingen. Bei beiden hielten sich die Verletzungen - auch dank der Fahrradhelme - in Grenzen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: