Beim Brand einer Lagerhalle in Waiblingen herrschte am Dienstagabend kurzzeitig Explosionsgefahr. Foto: dpa/Symbolbild

Am Dienstagabend muss die Feuerwehr zum Brand einer Lagerhalle in Waiblingen ausrücken. Kurzzeitig herrscht Explosionsgefahr, der Schaden beläuft sich auf rund 200.000 Euro - weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Waiblingen: Beim Brand in einer Lagerhalle ist am Dienstagabend in Waiblingen (Rems-Murr-Kreis) ein Sachschaden von rund 200.000 Euro entstanden.

Wie die Polizei meldet, sah ein Arbeiter einer benachbarten Firma kurz vor 19 Uhr, dass aus den Fenstern der Halle in der Gewerbestraße Flammen schlugen. Bei dem Gebäude handelt es sich um ein Wohn- und Bürogebäude mit angebauter Werkstatt und Lagerhalle. Die Feuerwehr rückte an.

Wie sich herausstellte, hatten Material und Arbeitsgerät einer Dach- und Fassadenbaufirma aus bislang unbekannter Ursache Feuer gefangen. Durch die enorme Hitzeentwicklung wurde das Dach der Lagerhalle beschädigt. Da unter den gelagerten Gegenständen auch Gasflaschen waren, herrschte kurzzeitig Explosionsgefahr. Der Feuerwehr gelang es jedoch, den Brand zu löschen und ein Ausbreiten des Feuers auf andere Gebäudeteile zu verhindern.

Zur Brandursache ermittelt die Polizei noch.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: