Nach Unfall in Führerhaus verbarrikadiert und weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Dornstadt: Aus Angst, seinen Führerschein zu verlieren, hat sich ein betrunkener 41 Jahre alter Fahrer eines Sattelzugs am Montagmittag nach einem Unfall auf der Autobahn A8 bei Dornstadt mit einem Klappmesser im Führerhaus verbarrikadiert und sich das Messer an die Kehle gehalten. Das berichtet die Polizei.

Der alkoholisierte 41-Jährige war gegen 13.10 Uhr in die Leitplanken geprallt. Beim Versuch, zurück auf die Fahrbahn zu kommen, demolierte er die Absperrung auf einer Länge von 50 Metern. Die Polizei schätzt den am Lastwagen entstandenen Sachschaden auf etwa 10.000 Euro.

Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten des Autobahnpolizeireviers Mühlhausen (Kreis Göppingen) fest, dass der Fahrer nach Alkohol roch. Dies wurde durch einen Alkoholtest bestätigt. Nachdem dem 41-Jährigen bewusst wurde, dass er seinen Führerschein abgeben musste, verbarrikadierte er sich mit einem Klappmesser im Führerhaus und hielt sich das Messer an die Kehle. Durch intensives Zureden konnte der 41-Jährige beruhigt und von seinem Vorhaben abgebracht werden.

Der Verkehr in Richtung Stuttgart staute sich auf einer Länge von sechs Kilometern.

Böblingen: Verfolgungsjagd mit der Polizei

Böblingen: Ein mit drei Personen besetzter Ford Fiesta ist in der Nacht zum Dienstag vor einer Verkehrskontrolle der Polizei in der Friedrich-List-Straße in Böblingen geflüchtet.

Wie die Polizei mitteilte, gab der Fahrer des Kleinwagens anstatt anzuhalten plötzlich Gas. Bei der anschließenden Flucht durch Böblingen, Sindelfingen, Maichingen bis nach Grafenau schoss der Kleinwagen teilweise mit einer Geschwindigkeit von über 100 km/h über rote Ampeln, Einmündungen und Kreuzungen hinweg.

Bereits in der Hanns-Martin-Schleyer-Straße war der Ford Fiesta bei einem Abbiegemanöver am Außenspiegel eines Mercedes hängen geblieben. In Sindelfingen Hinterweil umkurvte der Fahrer eine Polizeiabsperrung. In Döffingen schließlich endete die Verfolgungsjagd: Am Ende der Sackgasse "Im Hörlen" fuhr sich das Auto in einem Acker fest. Zwar setzten die drei Insassen ihre Flucht zu Fuß fort, kamen allerdings nicht sehr weit. Mehrere Polizeibeamte konnten die drei Personen überwältigen und vorläufig festnehmen.

Bei einer Überprüfung der Polizei stellte sich heraus, dass der Ford Fiesta als gestohlen gemeldet war und der 21 Jahre alte Fahrer keinen Führerschein besaß. Bei den Mitfahrern handelt es sich um zwei 19 und 20 Jahre alte Männer aus dem Kreis Böblingen, die in der Vergangenheit bereits durch Sachbeschädigungen oder Diebstähle polizeilich aktenkundig geworden sind.

Backnang: Eine Leichtverletzte bei Auffahrunfall

Backnang: Bei einem Auffahrunfall auf der Bundesstraße 14 in Backnang (Rems-Murr-Kreis) ist eine 25 Jahre alte Autofahrerin leicht verletzt worden. Die Frau war in Richtung Schwäbisch Hall unterwegs und musste an einer roten Ampel anhalten, so die Polizei. Eine nachfolgende 47 Jahre alte VW-Fahrerin erkannte dies zu spät und fuhr auf den Opel der 25-Jährigen auf. Der Sachschaden beträgt insgesamt etwa 17.000 Euro.

Winnenden: Gegenstand von Brücke auf Pkw geworfen

Winnenden: Unbekannte, möglicherweise Kinder, haben am Montagnachmittag einen unbekannten Gegenstand von einer Brücke auf die Bundesstraße B14 bei Winnenden (Rems-Murr-Kreis) geworfen. Der Gegenstand prallte auf die Windschutzscheibe eines Autos und hinterließ eine kreisrunde Beschädigung mit einem Durchmesser von etwa drei Zentimetern. Die 60 Jahre alte Fahrerin des beschädigten Wagens kam mit einem Schrecken davon.

Die Polizei Winnenden nimmt Zeugenhinweise unter der Rufnummer 07195/694-0 entgegen.

Marbach am Neckar: 83-jährige Frau angefahren

Marbach am Neckar: Schwere Verletzungen hat eine 83 Jahre alte Fußgängerin am Montagmittag bei einem Verkehrsunfall auf der Lindenstraße in Marbach am Neckar (Kreis Ludwigsburg) erlitten. Die Frau wollte die Fahrbahn überqueren und wurde dabei vom Opel Astra einer 51 Jahre alten Frau erfasst, die rückwärts aus einem Hofraum auf die Lindenstraße gefahren war.

Die 83-Jährige, die mit zwei Gehstöcken unterwegs war, stürzte und kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Zeugen die den Unfallhergang gesehen haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Marbach zu melden: Telefonnummer 07144/9000.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: