Trotz winterlichen drei Grad über Null hat ein Vater seine kleine Tochter für fast zwei Stunden im Auto allein gelassen - weitere Meldungen der Polizei aus der Region.

Nürtingen: Ein Mann hat seine zweijährige Tochter am Mittwochnachmittag in Nürtingen (Kreis Esslingen) bei einer Außentemperatur von drei Grad Celsius für fast zwei Stunden allein im Auto zurückgelassen, um in einer Spielhalle zu spielen.

Die Polizei teilte mit, dass das Kind sich offenbar nach einiger Zeit selbst aus dem Auto befreit hatte. Die Kleine war einer Anwohnerin in der Max-Eyth-Straße aufgefallen. Die Frau nahm sich des Mädchens an. Eine Dreiviertelstunde später meldete sich der Vater des Kindes bei ihr und holte seine Tochter ab. Der Vorfall wurde dem Jugendamt gemeldet.

Deizisau: Fette Beute - 20.000 Euro Sägen gestohlen

Deizisau: Unbekannte haben in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in Deizisau (Kreis Esslingen) Motorkettensägen und Heckenscheren im Wert von über 20.000 Euro gestohlen.

Die Polizei teilte mit, dass die Täter in die Fahrzeughalle einer Firma in den Riederwiesen eingebrochen waren. Dort luden sie 30 Sägen und fünf Scheren auf einen in der Halle geparkten VW Bus. Da die Fahrzeugschlüssel im Bus lagen, konnten die Täter mit ihrer Beute bis zu ihrem eigenen Wagen fahren, um dort das Diebesgut umzuladen.

Der beim Einbruch entstandene Schaden wird auf 1000 Euro geschätzt. Die Polizei bittet unter der Telefonnummer 07153/3070 um Hinweise.

Filderstadt: Rentner wird Opfer von Trickdieb

Filderstadt: Ein 76 Jahre alter Mann ist am Mittwochmorgen in Filderstadt (Kreis Esslingen) Opfer eines Trickbetrugs geworden.

Wie die Polizei bekannt gab, wurde der Mann vor einem Drogeriemarkt in der Volmarstraße von einem Unbekannten angesprochen und gebeten, ihm Geld zu wechseln. Während der 76-Jährige nach Kleingeld suchte, entnahm der Täter ihm unbemerkt etwa 400 Euro aus der Geldbörse.

Der Täter ist etwa 1,75 Meter groß, zirka  40 Jahre alt und könnte türkischer Herkunft sein.

Wer Hinweise zum Tathergang machen kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711/70913 bei der Polizei zu melden.

Pleidelsheim: 90-Jährige bei Unfall schwer verletzt

Pleidelsheim: Bei einem Unfall in Pleidelsheim (Kreis Ludwigsburg) ist am Donnerstagvormittag eine 90 Jahre alte Frau in ihrem Mercedes eingeklemmt und schwer verletzt worden.

Wie die Polizei berichtet, hatte eine 64 Jahre alte Toyotafahrerin am der Kreuzung Beihinger-/Hohenzollernstraße offenbar ein Stoppschild missachtet und mit dem  Mercedes zusammengeprallt. Die Feuerwehr befreite die 90-Jährige, anschließend wurde sie in eine Klinik gebracht. Beide Autos mussten abgeschleppt werden. Den Schaden schätzt die Polizei auf rund 20.000 Euro.

Geislingen: Frau schlägt und beleidigt Polizisten

Geislingen: Eine 25 Jahre alte Frau hat am Donnerstagmorgen in Geislingen (Kreis Göppingen) nicht nur einen Polizisten beleidigt, sondern ihn auch noch geschlagen.

Die Frau war gegen 9.30 Uhr mit ihrem Freund auf dem Bahnhofsvorplatz in Streit geraten, teilten die Beamten mit. Als zwei Polizisten hinzukamen, wurden sie von der Frau aggressiv angegangen. Die 25-Jährige wollte sich nicht ausweisen.

Nachdem sie handgreiflich geworden war, wurde sie auf das Polizeirevier gebracht.

Göppingen: Unfall mit hohem Sachschaden auf B 10

Göppingen: Eine 28-jährige Opel-Fahrerin hat am Donnerstagmorgen auf der B 10 einen Unfall verursacht. Dabei wurden zwei Personen leicht verletzt.

Wie die Polizei mitteilte, wollte die Frau an der Ausfahrt Göppingen-West abfahren. Unmittelbar vor der Ausfahrt entschied sie sich jedoch um und lenkte wieder auf den rechten Fahrstreifen. Dabei übersah sie den heranfahrenden Opel eines 23-Jährigen. Der junge Mann musste nach links ausweichen und kam ins Schleudern. Er kollidierte mit einem nachfolgenden VW und einem Peugeot.

Die 37-jährige Peugeot-Fahrerin und die 19 Jahre alte Fahrerin des VW wurden leicht verletzt.

Es entstand ein Schaden von 10.000 Euro.

Leonberg: Laster verkeilt - lange Staus auf B 295

Leonberg: Wegen eines verkeilten Lastwagens ist die Bundesstraße 295 bei Leonberg (Kreis Böblingen) am Donnerstagvormittag gut drei Stunden gesperrt gewesen.

Wie die Polizei berichtet, verlor ein 61 Jahre alter Lkw-Fahrer kurz nach der Abfahrt Warmbronn in einer langgezogenen Linkskurve bei einem Bremsmanöver auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über seinen Lastzug. Der unbeladene Anhänger geriet dabei ins Schleudern und beschädigte auf einer Länge von zirka 50 Metern eine Leitplanke, ehe er sich letztendlich verkeilte. Den Schaden schätzt die Polizei auf rund  10.000 Euro.

Zur Bergung des Anhängers musste ein Schwerlastkran eingesetzt werden, daher war die Bundesstraße in Richtung Leonberg bis 12.20 Uhr voll gesperrt. Ab 11.25 Uhr musste dann auch die Gegenrichtung zeitweise gesperrt werden. Dadurch kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Altdorf: Rückwärts auf Mauer - Drei Schwerverletzte

Altdorf: Bei einem Unfall in Altdorf (Kreis Böblingen) sind drei Frauen schwer verletzt worden. Der Unfallwagen war im Rückwärtsgang ungebremst auf eine Mauer geprallt.

Laut Polizei war die 85-jährige Fahrerin eines VW in der Gartenstraße unterwegs. Dort hielt sie an, um zwei 76 und 81 Jahre alte Frauen einsteigen zu lassen. Die 85-Jährige legte dann den Rückwärtsgang ein, fuhr zurück und gab plötzlich Vollgas. An der Kreuzung mit der Stützenstraße stieß das Auto gegen die Steinmauer eines Grundstücks.

Die 75-Jährige musste von der Feuerwehr aus dem völlig zerstörten Wagen geborgen werden. Alle drei Frauen wurden sofort in ein Krankenhaus gebracht.

Da als Unfallursache möglicherweise eine Medikamentenbeeinflussung der Fahrerin in Frage kommt, wurde ihr eine Blutprobe entnommen.

Breitenstein: Peugeot überschlägt sich – Fahrerin in Krankenhaus

Breitenstein: Eine 40-jährige Frau ist am Mittwochabend mit ihrem Peugeot auf der Kreisstraße 1048 in Richtung Bartenstein (Kreis Böblingen) verunglückt. Die Frau zog sich schwere Verletzungen zu.

Wie die Polizei berichtete, war die 40-Jährige zu schnell unterwegs. In einer langgezogenen Linkskurve verlor sie die Kontrolle über ihren Wagen. Das Auto kam nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich.

Da die Frau unter Alkoholeinfluss stand, musste sie eine Blutprobe abgeben. Am Peugeot entstand ein Totalschaden von rund 7000 Euro.

Weil der Stadt: Selbst gebastelter Böller verletzt Jugendlichen schwer

Weil der Stadt: Mit schweren Verletzungen musste am frühen Donnerstagmorgen ein 17 Jahre alter Junge in Weil der Stadt (Kreis Böblingen) in ein Krankenhaus eingeliefert werden. In seinem Zimmer war ein Silvesterkracher versehentlich in die Luft gegangen.

Wie die Polizei bekannt gab, war der Böller selbstgebastelt und einer brennenden Kerze zu nahe gekommen. Durch die Sprengkraft des Kraches zog sich der Jugendliche erhebliche Verletzungen an beiden Händen zu. Teile seiner Finger wurden abgerissen.

Sindelfingen: Neunjährige angefahren – Silbernes Auto gesucht

Sindelfingen: Ein neunjähriges Mädchen ist am Mittwochmittag auf einem Zebrastreifen in der Mercedesstraße in Sindelfingen (Kreis Böblingen) angefahren worden.

Wie die Polizei mitteilte, hatte ein vom Bahnhof kommender unbekannter Autofahrer die Schülerin übersehen. Das Kind stürzte zu Boden und verletzte sich leicht am Fuß. Der Fahrer hielt an und fragte das Mädchen, ob ihr etwas passiert sei. Da die Neunjährige unter Schock zunächst keine Schmerzen spürte, setzte der Unbekannte seine Fahrt fort.

Die Polizei bittet nun Zeugen, die Angaben zum Unfall machen können, sich unter der Telefonnummer 07031/6970 zu melden.

Magstadt: Weihnachtsbaum in Flammen – Zimmer brennt

Magstadt: Aus bislang ungeklärter Ursache ist am Mittwochabend ein Weihnachtsbaum in einem Zweifamilienhaus in der Friedenstraße in Magstadt (Kreis Böblingen) in Flammen aufgegangen. Das Feuer griff sofort auf das Wohnzimmer über.

Wie die Polizei bekannt gab, erlitt ein 67-jähriger Hausbewohner schwere Brandverletzungen und eine Rauchgasvergiftung. Er hatte versucht, das Feuer zu löschen. Zwei weitere Mitbewohner wurden leicht verletzt. An Haus und Inventar entstand ein Schaden von 30.000 Euro.