Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bitz Purzelnde Familien im Wettkampf

Von
Bankrutschen, Balancieren, Purzelbäume schlagen, Mattenberge stürmen und nachher mit Papa Bilanz ziehen: "Wie schnell war ich?" Foto: Schwarzwälder Bote

Wer, wenn nicht die Bitzer, sollte den bundesweiten Tag des Kinderturnens im besten Sinne nutzen? In der wohl sportlichsten Gemeinde des Zollernalbkreises haben Anja Schröder und der Turnverein Bitz mehr als 100 Kinder mobilisiert.

Bitz. Ben und Ben übertreffen sich gegenseitig: Beim "Turni-Run", einem der Wettbewerbe am bundesweiten Tag des Kinderturnens, sprintet Ben Reichenberger in gerade mal 36 Sekunden durch den Parcours. Ben Fritschi flitzt wie ein geölter Blitz hinterher. Durch die Hoola-Hoop-Reifen, den Mattenberg hinauf, die Sprossenwand hoch, quer rüber, unter den Bänken durch, über die Trittsteine und um die Hütchen herum ins Ziel. 34 Sekunden! Das ist Tagesrekord.

"Die meisten laufen mehrfach, um immer wieder ihre Zeit zu verbessern", sagt Anja Schröder vom Turnverein Bitz, Hauptorganisatorin der sportlichen Großveranstaltung für die Jüngsten in der Turnhalle, an der rund 100 Kinder teilnehmen: manchmal mit Hilfe von Mama und Papa, Oma und Opa, manchmal nur unter deren wachsamen Augen. Obwohl eigentlich nichts passieren kann, denn das Helferteam hat alles gut und kindgerecht abgesichert, steht außerdem zur Hilfestellung bereit, so dass die Kinder vor allem Spaß haben und sich nach Herzenslust austoben können. "Ich wäre glücklich, wenn nur ein Kind mit strahlenden Augen rausgeht", hatte Anja Schröder vor der Veranstaltung gesagt. Am Ende sind es mehr als 100, die – ordentlich ausgepowert, mit frischen, selbst gemachten Waffeln aber auch gut gestärkt – nach mehreren Stunden nach Hause gehen.

An den Ringen sind sie durch die Lüfte geflogen, im Tunnel – verhangen mit bunten Tüchern – haben sie sich durch Farbwelten aus Chiffon gearbeitet, durften auf der Matten-Rutsche von der Sprossenwand kullern, über den Schwebebalken balancieren und vor allem Purzelbäume schlagen. Einmal um die ganze Welt. Nun gut, 40 075 Kilometer – so weit ist der Weg am Äquator lang – haben sie nicht geschafft, aber mit vereinten Kräften zu einem Rekordversuch des Deutschen Turnerbundes beigetragen, dessen Maskottchen "Turni" auch dem Wettbewerbslauf seinen Namen gegeben hat.

Einfach drauf los purzeln ist nicht

Doch einfach drauf los purzeln war nicht: Ein oder mehrere Elternteile mussten schon mitmachen, und nicht wenige Väter und Mütter bewiesen, dass sie mit ihren sportlichen Kindern noch ganz gut mithalten können auf der Airtrack-Bahn. Eine vierköpfige Familie schaffte alleine schon 250 Purzelbäume, und so waren es am frühen Nachmittag schon mehr als 3500, die an der Zählwand zu Buche standen.

Der Ehrgeiz der Eltern war damit freilich erst recht geweckt, "und alle haben noch eine Schippe drauf gelegt", berichtete Anja Schröder hinterher. Als um 15 Uhr die Challenge endete, waren 4118 Purzelbäume zusammengekommen.

Zwei Familien lieferten sich dabei einen Wettkampf: Legte eine Familie vor, zog die andere nach – und umgekehrt. Als beide 300 Purzelbäume geschafft hatte, entschieden sich die Organisatoren vom Turnverein Bitz, zwei Sieger im Familienwettbewerb zu küren: Familie Wangler mit der vierjährigen Larissa und der zweijährigen Finja sowie Familie Wild mit der fünfjährigen Annalotta und dem dreijährigen Leopold. Für ihre sportliche Leistung wurden beide Familien mit einem Gutschein belohnt. Aber gewonnen hatten am Ende des Kinderturntages – wie immer, wenn der Turnverein Bitz mobil macht – eigentlich alle.

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Albstadt

Karina Eyrich

Fax: 07431 9364-51

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.