Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bisingen Wie drücken die Kinder die Liebe zu den Eltern aus?

Von
Am Samstag fand die dritte und zugleich letzte Erstkommunion in diesem Jahr statt. Foto: Wahl Foto: Schwarzwälder Bote

Bisingen (jw). Genau 13 Kinder feierten am vergangenen Samstag nach etwa einjähriger Vorbereitungszeit ihre Erstkommunion in der Nikolauskirche.

Zu Beginn der Gottesdienstes erklangen die Kirchenglocken und ein Orgelstück. Die Kinder platzierten sich vor der Alter Insel. Ihre Kommunionkerzen wurden am Feuer der Osterkerze entzündet.

Sowohl Erstkommunionkinder als auch deren Eltern unterstützten den Pfarrer mit gesprochenen Texten bei Begrüßung, Bußakt, Lesung, Taufversprechen und den Fürbitten. "Wir laden alle ein", sang Lisa Gfrörer, die als Organistin und Sängerin umrahmte. Die Kinder bereicherten die Szene mit Armbewegungen.

Nach Lesung durch Tom Pfeffer und dem Evangelium durch Pater Artur Schreiber folgte der Predigttext. Dabei richtete der Geistliche seine Fragen an die Kommunikanten und wollte wissen, wie diese ihre Liebe zu den Eltern zum Ausdruck bringen. Gekonnt leitete dieser über zur Liebe und zum Geschenk Gottes an die Menschen. Ein Jeder erhalte mit dem "Weißen Sonntag" die Chance die Freundschaft mit dem Herrn zu pflegen.

Er bat die Kommunikanten auch in Zukunft dem Glauben an Jesus treu zu bleiben, dessen Liebe und Großherzigkeit entgegenzunehmen und regelmäßig die Gottesdienste zu besuchen. An das Taufversprechen und dem Lied "Fest soll mein Taufbund immer stehn" folgten die Fürbitten, formuliert durch die Kommunikanten.

Sodann durften sie nach erfolgter Wandlung und dem gemeinsam gesprochenen "Vater unser" mit dem Friedensgruß erstmals vor den Tisch des Herrn treten und die heilige Kommunion aus der Hand des Pfarrherrn empfangen.

Der Zelebrant sprach allen ein "Vergelt´s Gott" aus, für die Mitgestaltung der Liturgie und der Begleitung den Kindern sowie Ingrid Oertel für die Organisation im Vorfeld. Der feierliche Schlusssegen und das bekannte "Großer Gott wir loben dich" beendeten den Gottesdienst.

Die 13 Kommunionskinder sind: Jason Kindermann, Sophia Petelik Marques, Finn Pfeffer, Eliano Policheto, Clarissa Schell, Vivienne Schoy, Marc Scherer, Levin Schieber, Lara Haug, Luis Binder, David Ebel, Sophia Schellinger und Laura Schellinger.

Artikel bewerten
0
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.