Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bisingen "War auch schon bei ACDC-Konzert"

Von
Stephanie, Alexandra und Franziska haben für das Schlagerfestival in der Hohenzollernhalle viele Hits vorbereitet. Foto: Mucz Foto: Schwarzwälder Bote

Bisingen. Alexandra Mucz, die älteste der 3mal1-Schwestern aus Steinhofen, liebt das Singen. Im normalen Leben wird sie Realschüler unterrichten. Mit ihrem Studium ist sie auf der Zielgeraden. Beim Schlagerfestival taucht sie mit ihren Schwestern Franziska und Stephanie nächste Woche wieder ein in die Welt des Schlagers. Welche Musik sie sonst noch hört? Ob die 26-Jährige auch mal hauptberufliche Schlagersängerin werden will? Woher sie die Ideen für ihre Liedtexte nimmt? Wir haben nachgefragt:

Frau Mucz, hatten Sie heute schon die "rosarote Brille" auf?

Morgens nie! Denn ich bin ein Morgenmuffel, aber zu später Stunde blühe ich auf. Die zwei haben mich zum Morgenmenschen gemacht.

Wer sind "die zwei"?

Ja, meine zwei Kater. Die turnen im Bett auf mir herum, sie massieren mich und schnurren mich an. Es ist schön, so aufzuwachen.

Zurück zur rosaroten Brille: Sie haben den Liedtext zu diesem Lied geschrieben. Woher nehmen Sie die Ideen dafür?

Ganz einfach: Aus dem wirklichen Leben. Als ich "Rosarote Brille" geschrieben habe, habe ich gerade meinen Freund kennengelernt. Den Text zu schreiben, ging von alleine. Viele Ideen kommen mir im Schlaf.

Träumen Sie manchmal davon, Schlager hauptberuflich zu singen?

Ich würd’s gerne hauptberuflich machen, aber selbst bekannte Schlagersänger haben es schwer. Zuerst geht es darum, die Ausbildung abzuschließen. Danach sieht man weiter. Wenn aus dem ambitionierten Hobby mehr wird, dann freut es uns natürlich. Im Moment träume ich vor allem vom Schlagerfestival nächste Woche. Das ist bei mir immer so. Ich träume immer, dass die Halle leer bleibt. Aber das ist in der Realität noch nie passiert.

Nehmen wir an, Alexandra Mucz legt eine CD in den Player ein. Was können wir hören?

Alles, außer Schlager. Ich höre auch Radio, die Charts, ich war schon bei einem ACDC-Konzert.

Ihre Stimme würde sicher auch zu Rock- und Popsongs passen.

Zu Rock eher nicht, aber Franziskas Stimme würde dazu passen. Wir sind aber in der Schlagerszene bekannt, die Leute kennen uns auch so und wollen es so.

Stichwort Leute: Wie oft kommen die Bisinger zu Ihnen und fragen nach Autogrammen?

Angesprochen wird man. Manche fragen, wie es mit dem Singen so läuft. Die Leute kennen uns als die drei Mädle von Steinhofen. Wir sind hier deshalb nicht die Stars, von denen man Autogramme will. Das wollen dann eher Fremde, die uns nicht kennen.

Was sind Ihre Top-3-Lieblingslieder?

Ich habe keine Lieblingslieder, sondern nur Lieblingsinterpreten.

Und die heißen wie?

Die Metal-Band Volbeat steht auf Platz eins, danach kommen Anita und Alexandra Hofmann und die Five Finger Death Punch Band. Die Lieder der Geschwister Hoffmann können wir von früher noch alle auswendig. Wenn wir zum Tonstudio fahren, singen wir beispielsweise ihre Lieder im Auto zum Einsingen.

Beim Schlagerfestival stehen Sie wieder vor Publikum. Sie wollen neue Lieder singen, die schon jeder kennt. Was heißt das?

So viel kann ich schon mal verraten: Wir singen alte Schlager, zum Beispiel von Lale Andersen und den Andrews Sisters, die jeder mitsingen kann.  Die Fragen stellte Alexander Kauffmann.

 Zeit und Ort

Das 13. Schlagerfestival findet am Sonntag, 20. Januar, in der Hohenzollernhalle statt. Laut Pressemitteilung präsentiert 3mal1 (Alexandra, Franziska und Stephanie) "neue Lieder, die schon jeder kennt". Beginn des Festivals ist um 14 Uhr, Einlass ist eine Stunde früher.

  Künstler

Begeistern werden beim Schlagerfestival auch die anderen Künstler, die dabei sein werden: Rosanna Rocci, die Vollblut-Italienerin mit Leidenschaft, Hansy Vogt, der mit Witz und Charme durch das Programm führen wird, Chris Vanden Berg, der studierte Saxophonist und Heinz Koch, der bekannt ist für seine Liebe zur Volksmusik.

  Karten

Karten gibt es im Rathaus Bisingen unter der Nummer 07476/89 64 12.

 Trio im Fernsehen

Das vergangene Jahr war arbeitsreich für das Trio, da sie die neue CD schon lange planen. Sie nahmen die vergangenen Monate viele Lieder auf, um dieses Mal ein Album herausbringen zu können. Mit einem Titel daraus durften sie bereits in der neuen Sendung "Schlagerspaß mit Andy Borg" (SWR-Fernsehen) auftreten. Die Sendung, in der 3mal1 auftritt, wird noch ausgestrahlt.

Ihre Redaktion vor Ort Hechingen

Klaus Stopper

Fax: 07471 9874-21

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.