Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bisingen Volkshochschule sucht Schmählieder auf Hechingen und Bisingen

Von
Seltene Einblicke hinter die Kulissen der Burg Hohenzollern verspricht eine besondere Burgführung. Foto: Warnack Foto: Schwarzwälder Bote

Bisingen/Hechingen. Wie Essen genussvoll und doch ausgewogen sein kann? Wie es hinter den Kulissen der Burg Hohenzollern aussieht? Was genau die Feindschaft zwischen Bisingen und Hechingen ausmacht? Fragen, die die Volkshochschule im April beantwortet.

  Feindschaft "Die Geschichte um die Nichthuldigung oder der Burgenstreit – Bisingen und Hechingen waren sich trotz oder vielleicht gerade wegen ihrer geografischen Nähe in der Vergangenheit nicht ganz grün", das schreiben die Volkshochschulen Bisingen und Hechingen in einer gemeinsamen Pressemitteilung.

Dem Phänomen der Nachbarschaftsbeziehungen widmet sich am Freitag, 5. April, ein geselliger Abend auf der Burg Hohenzollern, in "friedlicher Kooperation" ausgerichtet von den beiden Volkshochschulen.

Zu viel Nähe könne auch ins Gegenteil umschlagen, denn warum sind Nachbarorte einander oft gar nicht so wohlgesonnen? Nachbarschaftliche Verhältnisse spielten eine wesentliche Rolle für die Bildung von Gemeinschaften. Daher stehen auf dem Programm ein nachbarschaftliches Schmähliedersingen, ein kulturwissenschaftlicher Vortrag von Jan Lange vom Ludwig-Uhland-Institut für Empirische Kulturwissenschaft der Universität Tübingen sowie ein Mikrokonzert vom Bisinger Youtubestar Charlie Baker. Petra Nann, Bloggerin und Netzwerkerin bei #imländle wird den Abend moderieren.

Diese Veranstaltung ist das wohl deutlichste Zeichen für die Neuerung, die zwischen den Volkshochschulen Bisingen und Hechingen mit diesem Jahr in Kraft tritt. Marcel Gutekunst: "Wir kooperieren, um alle Bereiche, die wir als kleine VHS nicht abdecken, anbieten zu können." Im hinteren Teil des Programmhefts sind daher die Kurse der VHS Hechingen verzeichnet.

  Kochkurs Genussvolle und zugleich ausgewogene Küche müsse kein Widerspruch sein, verspricht die Volkshochschule Bisingen. Der Kochkurs findet in Zusammenarbeit mit den Ertelt-Apotheken am Mittwoch, 3. April, von 18.30 Uhr bis 22.30 Uhr in der Schulküche der Grund- und Werkrealschule Bisingen statt. Kosten: 25 Euro. Zusätzlich werden während des Kurses weitere 15 Euro für Lebensmittel eingesammelt.   Burgführung Eine Sonderführung mit Blick hinter die Kulissen der Hohenzollern Burg bietet die Bisinger Volkshochschule am Freitag, 12. April, an. Neben den Prunkräumen erkunden die Teilnehmer geheime Dachgauben, Filmdrehorte sowie verborgene Mechanismen und erhalten Einblick in das Leben früherer Burgbewohner. Nach dem Aufstieg auf den Fahnenturm geht es vorbei an goldenen Dachgewölben und durch die Schatzkammer bis hinab in den Geheimgang der Burg. Abschluss ist der Panoramaausblick über die Schwäbische Alb. Beginn der zweieinhalbstündigen Führung ist um 17.50 Uhr. Für die Führung ist Trittsicherheit erforderlich. Kosten: 15 Euro.

 Beste Feinde Wer vorab sein Lieblingsschmählied auf Bisingen oder Hechingen einschickt, erhält freien Eintritt. Einsendeschluss ist Montag, 1. April, vhs@vhs-hechingen.de. Die Veranstaltung findet statt am Freitag, 5. April, von 18.30 bis 21 Uhr, im Berliner Zimmer der Burg Hohenzollern. Die Teilnahmegebühr liegt bei 27 Euro. Der Transfer erfolgt mit dem Bus ab 18 Uhr vom oberen Parkplatz zum Adlertor.

  Kochen und Burg

Anmeldungen nimmt die Volkshochschule Bisingen unter der Telefonnummer 07476/89 64 12 oder schriftlich per E-Mail unter volks hochschule@bisingen.de entgegen.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Hechingen

Klaus Stopper

Fax: 07471 9874-21

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.