Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bisingen Thailand-Reise als Dankeschön für Lebensretter

Von
Der Stammzellen-Spender, der Erik Grahneis aus Bisingen das Leben gerettet hat, fliegt nach Thailand. Foto: SWR

Bisingen - Als Dankeschön mit SWR3 nach Phuket: Weil der 25-jährige Lehramtsstudent Jan Gerbig aus Bad Sooden-Allendorf (im nördlichen Hessen) mit seiner Stammzellspende das Leben von Erik Grahneis gerettet hat, darf er nach Thailand reisen.

Erik Grahneis aus Bisingen hatte sich bei der Programmaktion "SWR3 Elch und weg – sagen Sie einem besonderen Menschen Danke!" beworben und dort die Reise für seinen Lebensretter Jan Gerbig gewonnen. Gemeinsam mit weiteren SWR3-Hören erlebt Jan Gerbig vom 25. März bis 1. April 2020 faszinierende Highlights und coole Momente auf der größten Insel Thailands. Das schreibt der Radiosender in einer Pressemitteilung.

Lebensrettende Spende

Nach einer erneuten Erkrankung an Lymphdrüsenkrebs war die einzige Heilungschance des damals 52-jährigen Bisingers eine Stammzelltransplantation, die innerhalb kurzer Zeit erfolgen musste. Niemand aus der Familie des Bisingers kam als Spender in Frage, weshalb alle Hoffnung auf der Knochenmarkspenderdatei lag – mit glücklichem Ausgang. Über die Datei wurde der Lehramtsstudent Jan Gerbig gefunden. Zwei Jahre lang durften beide nach Regeln der Datei nicht wissen, wie der jeweils andere heißt. Sie konnten sich aber anonym schreiben.

Tour durch Thailand

Im Juni 2019 war es so weit und die Anonymität wurde mit beiderseitigem Einverständnis aufgehoben. Vor kurzem fand das erste persönliche Treffen der beiden statt. "Es war herzlich, unkompliziert und sehr besonders, seinen Lebensretter zu treffen. Jan hat die Reise verdient. Wie viele Menschen können mit 25 Jahren behaupten, einem Menschen das Leben gerettet zu haben?", sagt Erik Grahneis über seinen Lebensretter aus dem nordhessischen Bad Sooden-Allendorf.

Spannende Erkundungstouren zu Wasser und zu Land, leckeres Essen und viel Entspannung warten auf die SWR3-Hörerinnen und -Hörer auf Phuket, der größten Insel Thailands. Vom Meeresrauschen geweckt, beginnt der erste Tag mit einer thailändischen Kräuter-Stempel-Massage. Ein Massage-Workshop vermittelt das Know-how, damit die richtigen Handgriffe auch zuhause sitzen. In einem Kochkurs werden die SWR3-Hörer die thailändischen Küche mit ihren Gewürzen und Aromen eingeweiht.

Die Beschenkten bummeln über den farbenfrohen Niang Market in Takua Pa und genießen die Snacks an den Ständen. Ein besonderer Höhepunkt führt die Radiosender-Reisegruppe aufs Wasser: Auf einem klassischen Longtail-Boot geht es zur Insel Khao Phing Kan, einem der bekanntesten Orte Thailands. Hier steht die schiefe und vorgelagerte Felsnadel Khao Ta-Pu, die Bond-Fans aus dem 007-Kultklassiker "Der Mann mit dem goldenen Colt" kennen.

Artikel bewerten
9
loading

Ihre Redaktion vor Ort Hechingen

Klaus Stopper

Fax: 07471 9874-21

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.