Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bisingen "Schieß mich doch zum Mond"

Von
Fotos: Wahl Foto: Schwarzwälder Bote

"Schieß mich doch zum Mond" – unter diesem Motto haben die Zollern Voices zu ihrem Herbstkonzert eingeladen. Und nicht nur sie haben viel Applaus erhalten, sondern auch die Sänger befreundeter Chöre.

Bisingen. Ebenso aber auch die weiteren Mitwirkenden, der Sängerbund Rangendingen, Kirchspielkinderchor und Kirchspielchor (Junger Chor) trugen alle ihren Teil zum einmaligen und harmonischen Konzerterlebnis bei. Das Publikum zeigte sich begeistert vom Konzertprogramm, geizte nicht mit Applaus und forderte Zugaben.

Da die erste Mondlandung vor 50 Jahren und der Termin des Konzerts direkt vor der Oktober-Vollmondnacht stattfand, lag es doch nahe, das Motto "Schieß mich doch zum Mond" zu wählen. Das erklärten Vorsitzende Doris Hollstein und Chorleiter Volker Bals in ihrer Begrüßungsrede.

Die Kinder des Kirchspielchors singen zum Auftakt

Den Auftakt machte der Kirchspiel-Kinderchor unter Leitung von Michael Binder, der zugleich auf dem Flügel begleitete. Wer hat nicht schon mal davon geträumt, aus großer Entfernung auf die Erde zu blicken? Vielleicht sogar als Astronaut ein paar Schritte auf dem Mond zu wagen? Mit hellen Kinderstimmen besangen die elf jungen Gesangstalente die abenteuerliche "Klassenfahrt zum Mond" von Uli Führe und verstanden es, die Herzen ihrer Zuhörer zu erobern. Die couragiert aufgeführten Lieder und die dazu passend vorgetragenen Sprechpassagen zauberten ein fantastisches Ambiente in die Hohenzollernhalle.

Im Anschluss betraten die Gastgeber "Zollern Voices" mit Chorleiter Volker Bals – ihm oblag auch die Gesamtleitung – die Bühne. Diese trauten sich zwar nicht auf den Mond zu fliegen, besangen diesen jedoch mit weltbekannten Liedern wie "Guter Mond du gehst so stille" und "Memory". Eindrucksvoll und mit stimmengewaltigen Gesang brachten die rund 25 Männer- und Frauenstimmen ihr Einstudiertes zum Vortrag.

Ihre kontinuierliche Probenarbeit der vergangenen Wochen und Monate hat sich ausgezahlt.

Chöre begeistern das Publikum und geben eine Zugabe

Danach besetzte der 40-köpfige Sängerbund Rangendingen die Bühne. Eine mehrjährige kameradschaftliche Bande verbindet sie mit dem Bisinger Chor. Das entstehende Klangvolumen beeindruckte. Unter ihrem Dirigenten Michael Binder faszinierten sie mit "Scheint der Mond durchs Fenster", "Moonlight" und "Lady Sunshine", während Solist Frieder Bistram bei "Ei wie scheint der Mond so hell" überzeugte.

Nach der Pause gaben die 15 Sänger des Kirchspielchors ihr Debüt, mit Solosängerin Annika Fecker, unter der Regie von Michael Binder.

Noch ein weiteres Mal wussten die Zollern Voices mit den weiteren Chören mit Stücken wie "Blue Moon", "Schieß mich doch zum Mond" oder "Der Mond ist aufgegangen" ihr Publikum zu begeistern, bevor sie mit einer Zugabe das abendliche Konzert in Bisingens guter Stube beendeten und dabei unvergessliche Eindrücke bei den Besuchern hinterließen.

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Hechingen

Klaus Stopper

Fax: 07471 9874-21

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.