Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bisingen Rundfahrten führen bis nach Zimmern

Von
Zahlreiche Modellbauer und Besucher tummelten sich am Wochenende auf dem Vereinsgelände des Modell-Eisenbahn-Clubs in Bisingen. Foto: Wahl

Dampf- und Ölgeruch liegen in der Luft, ebenso dürfen das Zischen, Fauchen und Hupen nicht fehlen, wenn der Modell-Eisenbahn-Club (MEC) sein traditionelles Dampfmodellbautreffen veranstaltet.

Bisingen. Die mittlerweile 22. Auflage des Dampfmodellbautreffens fand am Samstag und Sonntag statt, integriert war das Schwäbisch-Schweizerische Straßendampftreffen. Vor der Kulisse der Schwäbischen Alb und der Burg Hohenzollern wirkten die schweren, schwarzen, stählernen Dampfrösser besonders beeindruckend. Die Modellbauer präsentierten ihre attraktiven und voll funktionsfähigen Liebhaberstücke und fachsimpelten fleißig untereinander.

Bereits am Freitag trafen die ersten Modellbauer aus ganz Deutschland und dem benachbarten Ausland mit ihren Wohnmobilen ein und tauschten bei einem Grillfest ihre Erfahrungen aus.

Wie die Industrialisierung möglich wurde

Zahlreiche Besucher strömten am Samstag auf das Vereinsgelände, von denen viele ihre eigenen Dampfmodelle in verschiedenen Größen und Maßstäben präsentierten. Auch Vereinsvorsitzender Thomas Vötsch freute sich über das große Interesse. Nicht nur Dampflokomotiven, sondern auch -maschinen und -traktoren gab es auf dem Vereinsgelände zu sehen. Gerne erklärten die Modellbauer die Funktionsweise der Dampfmaschine – die ja auch die Industrialisierung erst möglich machte. In vielseitiger Weise wurde den Besuchern dargestellt, wie die Umwandlung zu einstigen Zeiten von Druckenergie des Dampfes in mechanische Energie erfolgte. Benzin und Diesel waren anfangs noch Fremdwörter, mit Holz und Kohle wurden die mit Wasser gefüllten Kessel geheizt und die gewonnene Energie umgesetzt. Im Ausstellungszelt wurden dagegen die stationären Dampfmaschinen und Stirlingmotoren sowie die noch im Bau befindlichen Modelle präsentiert.

Auf der Gleisanlage luden die vereinseigenen Züge Kinder und Erwachsene unter anderem zu einer Rundfahrt auf den Strecken über das Gelände ein. Interessant war auch, zu beobachten, was an der Drehscheibe, den verschiedenen Anheizgleisen und auf den Abstellgleisen über der Montagegrube ablief. Zudem war die "Interessengemeinschaft Modelltrucker Neckar-Alb" zu Gast und präsentierte Modelle von Raupen, Baggern oder Lastwagen.

Manche wagten mit ihren Dampflokomotiven und Traktoren auch eine Rundfahrt durch den Ort und über das Gelände des FV Bisingen bis nach Zimmern, wo in der Ortsmitte eine Rast eingelegt wurde.

Fotostrecke
Artikel bewerten
1
loading
 
 

Ihre Redaktion vor Ort Hechingen

Klaus Stopper

Fax: 07471 9874-21

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading