Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bisingen Profi-Wrestlerin Jazzy Gabert gründet Firma

Von
Profi-Wrestlerin Jazzy Gabert hat ihre eigene Firma gegründet und veranstaltet nun selbst Shows. Foto: Bernhard Jung

Bisingen-Steinhofen - Wrestling-Star Jazzy Gabert aus Steinhofen hat dem Erotik-Model Micaela Schäfer eine Rippe gebrochen, sie lacht, wenn sie Kinder zum Weinen gebracht hat und nun will sie mit ihrer eigenen Firma "Sirius Sports Entertainment" durchstarten. Doch Corona war auch für sie eine "Enttäuschung".

Ihr Rufname heißt "Alpha Female", und im Wrestling-Ring gibt sie den Bösewicht. Die Show-Wettkämpfe sind ihr Leben: Schon kleines Mädchen entflammt ihre Leidenschaft für diesen Sport, hat in London und Japan eine steile Karriere hingelegt. Wenn nicht Corona wäre, tritt sie auf Bühnen in der ganzen Welt auf, im vergangenen Jahr hat sie bei der Deutschlandtournee des Panikrockers Udo Lindenberg die raue Alphawoman gegeben. Inzwischen ist sie mit ihrer eigenen Firma selbstständig: "Sirius Sports Entertainment".

"Unsere Show ist einfach nicht von dieser Welt."

Ihren Unterschenkel hat sie schon mit einer Sirius-Figur tätowieren lassen. Wie sie auf diesen Namen gekommen ist? "Ich bin so fasziniert vom Universum, Planeten, Raumfahrt und außerirdischem Leben und daher wollte ich auch meine Firma nach diesem Thema benennen." Außerdem sei das Maskottchen der Profi-Wrestlerin ein grüner Alien. Da habe es nahe gelegen, dass ihre Firma wie der hellste Stern im Weltall heißt. Und sie sagt: "Unsere Show ist einfach nicht von dieser Welt." Mit der Firma will sie eine zweite Einkommensquelle schaffen: "Ich kann nicht für immer selbst in den Ring steigen, daher brauche ich ein Standbein nach meiner Aktiven Karriere."

Vetrag mit WWE nicht verlängert

Eigentlich war sie bisher als erste Frau Deutschlands bei der "World Wide Wrestling Federation" (WWE) beschäftigt. Dazu Gabert: "Im November hatte ich Vertragsverhandlungen mit der WWE und da beschloss ich, meinen Vertrag nicht verlängern zu lassen." Und den Plan für die Zukunft? Hatte sie zu diesem Zeitpunkt nicht in der Tasche. Sie berichtet unbeschwert: "Im Dezember saß ich in Berlin mit meinen Freunden beim Essen und wir haben überlegt, was als nächstes für Jazzy Gabert anstehen könnte." Gabert weiter: "Dann haben wir von einer eigenen Show geträumt, jetzt wo ich ja wieder frei war, konnte ich machen, was ich will und als ich zurück in Bisingen war, habe ich meine Möglichkeiten geprüft und das Projekt in Angriff genommen."

Auf Nachfrage spricht sie von einem "einzigartigen Show-Konzept", das sie aus ihren Träumen hinein in die Wirklichkeit heben wolle. Das Besondere: "Es wird nicht nur Wrestling sein, es wird ein Mix aus Action, Musik, Tanz und viel Glitzer. Eine Unterhaltungsshow mit starken Männern, sexy Frauen und talentierten Athleten." Ihr Personal rekrutiert sie über persönliche Bekanntschaften: "Viele der Kämpfer kenne ich aus meiner aktiven Zeit als Wrestlerin." Die Tänzerinnen treten sonst im Event-Restaurant des Sternekochs Harald Wohlfahrt, im bekannten Mannheimer Palazzo, auf.

Gründung während Corona

Die Gründung ihres Geschäfts ist jedoch ausgerechnet in die Zeit strenger Corona-Restriktionen gefallen. Die erste große Show mit dem Titel "Urknall" in der Balinger Stadthalle hat sie schweren Herzens absagen müssen. Gabert spricht in diesem Zusammenhang von einer "sehr großen Enttäuschung" und von einem "finanziellen Verlust". "Es ist auch sehr frustrierend, nicht zu wissen, wie oder wann es weiter geht."

Als wie riskant empfindet sie es, selbstständig zu sein? Gabert macht keinen Hehl daraus: "Wrestling ist eine Randsportart und die Leute für meinen Sport zu begeistern ist oft schwer." Man könne oft nicht voraussagen wie viel Leute zur geplanten Show kommen. "Daher ist da viel Risiko dabei. Man braucht starke Nerven."

Dann bleibt zu hoffen, dass sie noch genug Nerven für die romantischen Seiten des Alltags hat. Bei der RTL-Flirt-Show "Take Me Out" hat sie ihr Glück schon versucht. Und gerade schaut sie Promi-Big-Brother. "Ja, der Ikke fasziniert mich", sagt sie über den prominenten Bewohner Ikke Hüftgold, der sonst auf Mallorca im Bierkönig Party-Schlager singt. Aber nein, angesprochen hat sie ihn bisher nicht: "Ich habe ihn nicht kontaktiert, da bin ich viel zu schüchtern", sagt Alpha Female aus Steinhofen.

Artikel bewerten
20
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.