Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bisingen Ortschaftsrat Zimmern: Gebäude wird abgebrochen

Von

Bisingen-Zimmern (aka). Soll das Gebäude an der Zellerhornstraße 1 abgerissen werden oder nicht? Darüber hat der Ortschaftsrat Zimmern am Montagabend diskutiert.

Zuerst stand im Raum, ein Ingenieurbüro zu beauftragen, das die Kosten untersuchen könnte, was Abriss, Erhalt und Teilerhalten beziffern sollte. Die Idee wurde jedoch schnell verworfen, weil das hinausgeschmissenes Geld sei. Rainer Class stellte mehrfach heraus, dass ihm die Entscheidung über Erhalt und Abriss zu kurzfristig sei: Gerade eine Woche, nach der Beauftragung des Architekten-Büros zur Neugestaltung der Ortsmitte schon eine solche Entscheidung zu treffen? Zu schnell für ihn. Außerdem: Wenn das Gebäude, das am Eingang der Zellerhornstraße – also an einer optisch markanten Stelle – liegt, abgerissen wird, hätte man die nächsten Jahre dort eine Brache mit "wuchernden Brennnesseln" (Class).

Ullrich Mohr, der Mitglied des Gemeinderats ist und dem Gremium als in beratender Funktion angehört, warf ein, dass der Ortschaftsrat einen Grundsatzbeschluss darüber fällen sollte, ob das Gebäude erhalten wird oder nicht. Der Zeitpunkt des Abrisses sei ja verhandelbar.

Tobias Gekle warf ein, dass man die Planung des Architektenbüros abwarten könnte. Lars Romminger machte deutlich: "Ich will heute über das Haus abstimmen." Für ihn war es an der Zeit, die Voraussetzungen für die neue Ortsmitte zu schaffen. Außerdem würde ohnehin niemand kommen und das Gebäude erhalten.

Vier Stimmen für Abriss

Zur Sprache kamen auch Fristen für die Beantragung von Fördermitteln, die man im Falle eines Abrisses abrufen könnte. Bei einer Entscheidung, die zu spät getroffen wird, sind diese Mittel nicht mehr abrufbar – selbst, wenn die Entscheidung im Ergebnis unverändert bleibt. Class war das "egal", diese Kosten muss die Gemeinde dann eben tragen.

Gekle meinte, man solle warten bis die Gemeinde auf den Ortschaftsrat zukommt und dann entscheiden. Ortsvorsteher Andreas Fecker bekräftigte daraufhin, dass die Initiative von Zimmern ausgehen muss und ein Grundsatzbeschluss für die weitere Entwicklung des Ortskerns einfach nötig ist.

Mohr bekräftigte seinen Vorschlag, einen Grundsatzbeschluss zu fällen. Gekle warf zuletzt noch ein, dass drei Mitglieder des Gremiums nicht anwesend seien. Der Ortsvorsteher betonte, dass die Einladung an alle Mitglieder rausgegangen sei und man müsse ja auch vorankommen.

Schließlich kam es zur Abstimmung. Der Beschlussvorschlag lautete: "Der Ortschaftsrat beschließt, das Gebäude Zellerhornstraße 1 abzubrechen". Das Ergebnis: Mit Viktor Bogenschütz, Andreas Löffler, Lars Romminger und Andreas Fecker stimmten vier Ortschaftsräte, also die Mehrheit, für den Abriss. Rainer Class war dagegen und Tobias Gekle hat sich enthalten.

Artikel bewerten
6
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.