Wolfgang Gaber, Präses des Diözesan-Cäcilienverbandes der Erdiözese Freiburg, nahm am Wochenende die Weihe der neuen Steinhofener Kirchenorgel vor. Foto: Wolf Foto: Schwarzwälder-Bote

Kirchenorgel in Steinhofen wurde feierlich eingeweiht / Dompfarrer Wolfgang Gaber ist Ehrengast

Von Elisabeth Wolf Bisingen-Steinhofen. Endlich erklingt sie wieder: In der Steinhofener Kirche St. Peter und Paul wurde die neue Orgel eingeweiht. Dazu war auch Diözesanpräses Wolfgang Gaber angereist. Eröffnet wurde der feierliche Gottesdienst durch Pater Arthur Schreiber. Er begrüßte den "Ehrendomherr", gleichzeitig Leiter der Seelsorgeeinheit Freiburg Mitte, Dompfarrer und Stadtdekan, sowie Diözesenpräses des Diözesan-Cäcilienverbandes bei der Erzdiözese Freiburg, Wolfgang Gaber. Der Ehrengast übernahm die Orgelweihe, und er hatte auch Grüße vom Erzbischof Robert Zollitsch und von Domdekan Möhrle dabei.

Die Orgel sei ein Geschenk für die Gemeinde, so Gaber, "und Musik ist ein Geschenk Gottes und die Orgel ist die Königin der Instrumente". Musik könne das aussprechen, was der menschlichen Sprache und dem Verstand manchmal nur schwer zugänglich sei. Sie finde Töne für existenzielle menschliche Gefühle wie Freude, Lob, Dank, Trauer und Klage. Die Besucher sollten sich "nicht nur heute" an der neuen Orgel erfreuen, sondern jeden Sonntag, bei jedem Gottesdienst.

Auch vor Ort war der Orgelbauer Josef Maier mit seinem Team, der die Orgel restauriert und erneuert hat. Die Ehre, zuerst auf der neuen Orgel zu spielen hatte Mario Peters. Unterstützt wurde er durch den Liederkranz Steinhofen und den Kirchenchor unter der Leitung von Johannes Schellinger.

Gemeinsam sangen der Kirchenchor und der Liederkranz die "Kyrie aus der Missa classica". Dann begann der feierliche Moment: Diözesanpräses Wolfgang Gaber führte die Orgelweihe durch. Das Evangelium wurde durch Dekan Halter aus Empfingen gehalten.

Vom Förderverein trat anschließend noch Ludwig Klotz ans Mikrofon. Er bedankte sich bei allen, die zum Gelingen des Projekts mit Spenden beigetragen haben. Zum Abschluss versammelten sich alle Besucher zu einem Stehempfang. Danach gab es die Möglichkeit, einem Orgelkonzert von Mario Peters in der Kirche zu lauschen. Am Ende konnte die restaurierte Orgel noch mit Orgelbaumeister Josef Maier gemeinsam besichtigt werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: