Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bisingen Mobile Blitzer blitzen nur selten

Von
Wie hier an der Tübinger Straße am Ortsausgang Wessingens (Richtung Zimmern) stehen die mobilen Blitzer-Anlagen des Landkreises am Straßenrand. Foto: Kauffmann

Bisingen/Grosselfingen - Wer häufiger mit dem Auto durch Bisingen fährt, dem dürften die mobilen Blitzer am Straßenrand nicht entgangen sein: Wir haben die wichtigsten Fragen und Antworten dazu zusammengestellt.

Fast scheint es, als würden auf der Gemarkung Bisingen immer häufiger mobile Blitzer am Straßenrand lauern. Insbesondere am Ortseingang an der Heidelbergstraße, in Wessingen an der Tübinger Straße Richtung Zimmern und im Industriegebiet Nord auf der Höhe des Autohauses Karsch konnten Autofahrer die Geräte erspähen. Ist das nur ein völlig subjektiver Eindruck? Und woher wissen die Blitz-Teams wo sie ihre mobilen Anlagen aufstellen? Wer erhält das Bußgeld? Wir haben uns erkundigt.

Wer stellt die mobilen Blitzer auf?

Das macht das Landratsamt. Wie Michael Breimesser vom Bisinger Rathaus mitteilt, habe die Gemeinde nur begrenzt Einfluss auf die Aktivitäten des Landratsamts, wenn es um die Häufigkeit der Einsätze mobiler Blitzer geht. Das Landratsamt agiert hier selbstständig.

Woher weiß das Landratsamt an welchen Stellen die Blitzer aufgestellt werden?

"Das Landratsamt überwacht in der Regel Gefahrenstellen, Unfallhäufungsstellen sowie Einrichtungen wie Schulen, Kindergärten, Alten- und Pflegeheime", heißt es in der schriftlichen Antwort einer Sprecherin des Landratsamts auf Anfrage. Zudem komme die Verkehrsbehörde auch Messwünschen der Gemeinden nach.

Welche Stellen meldet die Gemeinde ans Landratsamt?

Breimesser erklärt, dass die Gemeinde Streckenabschnitte meldet, bei denen Anwohner über zu schnell fahrende Autor klagen. Beispielsweise in der Raichbergstraße oder in der Humboldtstraße.

Wie viele Blitzer-Einsätze hat es auf den Gemarkungen Bisingen und Grosselfingen in den vergangenen sechs Monaten gegeben?

"Auf der Gemarkung Bisingen war das Messteam in den vergangenen sechs Monaten 28 Mal, in Grosselfingen fünf Mal im Einsatz", heißt es vom Landratsamt.

Wie viele Autos sind zu schnell gefahren?

Die durchschnittliche Verstoßquote im Zollernalbkreis liegt laut Landratsamt bei etwa drei Prozent im Zollernalbkreis. Die Verstoßquote bewege sich in Bisingen und Grosselfingen "überwiegend im Bereich der durchschnittlichen Verstoßquote des Landkreises". Das bedeutet: Die meisten Autofahrer halten sich an die Geschwindigkeitsvorschriften. Ein Mitarbeiter des Landratsamts, der Mitte April einen mobilen Blitzer in Wessingen bedient hat, sagte auf Nachfrage, dass er keine gravierenden Verstöße dokumentieren konnte.

Wer erhält das Bußgeld?

Die Bußgeldeinnahmen erhalte die Kreiskasse.

Gibt es in Bisingen und Grosselfingen tendenziell mehr oder weniger Einsätze mobiler Blitzer?

Ihre Redaktion vor Ort Hechingen

Klaus Stopper

Fax: 07471 9874-21

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

1

Kommentar

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.