Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bisingen Ilka Schäfer kann niemand das Wasser reichen

Von
Am zweiten HTOT-Turnier nahmen 36 Tennisspieler und - spielerinnen teil. Foto: Verein Foto: Schwarzwälder Bote

Bisingen. Nach der sehr guten Resonanz bei der Premiere im vergangenen Jahr fand kürzlich die zweite Auflage des so genannten HTOT-Turniers in Bisingen statt. Wieder trafen sich Hobby-Tennisspielerinnen und -Spieler zum Wettkampf auf der Tennisanlage der TG Bisingen.

Unter dem Motto "Tennis für Jedermann" gibt es seit 2013 die Turnierserie des Württembergischen Tennisbundes. Die TG Bisingen war in diesem Jahr zum zweiten Mal als Ausrichterin dabei. Die Abkürzung HTOT steht für Hobby Tennis On Tour.

Und im wahrsten Sinne des Wortes auf Tour hatten sich viele Sportler gemacht. Zahlreiche Teilnehmer nahmen eine weite Anreise auf sich, um am Turniergeschehen teilzunehmen. Die weitesten Wege mit 111 Kilometern hatten die Spieler aus Kleinglattbach, dicht gefolgt von einer Teilnehmerin aus Oberriexingen. Weitere Teilnehmer kamen unter anderem aus Plochingen, Cannstatt, Benningen, Frommenhausen, Pliezhausen, Filderstadt, Bad Boll, Ludwigsburg und Rottenburg. Die Nachbarvereine TC Ostdorf, BTG Balingen, TC Boll, TC Hechingen und TG Rosenfeld waren stark vertreten.

Die Spiele der Doppelpaarungen waren auf 30 Minuten angesetzt. Es wurde immer mit wechselnden Partnern gegen unterschiedliche Gegnern gespielt. Nach acht Spielrunden mit spannenden Ballwechseln und teilweise knappen Ergebnissen standen die Sieger fest.

Bei den Damen blieb der Sieg in Bisingen. Bei ihrer ersten Turnierteilnahme fuhr Ilka Schäfer fulminant mit fünf Siegen den Sieg bei den Damen ein. Auf den weiteren Plätzen folgten Stefanie Wipfler und Cathrin Füller.

Bei den Männern setzte sich der bereits turniererfahrene Michael Pfost aus Plochingen gegen starke Konkurrenz durch. Klaus Renz belegte den zweiten Platz, gefolgt von Gerhard Gulde.

Die Gewinnerinnen und Gewinner freuten sich über Sachpreise. Bei der Siegerehrung bedankte sich Bezirksbreitensportwart Richard Riedlinger bei allen für die rege Teilnahme und die fair ausgetragenen Spiele. Ein großes Lob sprach Riedlinger Stefanie Wipfler und ihrem Team von der TG Bisingen für die tolle Organisation und den reibungslosen Verlauf des Turniers aus.

Das Catering ließ ebenfalls keine Wünsche offen und so ließen die insgesamt 36 Sportler, ihre Fans und Freunde des Tennissports den Turniertag in geselliger Runde ausklingen. Es ist wahrscheinlich, dass es im kommenden Jahr das dritte HTOT-Turnier gibt.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Hechingen

Klaus Stopper

Fax: 07471 9874-21

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.