Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bisingen Große Trauer um Stefan Pfanzelt

Von
Stefan Pfanzelt ist tot. Foto: Kauffmann

Bisingen-Zimmern - Große Trauer um Stefan Pfanzelt: Der 44-Jährige ist diesen Mittwoch gestorben – ein Todesfall, der für viele überraschend gekommen ist. Am Eingang zum Gasthof Adler in Zimmern prangt seither ein handbeschriebener Zettel mit Aufschrift: "Wegen Todesfall bis auf Weiteres geschlossen!"

Mit großen Plänen ist Pfanzelt in seine Heimat Bisingen zurückgekehrt: Erst vor gut einem Monat hat er den Gasthof Adler als neuer Eigentümer eröffnet. Zahlreiche Bürger, Nachbarn und Vertreter der politischen Gemeinde sind dafür eigens nach Zimmern gekommen. Zuvor hatte Pfanzelt das Traditionshaus von Karin und Hartwin Löffler übernommen, die es in jüngere Hände geben wollten.

Pfanzelt hat sich der Gastronomie bereits in jungen Jahren verschrieben und sein Handwerk von der Pike auf gelernt. Schon nach dem Abitur am Hechinger Gymnasium war für ihn klar, welche berufliche Richtung er einschlagen wird: Im renommierten Hotel Traube in Tonbach absolvierte er zunächst die Ausbildung: Der berühmte Dreisterne-Koch, Harald Wohlfarth, der dort seinen Gästen auserlesenen Kreationen servierte, nahm den jungen Bisinger unter seine Fittiche. Pfanzelt sammelte weitere Erfahrungen im Hotel Claridge’s in London, in dem oft Mitglieder der englischen Königsfamilie zu Gast waren, im Hotel Relais und Chateau de Montcaud in der französischen Provence sowie in verschiedenen Restaurants auf der schweizerischen Seite des Bodensees.

Auch kommunalpolitisch wollte er sich engagieren

Nach einigen Jahren Kocherfahrung in renommierten Hotels und Restaurants, machte er sich selbstständig, unterhielt Restaurants und fungierte als Restaurantleiter. In einem hoch angesehenen Gastronomiebetrieb in Basel ließ er sich zudem zum Sommelier ausbilden. Im Laufe seines Berufslebens hat er auf Schloss Klingenberg im schweizerischen Kanton Thurgau ein eigenes Restaurant betrieben. Der Profi-Gastronom Pfanzelt hatte einen Erfahrungsschatz angesammelt, der ihn für die Übernahme des Adlers in Bisingens Ortsteil Zimmern prädestinierte.

Neben seiner Tätigkeit als Wirt des Gasthofs Adler wollte er sich auch in der Kommunalpolitik engagieren: Auf der Liste der CDU wollte er für den Gemeinderat kandidieren. Noch im Februar stellte er sich bei der Nominierungsversammlung im Probelokal des Musikvereins Bisingens den Mitgliedern als weit gereister Bisinger vor, der nun zurückkommt und sich für seine Heimat einsetzen will. Einmal Bisinger, immer Bisinger.

Viele hatte der neue Adler-Wirt Stefan Pfanzelt mit dem Gasthof Adler vor. Wie die Zukunft des traditionsreichen Gasthofs aussieht? Eine Frage, die sicher zu gegebener Zeit noch beantwortet wird.

Die Trauerfeier für Stefan Pfanzelt findet am Montag, 15. April, um 14 Uhr in der Christuskirche in Bisingen statt. Von Beileidsbezeugungen wird gebeten, Abstand zu nehmen.

Ihre Redaktion vor Ort Hechingen

Klaus Stopper

Fax: 07471 9874-21

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.