Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bisingen Ein Auto für die ganze Gemeinde

Von
Lukas Saupp, Ursula Beck und der Vorsitzende Rudolf Buckenmaier (von links) vor dem "Fleckahopser". Foto: Wolf Foto: Schwarzwälder-Bote

Ein Auto ist im ländlichen Raum oft unabdingbar. Wer nicht selber fahren kann oder möchte, kann sich in Bisingen bequem abholen lassen.

Bisingen. Der 12. September 2016 war ein großer Tag für den Verein "Bürger helfen Bürgern". An diesem Tag ging das Bürgerauto "Fleckahopser" zum ersten Mal in Einsatz. Seitdem wir der Dienst des Vereins sehr gut in der Gemeinde angenommen. "Die Idee entstand gemeinsam durch den Verein und die Kommune", erzählt der Vorsitzende Rudolf Buckenmaier. Der Ortschaftsrat Thanheim hatte eine Umfrage zur Verkehrsanbindung Thanheims an die Kernstadt Bisingen gestartet – und die Bürger waren eher weniger zufrieden. So entschied man sich, die Strecke des abgeschafften Bürgerbusses neu aufzulegen.

Regelmäßig unterwegs

Am vergangenen Mittwoch trat das Fahrzeug seine 500. Fahrt an. Buckenmaier ist begeistert von der Resonanz. 32 Fahrer stellen sich regelmäßig zur Verfügung, um Mitbürger von A nach B zu bringen. Hierbei wird das Angebot Querbeet über alle Altersstrukturen hinweg benutzt, "jedoch schon eher von der älteren Generation", fügt Buckenmaier hinzu.

Der Fahrer der 500. Fahrt war Lukas Saupp. Er ist regelmäßig mit viel Freude für den Verein mit dem "Fleckahopser" unterwegs. Die meisten Fahrgäste sind sehr angenehme Zeitgenossen und dankbar für den Dienst. Auch kennt Saupp sich immer besser aus in Bisingen und Umgebung. Zu den regelmäßigen Benutzern des Fleckahopser gehört Ursula Beck. Sie nimmt den Dienst circa zweimal pro Woche in Anspruch, da sie krankheitsbedingt sie nicht mehr selbst Auto fahren darf. Als kleines Dankeschön für die regelmäßige Mitfahrt erhielt Ursula Beck von Rudolf Buckenmaier eine Flasche Gemeindesekt.

Das Bürgerauto ist von Montag bis Freitag von 8.15 bis 18 Uhr (nicht an Feiertagen) im Einsatz. Am Besten ist es, wenn man vorab einen Termin vereinbart. Man kann den Termin spätestens am vorhergehenden Tag bei der Geschäftsstelle des Vereins vormerken lassen. Dies ist täglich von 8.30 bis 10.30 Uhr unter der Telefonnummer 07476/9145006 möglich. Die Fahrten erfolgen auf Spendenbasis. Im Fahrzeug ist ein Kindersitz vorhanden, so dass auch Fahrten mit Kindern kein Problem darstellen. Kinder bis 6 Jahren werden nur in Begleitung eines Erwachsenen transportiert. Man kann sich in ganz Bisingen herumfahren lassen. Für weiter entfernte Ziele besteht die Möglichkeit einer Mitfahrgelegenheit: "Man kann in der Geschäftsstelle anrufen und wir versuchen dann, eine Mitfahrgelegenheit unter unseren Helfern zu organisieren", berichtet Buckenmaier.

Er ist gespannt auf die Zukunft des "Fleckahopser" und hofft, dass die positiven Erfahrungen weitergehen. Der Verein "Bürger helfen Bürgern" rechnet auch in Zukunft mit einer wachsenden Mitgliederzahl. Die Mitgliedschaft ist eine gute Gelegenheit, die Arbeit des Vereins zu unterstützen.

Ihre Redaktion vor Ort Hechingen

Klaus Stopper

Fax: 07471 9874-21

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.