Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bisingen Abschiedsgruß per Videobotschaft

Von
Kindergartenleiterin Brigitte Schneider (links) und Bürgermeister Roman Waizenegger haben die langjährigen Mitarbeiter der Kita Humboldt, Irene Haug (Dritte von links) und Gabriele Leicht (echts) verabschiedet – wegen der Corona-Pandemie in kleinem Rahmen mit Abstand.Foto: privat Foto: Schwarzwälder Bote

In der Kita Humboldt in Bisingen wurden die langjährigen Erzieherinnen Irene Haug und Gabi Leicht in den Ruhestand verabschiedet. Zum neuen Kindergartenjahr sollen die beiden freigewordenen Stellen wieder besetzt sein.

Bisingen. "Eigentlich sollte es ein großes Abschiedsfest mit allen Kindern, den Eltern und Kolleginnen werden", schreibt die Gemeinde in der Pressemitteilung. Aufgrund der Corona-Hygienevorschriften war dies jedoch nicht möglich und so hatte sich das Kolleginnenteam etwas ganz Besonderes für die scheidenden Erzieherinnen einfallen lassen. Auch wenn die Verabschiedung nun nur im kleinen Kreise stattfinden konnte, waren die Kinder mit ihren Wünschen und Dankesworten für die Erzieherinnen per aufgenommenen Videobotschaften quasi mit dabei und konnten sich von ihren langjährigen Betreuerinnen verabschieden.

Auch Bürgermeister Roman Waizenegger ließ es sich nicht nehmen, an der Feierstunde teilzunehmen und würdigte in seinen Dankesworten die langjährige Arbeit der Erzieherinnen bei der Gemeinde Bisingen. Zusammen seien "es sage und schreibe 80 Dienstjahre, in denen die Erzieherinnen bei der Gemeinde Bisingen tätig waren".

Die Einrichtungsleiterin Brigitte Schneider bedankte sich stellvertretend für alle Kolleginnen für die langjährige und kompetente Mitarbeit und blickte zurück auf die berufliche Laufbahn ihrer Kolleginnen. In humorvoller Gedichtform brachte das gesamte Team anschließend seinen Dank und seine guten Wünsche zum Ausdruck, bevor die Kolleginnen reich beschenkt wurden. Die Elternbeiratsvorsitzende Hülya Fippel und ihr Stellvertreter Hannes Mohr überbrachten den Dank im Namen der Elternschaft und überreichten Geschenke.

Mit einem gemeinsamen Abschiedslied ging die Feierstunde zu Ende, und mit einem kleinen Imbiss, zu dem die scheidenden Erzieherinnen eingeladen hatten, ließen alle Kolleginnen zusammen die Verabschiedung ausklingen.

Viele gute Bewerbungen

In jedem Abschied steckt aber auch ein Neubeginn: Die beiden freigewordenen Stellen sollen bis zum neuen Kindergartenjahr – das im Humboldt-Kindergarten Ende August startet – mit zwei neuen Erziehern besetzt sein. Die Stellenausschreibungen dazu hat die Gemeinde bereits veröffentlicht und darauf seien vielversprechende Bewerbungen eingegangen. Das teilt die Kindergartenleiterin Brigitte Schneider auf Nachfrage mit. Sie sei zuversichtlich, dass geeignete Nachfolger gefunden werden – die Bewerbungsphase befinde sich in den letzten Zügen.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.