So sah das von Hermann Pfaff errichtete Mahnmal damals aus. Foto: Pfaff

Ulrich Pfaff schreibt über seinen Vater Hermann: Vom Nationalsozialismus zum Friedensdienst. 

Erst war Hermann Pfaff überzeugter Nazi, später errichtete er ein Mahnmal für die Zwangsarbeiter, die hinter seinem Haus untergebracht waren, in seinem Garten. Was zur Umkehr des bekannten Altoberndorfers führte und was die Biografie enthält, an der sein Sohn arbeitet, lesen Sie in unserem (SB+)Artikel.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€