Viele fröhliche Gesichter hat es bei der ersten gemeinsamen Probe der Stadtkapelle nach fast fünf Monaten Zwangspause gegeben.Screenshot: Brenner Foto: Schwarzwälder Bote

Musik: Stadtkapelle Binsdorf "Playalong"

Ihr Dirigent hat zum ersten Mal eine Online-Probe für die Stadtkapelle Binsdorf organisiert.

Geislingen-Binsdorf. Fast fünf Monate lang blieben ihre Instrumente kalt und in ihren Kästen stehen. Jetzt aber haben die Musiker der Stadtkapelle Binsdorf wieder zu Holz, Blech und Schlagwerk gegriffen – getrennt und doch gemeinsam. Ihr Dirigent Thomas Michelfeit hat zum ersten Mal eine Online-Probe für das Orchester organisiert.

Zur gewohnten Probezeit ab 20 Uhr versammelten sich mehr als 30 Mitglieder im Zoom-Videokanal. Ihre fröhlichen Gesichter zeigten, dass das "wenngleich ein dünner, so doch wenigstens ein Ersatz" für das gemeinsame Musizieren war, wie es der Stadtkapellen-Dirigent Thomas Michelfeit formuliert.

Auch für ihn war dieser Versuch eine Premiere und im Vorfeld spannend, wie er sagt: Der Dirigent hat Aufnahmen der zu übenden Stücke zusammengestellt, Tempo und Abläufe angepasst, Einzähler ergänzt und per Link den Musikern zur Verfügung gestellt. Zu diesem "Playalong" konnten die Binsdorfer dann ihre jeweilige Stimme spielen. Im Audio-Chat tauschte man sich danach aus.

Die Latenz, also Verzögerung bei der Übertragung, erlaubt noch kein richtiges Üben, bei dem alle Beteiligten zu hören sind. Bei den Musikern sei dieser Versuch aber sehr gut angekommen, berichtet die Flötistin Evi Brenner: "Wir haben fast zwei Stunden virtuell zusammen verbracht. Es tat einfach nur gut und es war wunderbar, alle mal wieder zu sehen. Alle hatten extrem viel Spaß."

Michelfeit will die Online-Proben mindestens alle 14 Tage wiederholen, falls möglich auch öfter. Und er sucht nach noch besseren, technischen Möglichkeiten, um seine Musiker für künftige Auftritte fit zu halten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: