Die Schüler aus Gruppen mit besonders guten Leistungen aus den Klassen 10. Hier stand ein Planspiel zum Thema Börse auf dem Programm. Foto: Schule

Seit Jahren sind fächerübergreifende Projekte bei der Erhard-Junghans-Schule (EJS) fester Bestandteil.

Vorteile des projektorientierten Arbeitens sind laut Mitteilung neben der Aneignung von Fachwissen die Förderung der Selbstständigkeit sowie der Planungsfähigkeit. In Klassenstufe 8 haben sich die Schüler, losgelöst vom regulären Stundenplan, drei Tage lang mit dem Thema „Sucht“ beschäftigt. So tat sich ein weites Spektrum an Themen auf wie Spiel-, Mager- oder Mediensucht sowie den Folgen des Konsums von Drogen wie Nikotin, Alkohol, Cannabis oder Heroin. Mit welchem Aspekt sich die Schüler beschäftigten, war ihnen überlassen. Sie konnten ebenfalls entscheiden, ob sie in ihrer Klasse lieber alleine, mit einem Partner oder in Gruppen arbeiten wollten.

Ziel war eine interaktive Ausstellung, die den anderen Klassen für zwei Schulstunden zugänglich war. Viele sehenswerte Ergebnisse sind entstanden, etwa ein Comic zum Thema Magersucht, ein Werbeplakat, um Jugendliche vom Nichtrauchen zu überzeugen oder Aufklärungsbroschüren für Jugendliche über Alkohol.

Die Gewinnerschüler aus Klasse 8 Foto: Schule

Bei den Neuntklässlern rückte mit „Planet Plastic“ die menschengemachte Verschmutzung der Weltmeere durch Plastik in den Mittelpunkt. Der „Great Pacific Garbage Patch“ ist ein Müllstrudel im Pazifik, der mittlerweile die Größe Mitteleuropas erreicht hat. Gleich mehrere Gruppen stellten diesen und weitere Müllstrudel in einem Modell dar, andere wiederum erstellen Erklärvideos, wie Plastikmüll reduziert werden kann.

Planspiel zur Börse

In Klassenstufe 10 rückte der Aktienhandel in den Fokus. Dazu nimmt die EJS seit vielen Jahren am Planspiel Börse der Kreissparkasse teil. Die Schülergruppen verfügten über einen fiktiven Depotwert in Höhe von 50 000 Euro. Ziel war, dieses Kapital durch geschickte Wertpapierkäufe und -verkäufe zu vermehren. Dabei lernten die Schüler spielerisch Grundkenntnisse rund um dieses Thema. Der reale Aspekt: Die fiktiven Käufe und Verkäufe der Wertpapiere wurden durchgehend mit den realen Kursen während der Börsenöffnungszeiten abgerechnet.

Die Schüler aus Gruppen mit besonders guten Leistungen aus den Klassen 9 Foto: Schule

Für besondere Leistungen in den Projekten wurden Gruppen mit einem Preis belohnt. Den Wertgutschein beim lokalen Eiscafé erhielten: Luisa Riedel, Marie Hils, Sofia Enasel (8b); Niklas Haas, Diego Sanchez (8e), Lea Klopp, Mia Sigusch, Maris Circens, Jaden Hartwich (9a); Franziska Heini, Ilka Wölfle (9b); Matteo Kaupp, Philipp Fader, Luis Moosmann, Simon Haas (9b); Ronja Filkin, Leonie Pandur, Farin Wöhrle, Leon Schwarzkopf (9d); Nilay Metin, Ella Gaus, Mia Kammerer (9d); Mia Elsäßer, Laura Halder, Valentin King (10c); Bodo Kaupp, Theo Schneider (10d); Inga Stephan, Celine Moosmann, Marian Öhler und Jonathan Elbel (10d).

Die Gruppe aus der 10d belegte gar in der Kreiswertung des Planspiels Platz 2. Belohnt wurde die Leistung von der Kreissparkasse zusätzlich mit einem Geldbetrag von 300 Euro für die Klassenkasse.