Wegen Corona kann die Robert-Gerwig-Schule ihr Bildungsangebot dieses Jahr nur sehr eingeschränkt präsentieren. Foto: Liebau

Die Robert-Gerwig-Schule stellt am 15. Januar ihr Angebot vor. Das Format fällt allerdings kleiner aus.

Furtwangen - Aufgrund der angespannten Pandemielage wird es in diesem Bewerbungsjahr nur sehr eingeschränkte Präsenzveranstaltungen zur Information über das Bildungsangebot der Robert-Gerwig-Schule (RGS), kaufmännische und gewerbliche Schulen, in Furtwangen geben.

Präsentation in der Sporthalle

So wird ein erstes Angebot am Freitag, 15. Januar, für die einzelnen Schularten der RGS gemacht. Um große Ansammlungen zu vermeiden, wird es für jede Schulart eine einführende Präsentation in der Sporthalle geben, anschließend besteht die Möglichkeit, in kleinen Gruppen durch die Schule geführt zu werden. Damit der Bedarf ermittelt werden kann, bittet die Schulleitung um eine Anmeldung bis Donnerstag, 13. Januar, per E-Mail oder telefonisch. Vorgestellt werden die Bildungsangebote: Berufliches Gymnasium um 10 Uhr, das AVdual (Wirtschaftsschule und VAB-Gewerbe) um 11 Uhr, die Berufskollegs um 12 Uhr und die dreijährige Berufsfachschule (Elektroniker, Technischer Produktdesigner, Feinwerkmechaniker und Uhrmacher) um 13 Uhr.

Mit Impfzertifikat und Maske

Um an der Veranstaltung teilnehmen zu können, ist ein gültiges Impfzertifikat und das Tragen einer Maske notwendig. Wer lieber eine Telefonberatung in Anspruch nehmen möchte, kann dies unter der Telefonnummer der Schule 07723/9 30 10 oder per E-Mail anmelden. Die Abteilungsleiter rufen dann zurück. Alle Informationen können auch auf der Homepage der RGS unter www.rgs-furtwangen abgerufen werden.