James Johnston von Biffy Clyro in der Porsche-Arena Foto: Lichtgut/Julian Rettig

Ballade, Metal, Power-Pop: Die Band aus Schottland zeigt in der Stuttgarter Porsche-Arena, dass sie alles kann – 2800 Fans jubeln.

Was Richard Strauss wohl zu dem sagen würde, was Biffy Clyro am Montagabend in der Porsche-Arena mit seinem Orchesterwerk „Zarathustra“ machen? Strauss’ Fanfaren, die Stanley Kubrick in seinem Film „2001 – Odyssee im Weltraum“ erklingen lässt, um die Herrschaft des Menschen über den Affen zu verdeutlichen, fallen bei Biffy Clyro mit böswillig schräger Intonation in sich zusammen, und plötzlich stehen da, ganz in Weiß, drei laute Schotten und stürzen die Arena am Montagabend in ein Wechselbad aus Melodie und Chaos, leuchtenden Pop-Songs und tobender Energie.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jetzt bestellen