In der Schwarzwaldgemeinde Böllen, hier der nahe Nonnenmattweiher, wird laut Vorausrechnung des Statistischen Landesamts 2035 seit Jahren kein Kind zur Welt gekommen sein. Foto: Emmler

Das Statistische Landesamt blickt mit seiner Bevölkerungsvorausrechnung 15 Jahre in die Zukunft. Der Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer darf sich über die errechneten Werte mehr freuen als andere.

Stuttgart - Wenn alles läuft wie erwartet, ist Tübingen in 15 Jahren die jüngste Stadt Baden-Württembergs. Das Durchschnittsalter wird zwar bei nicht gerade jugendlichen 41,3 Jahren liegen. Dafür aber auch nicht bei 49,5 wie in Baden-Baden, der bis dahin drittältesten Stadt im Land. Das geht aus der jüngsten Bevölkerungsvorausrechnung des Statistischen Landesamts hervor.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: