Mit dem Auto können die Besucher am Container vorfahren. Das ärztliche Gespräch und der Abstrich finden statt, ohne dass man das Auto verlassen muss. Foto: Moser

Nach zwei Testläufen des neuen Drive-in-Abstrichzentrums wird es ab Montag ernst. Die letzten Fragen sind geklärt, die Abläufe stehen fest. Kurz bevor es losgeht, informiert Johannes Probst, Sprecher der St. Georgener Ärzteschaft, noch einmal über die Einzelheiten.

St. Georgen - Mit dem Auto direkt zum Abstrich – das Angebot, das in St. Georgen in dieser Woche zunächst an zwei Tagen bestand, soll es ab kommender Woche montags bis freitags täglich geben. In einer Konferenz haben die Arztpraxen Probst, Freischlader, Schiestl und Franow, welche das Abstrichzentrum gemeinsam betreiben, nun die letzten verbleibenden Fragen geklärt. Mediziner Johannes Probst informiert über die wichtigsten Erkenntnisse.

Telefone der Praxen sollen entlastet werden

Das Angebot des Abstrichzentrums richtet sich an die Patienten der betreibenden Praxen Probst, Freischlader, Schiestl und Franow: "Alle Infektpatienten dieser Praxen können an jedem Tag zu den entsprechenden Zeiten dort ärztlich angesehen und getestet werden", führt Probst aus. Wer das Abstrichzentrum besuchen will, braucht einen Termin, der über das Internet vereinbart werden muss. Die entsprechende Webseite kann durch Scannen des QR-Codes, der am Testzentrum angebracht ist, oder über den Link, den man auf den Webseiten der teilnehmenden Arztpraxen oder auf der städtischen Webseite, www.st-georgen.de, findet, besucht werden. Durch die Abwicklung über das Internet sollen die Telefone der Arztpraxen entlastet werden.

Krankenkarte muss mitgebracht werden

Kinder unter sechs Jahren und hochfieberhafte und erheblich Erkrankte sollten sich hingegen telefonisch bei den Arztpraxen melden. Aber: "Infektpatienten sollten sich keinesfalls selbst in die Arztpraxen begeben", betont Probst.

Darüber hinaus teilt Probst mit, was beim Besuch des Abstrichzentrums an sich zu beachten ist: So muss die Krankenkarte mitgebracht und während des Gesprächs mit dem Personal ein Mundschutz getragen werden. "Ein Notizzettel mit Namen und Telefonnummer erleichtert uns die telefonische Rückmeldung."

Das Drive-In-Abstrichzentrum an der Gerwigstraße ist montags von 9 bis 12 Uhr und von 13 bis 17 Uhr, dienstags von 13 bis 16 Uhr, mittwochs von 14 bis 18 Uhr, donnerstags von 9 bis 12 Uhr sowie freitags von 8 bis 12 Uhr geöffnet.

Nicht alle Praxen sind mit von der Partie

Die Arztpraxen Isak, Bergmann und Schilling testen ihre Patienten in Eigenregie in oder vor ihren Praxen. Termin- und Abstrich-Modalitäten erfahren die Betroffenen direkt telefonisch bei den Praxen.