Auch Landwirte aus dem Murgtal beteiligen sich an der Aktion. Foto: Privat

Auch Bauern aus dem Murgtal beteiligen sich. Gerechte Bezahlung ihrer Erzeugnisse als Ziel. 

Faire Preise für Milch und Fleisch nützen Menschen und Tieren. Unter dem Motto "Schluss mit lustig" machten bundesweit Landwirte ihrem Ärger Luft und übergaben an verschiedenen Stellen Forderungspapiere für eine gerechte Bezahlung ihrer Erzeugnisse, darunter Mitstreiter aus dem Murgtal.

Baiersbronn - Einige Landwirte aus dem Kreis Freudenstadt waren bei der Aktion dabei und machten damit auch auf die für sie existenzbedrohende Situation im Murgtal aufmerksam.

Corona-Krise trägt zu Verfall der Preise bei

Wie einer der Teilnehmer berichtet, sei im Vorfeld auf sie eingewirkt worden, nicht bei den Aktionen teilzunehmen, daher wollten sie nicht namentlich erwähnt werden. "Es geht darum, für unsere Erzeugnisse faire und wirtschaftliche Preise zu bekommen. Die aktuelle Corona-Krise und der damit verbundene Schlachtstau tragen ebenfalls zum Verfall der Preise bei", so ein Milchbauer aus dem Murgtal, der sich an der Aktion beteiligt hatte.

Lesen Sie auch: Bauern demonstrieren mit Traktoren

Mit einigen Kollegen hatte er sich auf den Weg zu einer Molkerei und einem Fleisch-Verarbeiter gemacht. Initiiert wurde die Aktion von der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft, den Freien Bauern, dem Bundesverband Deutscher Milchviehhalter sowie weiteren Verbänden. Der Deutsche Bauernverband, der sich um die Interessenvertretung der Landwirte kümmert, gehörte nicht zu den Initiatoren der Aktion. "Wir fordern 15 Cent mehr pro Liter Milch und faire Preise für unser Fleisch, nur so können wir auch wirtschaftlich überleben", so ein Teilnehmer.

Abnehmer sollen Ernst der Lage wahrnehmen

Es gehe um die gerechtere Verteilung der Erlöse innerhalb der Wertschöpfungskette. "Es muss bei uns Erzeugern mehr ankommen, sonst geht es nicht mehr. Die finanzielle Lage ist schlichtweg ruinös für uns." Ein Drittel der Kosten blieben derzeit bei den Erzeugern durch die niedrigen Preise ungedeckt. Die Ansprüche an die Tierhaltung und Milcherzeugung würden aber weiter steigen. "Wir erwarten, dass unsere Abnehmer den Ernst der Lage wahrnehmen, denn es geht um die Zukunft der Landwirtschaft, auch hier bei uns im Murgtal", so einer der Landwirte. Die Aktion fand unter Einhaltung der Corona-Vorschriften statt.