Der britische Thriller-Autor Simon Beckett schwärmt über seine Frau. Foto: Horst Galuschka/dpa Foto: dpa

Der Krimi-Schriftsteller ist seit fast vier Jahrzehnten mit seiner Frau zusammen. Er wisse zu schätzen, dass sie immer für ihn da war - auch wenn es mal nicht so gut lief, erzählt er in einem Interview.

München - Der britische Bestseller-Autor Simon Beckett ("Die Chemie des Todes") verdankt seinen Erfolg nach eigenen Worten auch seiner Frau.

"Ohne meine Frau Hilary hätte ich es niemals geschafft. Wir sind seit fast 40 Jahren ein Paar, und sie hatte immer das Vertrauen in meine Fähigkeiten als Autor, auch nach vielen frustrierenden Absagen auf meine Manuskripte", berichtet der 61-Jährige in der aktuellen "Playboy"-August-Ausgabe.

Beckett schaffte seinen Durchbruch 2006 mit dem Thriller "Die Chemie des Todes". Kürzlich erschien "Die Verlorenen" (Wunderlich Verlag). "Hilary hat mir Mut gemacht, mich bestätigt und unterstützt", sagte er dem Magazin. Als meine Karriere noch ganz am Anfang war, hat sie wesentlich mehr zu unserem Haushaltseinkommen beigetragen als ich. Das war nie ein Thema zwischen uns, sondern ganz selbstverständlich. Ich bin ihr unendlich dankbar für diese Unterstützung", so Beckett.

© dpa-infocom, dpa:210716-99-406035/2

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: