Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Besser leben "Rezeptfabrik" bringt frischen Wind

Von
Die Rezeptfabrik ist ein digitales Kochbuch für die Gastronomie & Hotellerie, das gleichbleibende Qualität bei wechselnden Mitarbeitern garantieren soll. (Symbolfoto) Foto: dpa

Jochberg - Der Tiroler Haubenkoch Andreas Lechner sorgte im vergangenen Jahr mit einem innovativen Start-up, einer neuen Online-Lernplattform für Küchenteams, für Furore. Die Idee hinter der pfiffigen Initiative ist – auch angesichts des Fachkräftemangels im heimischen Tourismus – so einfach wie brandaktuell: Die Rezeptfabrik ist ein digitales Kochbuch für die Gastronomie & Hotellerie, das gleichbleibende Qualität bei wechselnden Mitarbeitern garantieren soll.

Sie bietet den Nutzern Rezepte inklusive Lernvideos sowie verschiedene Berechnungsmöglichkeiten der Rezepte im Großkücheneinsatz. Lechner, der mit seiner Kochkunst im Schwarzen Adler in Jochberg von Gault Millau mit einer Haube ausgezeichnet wurde, will die Rezeptfabrik in den Zielregionen Österreich, Bayern und Südtirol als eigenständiges Unternehmen etablieren.

"Die Rezeptfabrik ist eine Online-Lernplattform für Küchenteams, die die Einschulung und Ausbildung neuer oder wenig qualifizierter Küchenhilfen erleichtern soll. Sie bietet den Nutzern Rezepte mit detaillierten Lernvideos derzeit in Deutsch und Ungarisch sowie verschiedene Berechnungsmöglichkeiten der Rezepte. Zudem kann man einzelne Rezepte oder Kochschritte seinen Mitarbeitern individuell zuweisen", erklärt Lechner.

Viele Mitarbeiter verlassen die Gastronomie nicht deshalb, weil sie die Arbeit nicht mögen, sondern weil sie fast ausschließlich mit ungelerntem Personal zusammenarbeiten müssen, ist sich Lechner mit Blick auf die schwierige Personalsuche sicher: "Mit der Rezeptfabrik wird es jetzt erstmals möglich, weniger qualifizierte Mitarbeiter selbstständig kochen zu lassen. Das ist ein wichtiger Beitrag für gleichbleibende Qualität trotz wechselndem Personal!"

Jeder Gastronomie- und Hotelbetrieb könne die Plattform benutzen, erklärt Lechner: "Man kann die Rezeptfabrik mit dem bestehenden und sich stetig erweiternden Inhalt sofort verwenden. Wir bieten jetzt aber auch schon eine individuelle Rezeptfabrik für Betriebe an, die mit eigenen kulinarischen Variationen befüllt werden und auch bestehende Rezepte adaptieren oder abändern kann."

Für diese individuellen Betriebslösung stellt Lechner sein Know-How, die Plattform und auch ein eigenes Kamerateam zur Verfügung, das in der Küche des jeweiligen Kunden die Zubereitung filmt und auf die Website mit eigenem Zugangscode einpflegt.

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.