Vieles wird im Dornstetter Rathaus einfach durchs Fenster erledigt. Foto: Sannert

Schnell, unkompliziert und sicher soll der Rathausbesuch in Dornstetten sein. Wer ins Bürgerbüro oder zur Tourist-Information möchte, braucht nur ans Fenster zu klopfen. Für alle anderen heißt es: "bitte klingeln". Anmelden muss sich hier keiner.

Dornstetten - "Manchmal braucht jemand nur gelbe Säcke", weiß die Leiterin der Tourist-Information, Ellen Brede. Für derlei Kleinigkeiten einen 3G-Nachweis zu verlangen, sei nicht verhältnismäßig und koste nur unnötig Zeit. Bei der Stadtverwaltung in Dornstetten hat man sich deshalb dazu entschlossen, viele der Dienstleistungen von Tourist-Infoinformation und Bürgerbüro einfach durchs offene Fenster anzubieten. Denn beide Büros befinden sich im Erdgeschoss, mit Fenstern direkt am Gehweg.

Aktuelle Informationen zur Corona-Lage in unserem Newsblog

Bewährtes Angebot

Schon einmal während der Pandemie hatte die Stadtverwaltung diesen Service angeboten: von Herbst 2020 bis Sommeranfang 2021. Und er hat sich bewährt. "Wir haben viele positive Rückmeldungen bekommen", sagt Hauptamtsleiter Oliver Zwecker. Er weiß: "Der Service ist eine Erleichterung für die Bürger und für die Mitarbeiter und bringt mehr Sicherheit und wird gut angenommen."

Verschiedene Dienstleistungen

Diesmal soll er bis auf Weiteres angeboten werden, je nachdem, wie sich die Corona-Pandemie weiter entwickelt und welche Vorschriften gelten – solange die 3G-Regel gilt aber auf alle Fälle. Doch was kann alles durchs Fenster erledigt werden? Beim Bürgerbüro sind es vor allem Formulare, die hin und her gereicht werden: für die An- und Abmeldung beim Wohnortwechsel, bei Anträgen für Führerschein, Reisepass, Personalausweis oder Landesfamilienpass, dazu Meldebescheinigungen, Führungszeugnisse oder Beglaubigungen. Auch die eine oder andere Gewerbeangelegenheit lässt sich durchs Fenster regeln. Bei der Tourist-Information werden Wanderkarten oder Verkaufsartikel wie Bücher, Kalender oder andere Andenken an den Aufenthalt in Dornstetten durchs Fenster verkauft und Auskunft über Übernachtungs- und Freizeitmöglichkeiten gegeben. Hier gibt es außerdem gelbe Säcke und für Gastgeber Meldescheine. Insgesamt sechs Mitarbeiterinnen – drei im Bürgerbüro und drei bei der Tourist-Info – stehen für den Fensterdienst bereit. Der wird zu den üblichen Öffnungszeiten angeboten.

Im Rathaus gilt 3G

Doch nicht alles lässt sich durchs Fenster erledigen. Bei manchen Angelegenheiten müssen die Bürger dann doch ins Rathaus hinein. In diesem Fall gilt neben Maskenpflicht und Abstand auch die 3G-Regel. Wer hinein möchte, muss klingeln, sein Anliegen vortragen und warten bis er vom jeweiligen Sachbearbeiter direkt an der Tür abgeholt wird.

Die Zeiten

Der Service durchs Fenster mit Maskenpflicht und Abstand wird im Dornstetter Rathaus zu folgenden Zeiten angeboten: Im Bürgerbüro montags von 8 bis 12 Uhr, dienstags von 8 bis 12 und von 14 bis 17 Uhr, mittwochs von 8 bis 12 Uhr, donnerstags von 14 bis 18 Uhr und freitags von 8 bis 13 Uhr sowie bei der Tourist-Information von Montag bis Mittwoch jeweils von 9 bis 12 Uhr und von 14 bis 17 Uhr, donnerstags von 14 bis 17 Uhr und freitags von 9 bis 12 und von 14 bis 16 Uhr.