Nicht nur der Rettungsdienst, auch Feuerwehr und die Bergwacht mussten anrücken, um den Motorradfahrer zu bergen. (Symbolbild). Foto: Thaut Images - stock.adobe.com/thaut images

Das Unfallopfer kommt aus ungeklärten Gründen von der Straße ab und bleibt mit schweren Beinverletzungen in der Böschung liegen: Um einen 25-jährigen Motorradfahrer zu bergen, sind am Samstag neben dem Rettungsdienst auch Bergwacht und Feuerwehr im Einsatz.

Schwere Verletzungen hat sich ein 25 Jahre alter Motorradfahrer am Samstagnachmittag auf der Landstraße 410 zwischen Dornhan und Bettenhausen zugezogen.

Der Biker fuhr um 14.20 Uhr auf seinem Motorrad der Marke Triumph von Dornhan in Richtung Bettenhausen. Im Bereich einer Linkskurve kam er aus unbekannter Ursache ohne Fremdeinwirkung nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Seitenschutzplanken.

Bergwacht alarmiert

Der Motorradfahrer stürzte und blieb mehrere Meter unterhalb der Straße mit schweren Beinverletzungen in der Böschung liegen. Zur Rettung im unwegsamen Gelände musste neben dem Rettungsdienst die Feuerwehr sowie die Bergwacht hinzugezogen werden.

Der Motorradfahrer wurde im Anschluss mit dem Rettungshubschrauber in eine umliegende Klinik geflogen.

Am Motorrad entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 5000 Euro. Durch den Zusammenstoß wurden auch mehrere Leitplankenteile beschädigt.