Zur ersten Probe der Spielgeräte auf dem Indianerspielplatz waren etliche Kinder und deren Mütter gekommen. Foto: Steinrode

Klettern, Rutschen, Verstecken und Suchen, im Matsch spielen und herumtoben – oder einfach nur auf der Nestschaukel chillen und mit den Freunden quatschen: Der Vollmaringer Spielplatz am Steigweg wurde neu gestaltet.

Nagold-Vollmaringen - Die Anlage war in die Jahre gekommen und lud nicht mehr zum Spielen und Verweilen ein. Die alten Spielgeräten waren morsch geworden und angefault, und die Verkehrssicherheit war nicht mehr zu 100 Prozent gegeben. "Wir möchten den Kindern aber wieder eine Treff- und Freizeitgestaltungsmöglichkeit an der frischen Luft bieten", erklärte Ortsvorsteher Daniel Steinrode. Und so hatte der Ortschaftsrat gemeinsam mit Bauhofleiter Thomas Rechenberg eine Neugestaltung der Spielanlage geplant.

Sehr beliebter Spielplatz

In Zusammenarbeit mit Thomas Rechenberg hatte man sich Gedanken gemacht, wie der grundsätzlich sehr gut frequentierte und bei Kindern sehr beliebte Spielplatze zukünftig aussehen soll. Ein Überbleibsel der alten Spielanlage ist das Indianerzelt, durch das der Platz auch bereits seit vielen Jahren den inoffiziellen Beinamen "Indianerspielplatz" trägt. Dieses zum Verstecken ideal geeignete Wigwam soll noch um einen Marterpfahl ergänzt werden, von dem es früher ebenfalls einen vor Ort gegeben hatte. Die bisherige Nestschaukel bleibt ebenfalls bestehen. Diese alten Spielgeräte werden nun durch einen neuen Kletterturm und ein Karussell ergänzt.

Mehrere Klettermöglichkeiten

Der neue Spielturm beinhaltet mehrere Klettermöglichkeiten, eine Rutsche und vieles mehr. Außerdem gibt es ein in den Boden eingelassenes Trampolin, das auch für kleinere Kinder gut geeignet ist. "Das neue Karussell ist bei den Kindern schon jetzt ein Highlight und wird bereits sehr gut genutzt", stellte Ortschaftsrat Andreas Graf beim Vororttermin begeistert fest. Ortschaftsrätin Regina Schilling hatte sich im Laufe des Gestaltungsprozesses besonders intensiv mit dem Thema Spielplatz beschäftigt und wies darauf hin, dass der Matschplatz mit Wasserzulauf im Sommer auch wieder im Spielangebot sei. "Insbesondere in Zeiten der Pandemie mit immer wieder eingeschränkten Vereinssportangeboten und wenigen Treffgelegenheiten für Kinder ist ein solcher Spielplatz ein tolles neues Angebot", betonte der stellvertretende Ortsvorsteher Andreas Graf.

Vollmaringens Ortsvorsteher Daniel Steinrode bedankte sich bei Thomas Rechenberg und den engagierten Mitarbeitern des Nagolder Bauhofs für deren Einsatz. Zur ersten Probe der Spielgeräte auf dem Indianerspielplatz waren etliche Kinder und deren Mütter gekommen.

Der Spielplatz an der Vollmaringer Grundschule wird um eine Schaukel erweitert. Diese ist zwar bereits bestellt, wird aber aufgrund von Lieferschwierigkeiten erst Anfang des Jahres installiert werden können.